Die Macht der Stasi

Der ehemalige Fluchthelfer Wolfgang Welsch in Israel, wo die Stasi vor 34 Jahren einen Giftanschlag auf ihn verübte. Vergrößern
Der ehemalige Fluchthelfer Wolfgang Welsch in Israel, wo die Stasi vor 34 Jahren einen Giftanschlag auf ihn verübte.
Fotoquelle: ZDF/Vita Spieß
Report, Zeitgeschichte
Die Macht der Stasi

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2015
ZDFinfo
So., 04.11.
23:00 - 23:45
Jagd auf einen Staatsfeind


Wolfgang Welsch ist 1964 gerade 20 Jahre alt, als er die Flucht aus der DDR versucht. Er wird festgenommen und ins Stasi-Gefängnis nach Schwerin gebracht, von dort aus nach Berlin-Pankow. Vier Monate später wird er zu zwei Jahren Haft verurteilt und ins Gefängnis Rummelsburg überstellt. Ein weiterer Prozess folgt, der Vorwurf lautet "Spionage für die CIA". 1967 soll Welsch freigekauft werden. Er lehnt jedoch ab, denn er will in der DDR Widerstand leisten, einen DDR-kritischen Film drehen. Ende 1967 wird er erneut festgenommen und im Juli 1968 zu fünf Jahren Haft verurteilt. Ein freigekaufter Mitgefangener setzt sich bei Amnesty International für ihn ein, Welsch wird "Gefangener des Jahres", erhält erneut ein Freikauf-Angebot und kann im März 1971 die gehasste DDR verlassen. In der Bundesrepublik betätigt er sich als Fluchthelfer, nun macht die Stasi "Jagd" auf ihn. Der IM Peter Haack wird auf ihn angesetzt. Zwei Mordversuche misslingen, einen dritten überlebt Welsch nur knapp. Er erzählt seine Geschichte weitestgehend an den Original-Orten. Dazu sind ehemalige Stasi-Mitarbeiter zu hören, ein ehemaliger Mithäftling, Gespräche von Wolfgang Welsch mit Roland Jahn und Silke Klewin, Leiterin der Gedenkstätte Bautzen. Außerdem gibt es Archiv-Material, soweit vorhanden. Wolfgang Welsch hat seine Geschichte im Buch "Ich war Staatsfeind Nr. 1" veröffentlicht.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Geheimnis Zeche Zollverein

Geheimnis Zeche Zollverein

Report | 04.11.2018 | 11:45 - 12:30 Uhr
3.5/502
Lesermeinung
SWR Imker Christian Haas aus Freiamt im Markgräflerland kontrolliert im Frühling seine Völker. Als Kind ging er oft mit einem zugeschwollenen Auge in die Schule, weil ihn die Bienen gestochen haben. Heute ist er immun.

Tiere auf dem Land - Erinnerungen aus dem Südwesten

Report | 04.11.2018 | 13:00 - 13:45 Uhr
/500
Lesermeinung
ZDF November 1938. Pogromnacht in Berlin. Die Synagoge an der Fasanenstraße wurde angezündet und brennt.

ZDF-History - Verwüstet, zerstört, entrechtet: Das Novemberpogrom 1938

Report | 04.11.2018 | 23:45 - 00:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Ich glaube, es muss nicht in jedem Film darum gehen, einen großen Spannungsbogen zu erzeugen", sagt Frederick Lau.

Schauspieler Frederick Lau spricht im Interview über die Ellbogengesellschaft, Hunde beim Dreh und g…  Mehr

Elton erhält einen neuen Show-Auftrag bei ProSieben. Bei "Alle gegen Einen" tritt ein Kandidat gegen die TV-Zuschauer an.

Den Job bei "Schlag den Henssler" ist Elton los. Doch schon steht die nächste Aufgabe an. Aber worum…  Mehr

Otto (Florian Martens, links), Sebastian (Matthi Faust) und Linett (Stefanie Stappenbeck) besprechen das Vorgehen im Fall der ermordeten Julia Sanders. Linett hält das Handy von Julia in der Hand.

Die Kundin einer Dating-Agentur wird tot in ihrem Hotelzimmer gefunden. Für das "starke Team" beginn…  Mehr

Gastgeber Florian Silbereisen freut sich auf die "einmalige Stimmung" beim "Schlagerboom".

Die nunmehr dritte Schlagerboom-Show der ARD hat ein hochkarätiges Line-Up zu bieten. Spekuliert wir…  Mehr

Zurückgenommene, aber angenehm präzise Kriminalspannung: Freya Becker (Iris Berben) und ihr jüngerer Bruder Jo Jacobi (Moritz Bleibtreu) in der sehr überzeugenden ZDF-Miniserie "Die Protokollantin".

Freya Becker (Iris Berben) protokolliert grausame Verbrechen. Im Verborgenen sorgt sie selbst für Ge…  Mehr