Ninas Bruder Matteo gerät in Verdacht, die Spendeneinnahmen der Schule gestohlen zu haben. Die Pfefferkörner setzen alles daran, Matteos Unschuld zu beweisen. Ihre Spuren führen zu Klassenkameradin Franzi und in einen Hamburger Boxclub, wo der legendäre Profiboxer Henry Maske sich auf eine große Show vorbereitet. Unterdessen kümmert sich Ninas Vater akribisch darum, "Hamburgs schönsten Schulgarten" zu kreieren. Seine Frau beschließt, ihn mit Dutzenden von Hortensien zu überraschen. Mitten in der Nacht jedoch werden die Hortensien geköpft. Maria und Antonio sind fassungslos. Die Pfefferkörner finden jedoch heraus, dass die Blüten als Rauschmittel gelten und sind bald einer Gang von Junkies auf der Spur. Emma, Max, Nina und Henri sind ein eingespieltes Ermittlerteam, ihr Hauptquartier ist allerdings eine ziemliche Rumpelkammer. Für den Kirchenflohmarkt wird ausgemistet. Dabei fällt Henri ein alter Geigerzähler in die Hände, der erschreckenderweise bei einigen auf dem Boden verstreuten Teekrümeln ausschlägt. Ist der Tee, den Hannes seiner alten Schulfreundin Debbie abgekauft hat, etwa radioaktiv verseucht?