"Verbrechen lohnt sich nicht" - solange es bei der Polizei noch Musterknaben gibt: wie die Kölner Polizisten Docker und Dretzke. Sie geben alles für ihren Job. Sie stehen ganz unten auf der Leiter - und daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Denn mit den unspektakulären Aufträgen, die auf sie warten, gewinnt man bei der Kripo keinen Blumentopf. "Die Musterknaben" sind die Helden des Alltags. Ihre Waffe ist die Geduld - ein unbestechlicher Instinkt ist ihr Talent. Mit List und Humor kämpfen sie für Gerechtigkeit. Denn man weiß, wie ungerecht das Leben spielt - im Job, und bei den Frauen sowieso. Doch sie lieben ihren Job trotz allem, und sie werden von den Frauen geliebt, zumindest in ihren Träumen. Die Kommissare Docker und Dretzke erhalten den Auftrag, im Zuge einer Rauschgiftfahndung in der Nachtschicht eine Wohnung in der Kölner Innenstadt zu observieren - "ein Nachtwächterjob", wie Dretzke kommentiert, denn tagsüber liegen die arroganten Kollegen Kamphausen und Wempe vom Düsseldorfer LKA auf der Lauer. Im Überwachungswagen ist es eng, die nächste Kneipe ist nah, und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis Docker sich in die hübsche Bardame Wanda verliebt. Dabei macht er einen, so scheint es, folgenschweren Fehler: Er will Eindruck schinden, gibt mit seinem Job an und erzählt Wanda von der geheimen Observierung der Wohnung. Am nächsten Abend klingelt das Telefon in der verwanzten Wohnung, und der Anrufbeantworter speichert eine Mitteilung von Wanda, die ihrer Freundin Alexa vom Treffen mit Docker berichtet. Dretzke ist entsetzt: Wie konnte Docker nur Dienstgeheimnisse ausplaudern? Der ganze Auftrag könnte jetzt gefährdet sein und vor allem: Wie erklären sie das Missgeschick ihren Düsseldorfer LKA-Kollegen? Beim Versuch, geheim in die observierte Wohnung einzudringen, stoßen sie auf mehr als eine Merkwürdigkeit: Könnte es sein, dass ihre LKA-Kollegen gemeinsame Sache mit den Rauschgifthändlern machen und sie, Docker und Dretzke, lediglich das Feigenblatt zur Absicherung eines großen Deals sein sollen? Aber wer glaubt schon zwei kleinen Beamten aus Köln-Porz? Als wenige Tage später große, dunkle Limousinen vor dem observierten Haus erscheinen, wird die Lage für alle plötzlich äußerst unübersichtlich. "Die Musterknaben II" wird direkt im Anschluss gesendet.