Die Nordreportage
Info, Gesellschaft + Soziales • 14.05.2022 • 17:00 - 17:35
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
1,70 m, männlich, kastriert - Kollege Pferd gesucht
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Info, Gesellschaft + Soziales

Die Nordreportage

Polizeihauptkommissarin Dörte Thies ist Leiterin der Polizeireiterstaffel und wählt die geeigneten Pferde dafür aus. Zehn Pferde gehören zur Staffel. Klondike war mehr als zehn Jahre im Polizeidienst und geht in den Ruhestand. Für seinen Posten sind noch zwei Kandidaten im Rennen: Hank und Goofy. Aber nur einer kann "Hamburgs next Polizeipferd" werden. Täglich um 7.30 Uhr ist Dienstbeginn für Ross und Reiter*in. Es gibt den Stall- und den Präsenzdienst. Da sind die Tiere für drei Stunden auf Hamburgs Straßen unterwegs. Wie viele Polizeipferde dabei sind, richtet sich nach Einsatzort und zu erwartenden Vorkommnissen. Der Stalldienst kümmert sich um die anderen Pferde. Sie werden zum Beispiel untersucht, an der Longe geführt oder neu beschlagen. Ziel ist es, dass immer so viele Polizeipferde wie möglich einsatzbereit sind. Bei Demonstrationen oder Fußballspielen ist seit 2010 die Reiterstaffel der Polizei Hamburg dabei. Dörte Thies oder ihre Stellvertreterin Christina Haßelbusch koordinieren die Einsätze. Die Polizist*innen zu Pferde sind nicht nur Sympathieträger. Dort, wo die Reiterstaffel auftaucht, werden laute Demonstrierende ruhiger und Krawallmacher haben zumindest Respekt. Während der Coronapandemie haben Fußballspiele oft ohne Publikum stattgefunden, Zeit für Dörte Thies, Christina Haßelbusch und ihre Kolleg*innen, mehr auf die Einhaltung der Corona-Eindämmungsverordnung zu achten. Und auch Weglaufen lohnt da nicht. "Wir galoppieren auch in der Stadt. Festnahmen hoch zu Ross sind kein Problem für uns", so die Leiterin der Reiterstaffel. Hamburgs Polizeireiter*innen haben ein anderes Problem. Es fehlt der Pferdenachwuchs. Jedes Jahr begutachten Dörte Thies und Christina Haßelbusch mehr als zehn Tiere auf der Suche nach einem geeigneten Polizeipferd. Es kommen nur Wallache, die mindestens fünf Jahre alt sind, auf den "Blaulicht-Laufsteg". Stockmaß 1,70 Meter, gute Konstitution, ein ruhiges Wesen und Teamfähigkeit sind wesentliche Kriterien. Und der Preis muss auch stimmen. Etwa 10.000 Euro bezahlt die Behörde für ein Tier. "Die Nordreportage" begleitet Dörte Thies bei ihrer Entscheidung, ob ein neues Tier gekauft wird. Die Reiterstaffel wird bei Einsätzen in der Stadt und beim Alltag im Stall begleitet. Und das Filmteam ist dabei, wenn Ross und Reiter*innen ihre Polizeikolleg*innen bei Demonstrationen unterstützen.

top stars
Das beste aus dem magazin
Lzzy Hale von der Band Halestorm.
HALLO!

Lzzy Hale: "Ich kam mir manchmal vor wie ein Zombie"

Die US-amerikanische Musikerin Lzzy Hale hat mit ihrer Band das neues Album "Back From The Dead" veröffentlicht. Im Interview erklärt sie, wie sie durch die Corona-Krise gekommen ist und wie wichtig ihr Musik wirklich ist.
In Schwabach hat das Handwerk des Blattgoldschlagens eine lange Tradition.
Nächste Ausfahrt

Schwabach-West: Goldschlägerstadt

Auf der A 6 von Waidhaus nach Saarbrücken begegnet Autofahrern nahe der Anschlussstelle 55 das Hinweisschild "Goldschlägerstadt Schwabach". Die Stadt in Mittelfranken, die in der Nähe von Nürnberg liegt, trägt diesen Beinamen, da das Handwerk des Blattgoldschlagens dort eine lange Tradition hat und noch bis heute ausgeübt wird.
Dr. Martin Rinio ist ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen. Ein Behandlungsschwerpunkt des Facharztes für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie sind Hüftgelenk und Endoprothesen (künstlicher Gelenkersatz).
Gesundheit

Radfahr-Lust statt Corona-Frust

Regelmäßiges Fahrradfahren kann sogar helfen, die Arthrose zu verlangsamen. Denn nur durch Bewegung wird der Knorpel mit Gelenkflüssigkeit "geschmiert" und ein Fortschreiten der Kniearthrose verhindert.
Stefan Gödde (l.) ist ein großer Rom-Fan.
Star-News

Die Reiselust der Stars

Karibik, Asien, Mittelmeer oder doch Urlaub vor der Haustüre? Wie verbringen die Promis die entspanntesten Wochen im Jahr? Wir hakten bei einigen von ihnen nach.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

Allergien: Wie viel Dreck brauchen Kinder?

Die "Bauernhof-Hypothese" besagt, dass Bauernhofkinder besonders selten an Allergien leiden. Durch den häufigen Kontakt mit Keimen wird das noch junge Immunsystem von Kindern trainiert.
Viele Kräuter und Gewürze enthalten Stoffe, die heilsam sind.
Gesundheit

Heilsame Helfer in der Küche

Gewürze und Kräuter geben Speisen das gewisse Etwas und machen kulinarische Genüsse zu dem, was sie sind: ein Vergnügen. Darüber hinaus enthalten sie aber auch Stoffe, die heilsam sind und die Abläufe im menschlichen Organismus positiv beeinflussen.