Die Oktonauten

  • Kwasi (l.) und Sebastian bringen die gesunden Patienten der Krankenstation zu dem Mondfisch, um ihm zu helfen. Vergrößern
    Kwasi (l.) und Sebastian bringen die gesunden Patienten der Krankenstation zu dem Mondfisch, um ihm zu helfen.
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • Peso kümmert sich gerne um die verletzten Tiere und pflegt sie wieder gesund. Vergrößern
    Peso kümmert sich gerne um die verletzten Tiere und pflegt sie wieder gesund.
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • (Von hinten l.) Sebastian, Peso, Kwasi und Käpt'n Barnius machen sich gemeinsam auf den Weg ins Meer, um einem großen Mondfisch zu helfen. Vergrößern
    (Von hinten l.) Sebastian, Peso, Kwasi und Käpt'n Barnius machen sich gemeinsam auf den Weg ins Meer, um einem großen Mondfisch zu helfen.
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • Mondfisch Manni (M.) hat in den Oktonauten echte Helfer gefunden. Sebastian (l.), Peso (2.v.l.), Kwasi (2.v.r.) und Käpt'n Barnius haben tolle Unterstützung gezeigt. Vergrößern
    Mondfisch Manni (M.) hat in den Oktonauten echte Helfer gefunden. Sebastian (l.), Peso (2.v.l.), Kwasi (2.v.r.) und Käpt'n Barnius haben tolle Unterstützung gezeigt.
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • (Von unten l.) Peso, Sebastian, Kwasi und Käpt'n Barnius brauchen einen Plan: Wie können sie den Mondfisch von den Parasiten befreien? Vergrößern
    (Von unten l.) Peso, Sebastian, Kwasi und Käpt'n Barnius brauchen einen Plan: Wie können sie den Mondfisch von den Parasiten befreien?
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • Die Oktonauten haben besonders viele Tiere in ihrer Krankenstation, denn anscheinend sind sie alle mit einem großen Fischkopf zusammengestoßen. Dem müssen die Oktonauten natürlich nachgehen! Vergrößern
    Die Oktonauten haben besonders viele Tiere in ihrer Krankenstation, denn anscheinend sind sie alle mit einem großen Fischkopf zusammengestoßen. Dem müssen die Oktonauten natürlich nachgehen!
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • Ein riesiger Mondfisch steckt in der Guppy-E fest. Kwasi (l.) und Peso müssen helfen. Vergrößern
    Ein riesiger Mondfisch steckt in der Guppy-E fest. Kwasi (l.) und Peso müssen helfen.
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • Peso (2.v.r.) gibt den Putzerfischen und Möwen genaue Anweisungen, dass sie den Mondfisch besonders vorsichtig putzen müssen. Denn Manni ist sehr kitzelig! Vergrößern
    Peso (2.v.r.) gibt den Putzerfischen und Möwen genaue Anweisungen, dass sie den Mondfisch besonders vorsichtig putzen müssen. Denn Manni ist sehr kitzelig!
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • Peso hat auf der Krankenstation jede Menge Arbeit vor sich. Schon bald erfährt er den Grund dafür: Die Tiere sind alle mit einem großen Fisch zusammengestoßen. Vergrößern
    Peso hat auf der Krankenstation jede Menge Arbeit vor sich. Schon bald erfährt er den Grund dafür: Die Tiere sind alle mit einem großen Fisch zusammengestoßen.
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • Peso (l.) und Kwasi suchen die Wasseroberfläche nach einem Fisch ab, der für viele Patienten auf der Krankenstation sorgt. Vergrößern
    Peso (l.) und Kwasi suchen die Wasseroberfläche nach einem Fisch ab, der für viele Patienten auf der Krankenstation sorgt.
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • Die Oktonauten (v.l.) Kwasi, Sebastian, Peso und Käpt'n Barnius wollen dem Mondfisch helfen, der von einem furchtbaren Jucken geplagt wird. Vergrößern
    Die Oktonauten (v.l.) Kwasi, Sebastian, Peso und Käpt'n Barnius wollen dem Mondfisch helfen, der von einem furchtbaren Jucken geplagt wird.
    Fotoquelle: © VSP Ltd.
  • Die Oktonauten Vergrößern
    Die Oktonauten
    Fotoquelle: Super-RTL
  • Die Oktonauten: (v.li.) Käptn Barnius, Peso und Kwasi leben gemeinsam mit ihren Teamkollegen auf einer Forschungsstation. Von dort beobachten sie das Treiben im Ozean und sind immer sofort zur Stelle, sobald ein Meerestier in Not gerät. Vergrößern
    Die Oktonauten: (v.li.) Käptn Barnius, Peso und Kwasi leben gemeinsam mit ihren Teamkollegen auf einer Forschungsstation. Von dort beobachten sie das Treiben im Ozean und sind immer sofort zur Stelle, sobald ein Meerestier in Not gerät.
    Fotoquelle: (C) 2010 Chorion Limited
  • Die Oktonauten: (v.li.) Kwasi, Käptn Barnius und Peso leben gemeinsam mit ihren Teamkollegen auf einer Forschungsstation. Von dort beobachten sie das Treiben im Ozean und sind immer sofort zur Stelle, sobald ein Meerestier in Not gerät. Vergrößern
    Die Oktonauten: (v.li.) Kwasi, Käptn Barnius und Peso leben gemeinsam mit ihren Teamkollegen auf einer Forschungsstation. Von dort beobachten sie das Treiben im Ozean und sind immer sofort zur Stelle, sobald ein Meerestier in Not gerät.
    Fotoquelle: (C) 2010 Chorion Limited
  • Die Oktonauten: (v.li.) Kwasi, Käptn Barnius und Peso leben gemeinsam mit ihren Teamkollegen auf einer Forschungsstation. Von dort beobachten sie das Treiben im Ozean und sind immer sofort zur Stelle, sobald ein Meerestier in Not gerät. Vergrößern
    Die Oktonauten: (v.li.) Kwasi, Käptn Barnius und Peso leben gemeinsam mit ihren Teamkollegen auf einer Forschungsstation. Von dort beobachten sie das Treiben im Ozean und sind immer sofort zur Stelle, sobald ein Meerestier in Not gerät.
    Fotoquelle: (C) 2010 Chorion Limited
Serie, Zeichentrickserie
Die Oktonauten

