Die Rettung Palmyras

  • Ein Zeitdokument: Der Bel-Tempel, Heiligtum des höchsten Gottes von Palmyra im Zustand von 2011. Vier Jahre danach wurde er von der Terrormiliz des IS in die Luft gesprengt. Vergrößern
    Ein Zeitdokument: Der Bel-Tempel, Heiligtum des höchsten Gottes von Palmyra im Zustand von 2011. Vier Jahre danach wurde er von der Terrormiliz des IS in die Luft gesprengt.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
  • Ein Zeitdokument: Der Bel-Tempel, Heiligtum des höchsten Gottes in Palmyra, im Jahr 2011 - vier Jahre vor seiner Zerstörung durch Söldner des sogenannten Islamischen Staates. Vergrößern
    Ein Zeitdokument: Der Bel-Tempel, Heiligtum des höchsten Gottes in Palmyra, im Jahr 2011 - vier Jahre vor seiner Zerstörung durch Söldner des sogenannten Islamischen Staates.
    Fotoquelle: ZDF/men@work
  • Palmyra - der Ort der Dattelpalmen. Die Quellen haben die Oase in der syrischen Wüste schon ab dem 2. Jahrtausend vor Christus zum Rastplatz der Karawanen und zum wichtigen Handelsknotenpunkt gemacht. Vergrößern
    Palmyra - der Ort der Dattelpalmen. Die Quellen haben die Oase in der syrischen Wüste schon ab dem 2. Jahrtausend vor Christus zum Rastplatz der Karawanen und zum wichtigen Handelsknotenpunkt gemacht.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
  • Historisches Foto: Der Bel-Tempel zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Seit über 100 Jahren forscht das Deutsche Archäologische Institut (D.A.I.) in Palmyra. Vergrößern
    Historisches Foto: Der Bel-Tempel zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Seit über 100 Jahren forscht das Deutsche Archäologische Institut (D.A.I.) in Palmyra.
    Fotoquelle: ZDF/men@work
  • Historisches Foto: Der Bel-Tempel zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Seit über 100 Jahren forscht das Deutsche Archäologische Institut (D.A.I.) in Palmyra. Vergrößern
    Historisches Foto: Der Bel-Tempel zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Seit über 100 Jahren forscht das Deutsche Archäologische Institut (D.A.I.) in Palmyra.
    Fotoquelle: ZDF/men@work
  • Terrorakt gegen Grabanlagen aus dem 1. Jahrhundert nach Christus: Die berühmten Turmgräber Palmyras gehörten zu den ersten Monumenten, die von der Terrormiliz IS zerstört wurden. Vergrößern
    Terrorakt gegen Grabanlagen aus dem 1. Jahrhundert nach Christus: Die berühmten Turmgräber Palmyras gehörten zu den ersten Monumenten, die von der Terrormiliz IS zerstört wurden.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
  • Wiederauferstanden in Bits und Bytes: Das antike Palmyra zu seiner Blütezeit im vierten Jahrhundert als Computerrekonstruktion Vergrößern
    Wiederauferstanden in Bits und Bytes: Das antike Palmyra zu seiner Blütezeit im vierten Jahrhundert als Computerrekonstruktion
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
  • Das Theater von Palmyra im Jahr 2011. In der Antike wurden dort griechische Tragödien, römische Komödien und Pantomimen aufgeführt. Dem IS diente die Stätte 2015 als Bühne für die Hinrichtung von 25 gefangenen Soldaten. Vergrößern
    Das Theater von Palmyra im Jahr 2011. In der Antike wurden dort griechische Tragödien, römische Komödien und Pantomimen aufgeführt. Dem IS diente die Stätte 2015 als Bühne für die Hinrichtung von 25 gefangenen Soldaten.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
  • Die Oasenstadt Palmyra - "Ort der Dattelpalmen". Im Altertum eine der reichsten und schönsten Metropolen ihrer Zeit. Vergrößern
    Die Oasenstadt Palmyra - "Ort der Dattelpalmen". Im Altertum eine der reichsten und schönsten Metropolen ihrer Zeit.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
  • Das römische Theater von Palmyra im Zustand von 2011. Vergrößern
    Das römische Theater von Palmyra im Zustand von 2011.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
  • Die antike Wüstenstadt Palmyra mit der Säulenallee nach der Zerstörung durch den IS. Forscher aus aller Welt diskutieren die Frage, ob Palmyra wieder aufgebaut werden kann und soll. Vergrößern
    Die antike Wüstenstadt Palmyra mit der Säulenallee nach der Zerstörung durch den IS. Forscher aus aller Welt diskutieren die Frage, ob Palmyra wieder aufgebaut werden kann und soll.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
  • Der sogenannte "Tarif von Palmyra" als Computerrekonstruktion. Der Tarif ist ein Steuergesetz, das genau vorgab, welche Ein- und Ausfuhrzölle von durchreisenden Händlern bezahlt werden mussten. Vergrößern
    Der sogenannte "Tarif von Palmyra" als Computerrekonstruktion. Der Tarif ist ein Steuergesetz, das genau vorgab, welche Ein- und Ausfuhrzölle von durchreisenden Händlern bezahlt werden mussten.
    Fotoquelle: ZDF/men@work
  • Zerstört! Der Tetra-Pylon von Palmyra. Das Foto zeigt das Bauwerk im Zustand von 2011, vier Jahr vor seiner Sprengung durch den sogenannten IS. Vergrößern
    Zerstört! Der Tetra-Pylon von Palmyra. Das Foto zeigt das Bauwerk im Zustand von 2011, vier Jahr vor seiner Sprengung durch den sogenannten IS.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
  • Sonnenaufgang in Palmyra: Die berühmten Säulen-Kolonnade der antiken Wüstenstadt im Jahr 2011. Sie wurde durch den IS weitgehend zerstört. Vergrößern
    Sonnenaufgang in Palmyra: Die berühmten Säulen-Kolonnade der antiken Wüstenstadt im Jahr 2011. Sie wurde durch den IS weitgehend zerstört.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Papirowski
Report, Dokumentation
Die Rettung Palmyras

