Gespielt wird dieser Hubert von Josef Hader, mit dem gemeinsam Brigitte Hobmeier, Pia Hierzegger, Andreas Kiendl, Christine Ostermayer und Regine Fritsch ein gut aufgelegtes Ensemble bilden. Beruhend auf genauer Beobachtung und anarchisch-pointiertem Wortwitz, nimmt die Komödie den Alltagswahnsinn einer Patchworkfamilie ins Visier. Eine einzige Lüge steht am Anfang. Doch durch sie wird offenbar, wie viele kleine Lügen einem gedeihlichen Miteinander der Beteiligten durchaus im Wege stehen. Und so nimmt das Festessen seinen Lauf bis am Ende alle erschöpft, gekränkt, betrunken und verzweifelt sind und selbst nicht mehr ganz so genau wissen, mit wem sie warum zusammen sind - oder sein möchten.