Die legendäre Olsenbande - jetzt in Trickfiguren verwandelt - treibt neuerdings wieder ihr Unwesen: Egon Olsen, Benny und Kjeld erhalten von höchster Regierungsstelle den lukrativen Auftrag, die Schreibfeder des berühmtesten Schriftstellers und Dichters Hans Christian Andersen zu stehlen. Das Juwel dänischer Kultur soll dem chinesischen Präsidenten, einem Verehrer Andersens, nach dem erfolgreichen Abschluss eines gigantischen Waffengeschäftes mit der Volksrepublik China überreicht werden. Für Egon und die Seinen ist der Diebstahl der Feder aus dem Franz-Jäger-Tresor im Kopenhagener H.C. Andersen-Museum natürlich ein leichtes Spiel. Doch als Egon den Tresor öffnet, liegt darin statt der Feder ein Kugelschreiber. Als sich dann auch noch der Alarm auslöst, beginnt wie immer ein nervenaufreibendes Drama und Egon Olsen landet wie immer im Gefängnis. Dank einer Amnestie kann er es nach kurzer Zeit wieder verlassen. Aber Egon ist zu Ohren gekommen, dass sein Erzfeind Hallandsen die Feder gestohlen hat und ihn nur als Sündenbock für die Öffentlichkeit benutzen will. Doch Egon wäre nicht Egon, wenn er nicht schon einen genialen Racheplan im Kopf hätte. Und dazu braucht er nur einen Topf Honig, eine Wäscheklammer, ein paar Wespen, eine Flasche Trockenpflaumensaft, Yvonnes Sommerhut und eine Ladung toter Ratten.