Infos
Originaltitel
The Octonauts
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2014
SuperRTL
Di., 12.06.
06:10 - 06:25
Folge 134, Die Oktonauten und der Mondfisch


Pesos Krankenstation auf dem Oktopod ist voll von verletzten Vögeln und Fischen, die über oder unter Wasser mit einem riesigen Fischkopf zusammengestoßen sind. Und so machen sich Peso und Kwasi in der Guppy-E auf, um nach weiteren verletzen Tieren zu suchen und dem riesigen Fischkopf Einhalt zu gebieten. Unter Wasser ist nichts, und an der Wasseroberfläche springt auf einmal ein riesiger Fischkopf in ihre Guppy. Peso und Kwasi können sich gerade noch mit einem Sprung in Sicherheit bringen. Doch die Guppy ringt rasant zum Meeresboden. Käpt'n Barnius und Sebastian können sie mit der Guppy-C gerade noch vor einer Bruchlandung bewahren. Mit vereinten Kräften zerren sie den riesigen Fisch schließlich aus der Guppy und stellen fest, dass es sich um einen Mondfisch handelt, den schwersten Knochenfisch der Welt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Bibi bietet den Piraten an, ihnen zu helfen, wenn sie sie im Gegenzug freilassen.

Bibi Blocksberg - Der versunkene Schatz

Serie | 26.05.2018 | 08:50 - 09:15 Uhr
3.58/5019
Lesermeinung
ZDF Der Dieb (r.) hat Amadeus gestohlen und Tina (l.) versucht, ihn zu befreien.

Bibi und Tina - Das Schlossfest

Serie | 26.05.2018 | 09:15 - 09:40 Uhr
3.5/5020
Lesermeinung
ProSieben Family Guy

Family Guy - Peternormal Activity

Serie | 26.05.2018 | 11:20 - 11:50 Uhr
4/5035
Lesermeinung
News
Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr