Die Ökobestatter von Semur-en-Auxois

  • Das ultramoderne und umweltfreundliche Krematorium in Semur-en-Auxois Vergrößern
    Das ultramoderne und umweltfreundliche Krematorium in Semur-en-Auxois
    Fotoquelle: ARTE France
  • Vater Bernard Girard und seine Tochter Solène sind sich nicht immer einig in Geschäftsangelegenheiten. Vergrößern
    Vater Bernard Girard und seine Tochter Solène sind sich nicht immer einig in Geschäftsangelegenheiten.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Die Brüder Loïc (re.) und Olivier Girard (li.) arbeiten beide als Leichenbestatter im Familienunternehmen. Vergrößern
    Die Brüder Loïc (re.) und Olivier Girard (li.) arbeiten beide als Leichenbestatter im Familienunternehmen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Die komplette Familie Girard vor dem umweltfreundlichen Krematorium in Semur-en-Auxois Vergrößern
    Die komplette Familie Girard vor dem umweltfreundlichen Krematorium in Semur-en-Auxois
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Dokumentation
Die Ökobestatter von Semur-en-Auxois

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 12/06 bis 20/06
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2015
arte
Mi., 13.06.
00:30 - 01:30


1995 drehten Valérie Denesle und Anne Peyrègne eine Dokumentation über die Gebrüder Girard, die ein Bestattungsunternehmen in Semur-en-Auxois besitzen. "Wir haben das Unternehmen von unserem Vater geerbt, und wir durften keine Dummheiten machen", erklärte damals Bernard, einer der beiden Brüder. 20 Jahre später werden die Filmemacherinnen von den Girard-Brüdern zur Einweihung des ersten Ökokrematoriums der Region eingeladen. Verblüfft stellen sie fest, dass mittlerweile Bernards Kinder das Unternehmen übernommen haben: Olivier, Solène und Loïc, alle um die 30, setzen die Familientradition fort und pflegen die Leidenschaft für den "schönsten Beruf der Welt", wie ihr Vater zu sagen pflegte. Vor 20 Jahren hatten die beiden Filmemacherinnen noch einen kleinen Familienbetrieb gefilmt, in dem die Särge nach Maß angefertigt wurden und der Trauerzug dem Leichenwagen bis zum Friedhof folgte. Eingeäschert wurden damals nur drei Prozent der Verstorbenen. Heute treffen sie auf ein Unternehmen, das zwar immer noch in Familienhand ist, sich aber radikal zukunftsorientierten Projekten verschrieben hat. Inzwischen werden mehr als 30 Prozent der Verstorbenen eingeäschert. Zwischen der "kleinen" Familien - und der "großen" Unternehmensgeschichte thematisiert die Dokumentation die Weitergabe einer Berufung von einer Generation zur nächsten, die Veränderlichkeit von Bestattungsritualen und letztendlich auch die Beziehung des Menschen zum Tod. Weit entfernt von den Klischees, die der Beruf des Bestatters für gewöhnlich weckt, gewährt "Die Ökobestatter von Semur-en-Auxois" faszinierende Einblicke in das Privatleben einer glücklichen Familie.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Kleines Haus, große Freiheit? Brendan und Sina bauen ihr eigenes Haus.

TV-Tipps Mein Haus zieht mit - Abenteuer Hausboot, Camper, Tiny House

Report | 12.06.2018 | 22:15 - 22:45 Uhr
/500
Lesermeinung
arte IEDs: Von religiösen Fanatikern selbst gebastelte Sprengfallen - perfide Tötungsmechanismen

Die Minenräumer von Bengasi

Report | 12.06.2018 | 22:50 - 23:35 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Urnen.

Das Geschäft mit den Haustieren

Report | 12.06.2018 | 23:10 - 00:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) und Burkhard "Butsch" Schulz (Götz Schubert) liegen des Öfteren verbal im Clinch. Doch ihre Ermittlungen kommen stets flott voran.

Folge 3 der "Wolfsland"-Reihe, die unter dem Kneipentitel "Der steinerne Gast" ausgestrahlt wird, lä…  Mehr

Eva Thörnblad (Moa Gammel) trägt noch immer einen Parasiten in sich.

Die acht neuen Folgen von "Jordskott" sind ab dem 24. Mai 2018 in Deutschland bei Arte zu sehen. Der…  Mehr

Schauspieler Peter Kurth macht Thomas Stubers Debütfilm "Herbert" (Dienstag, 29.05., 22.45 Uhr) mit einer sensationellen Leistung zu einer Figur, die man so schnell nicht vergisst. Dafür gab es den "Deutschen Filmpreis". Nun läuft das Boxerdrama als Auftaktfilm der Reihe "FilmDebüt im Ersten".

Wer auf zuviel Krimis, klischeehafte Figuren und öde deutsche Fernseh-Ästhetik schimpft, sollte sich…  Mehr

Sie stehen im Mittelpunkt der Monterey-Saga "Big Little Lies" (von links): Celeste Wright (Nicole Kidman), Madeline Martha Mackenzie (Reese Witherspoon) und Jane Chapman (Shailene Woodley).

Die erste Staffel der HBO-Serie "Big Little Lies" wird dank Vox erstmals im Free-TV ausgestrahlt – u…  Mehr

Haben sich gerade erst kennengelernt: Svenja und Johannes bei "Bachelor in Paradise".

Das RTL-Format "Bachelor in Paradise" entwickelt sich zu einer munteren Klassenfahrt mit Klischee-Ka…  Mehr