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ZDFneo
Di., 13.03.
05:30 - 06:15


In einmaligen Bildern zeigt der Film die Ruinenstadt Palmyra vor und nach ihrer Zerstörung durch den IS und zeichnet ihren erfolgreichen Weg zur globalen Handelsmacht der Antike nach. "Stunde null" heißt das vom Deutschen Archäologischen Institut ins Leben gerufene Projekt zur Rettung Palmyras. Erstmals schildert der Film den Angriff des IS auf die Kulturstätte im Detail und wirft die Frage auf, wie das kulturelle Erbe Syriens bewahrt werden soll. Der Film erzählt von der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der syrischen UNESCO-Weltkulturstätte Palmyra. In der Antike war Palmyra ein globales Handelszentrum im Grenzgebiet zwischen Römischem Imperium und Persischem Reich. Dort trafen Orient und Okzident aufeinander, die Metropole war ein Schmelztiegel der Kulturen und Religionen. Im syrischen Bürgerkrieg gerät Palmyra als Symbol der Vielfalt und Toleranz ins Visier der fanatischen Gotteskrieger des sogenannten "Islamischen Staates". Die Terrormiliz zerstört die wichtigsten Bauwerke, darunter auch den weltberühmten Bel-Tempel. Forscher in Syrien, Deutschland und anderen Ländern arbeiten zurzeit an einer genauen Bestandsaufnahme der Schäden in Palmyra. Auf Grundlage dieser Daten entwickeln sie Pläne für einen möglichen Wiederaufbau der Stadt nach dem Krieg. Die Dokumentation zeigt die Ruinenstätte nicht nur im Zustand vor der Zerstörung durch den IS, sondern auch, welche Bauwerke bei den Kämpfen beschädigt und welche nach der Eroberung systematisch gesprengt wurden. Zahlreiche Indizien sprechen dafür, dass sich die Terrormiliz darüber hinaus am illegalen Handel mit antiken Kulturgütern beteiligt. Der Film liefert einen wichtigen Beitrag zur Diskussion, welche Bedeutung die Rettung von Kulturgütern im Angesicht von Not und Leid haben kann. Gerade in einem vom Bürgerkrieg zerrütteten Land wie Syrien stellt die Bewahrung und Wiederherstellung des kulturellen Erbes für die Menschen ein wichtiges Zeichen der Hoffnung dar, wie Prof. Hermann Parzinger von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz betont. Die Rettung Palmyras könnte ein Symbol für den Neuanfang in Syrien werden.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Logo

Bayern erleben - Unsere Tracht und die Macht - Tracht als Politikum

Report | 12.03.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
3.39/5018
Lesermeinung
ARD Nawalny-Aktivisten in Kemerowo

TV-Tipps Der Traum vom guten Leben - Russland vor der Wahl

Report | 12.03.2018 | 22:45 - 23:30 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Vater und Sohn Slimani beim Ritt durch den Mittleren Atlas.

Im Bann der Pferde - Marokko

Report | 13.03.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Milliardär Bill Gates schaut für einen Gastauftritt bei "The Big Bang Theory" vorbei.

Werden sie über Windows sprechen? Bill Gates stattet der Nerd-WG von "The Big Bang Theory" einen Bes…  Mehr

Familie Robinson (von links: Molly Parker, Max Jenkins, Mina Sundwall, Parker Posey, Toby Stephens) reist ins All - kommt allerdings nicht dort an, wo sie hinwollte.

Netflix legt die Kult-Serie "Lost in Space" neu auf. In zehn Episoden soll eine "intergalaktische Ab…  Mehr

Zwischen den Figuren der neuen Sitcom "Tanken - mehr als Super" gibt es Konflikte zuhauf (von links): Charlotte (Vita Tepel), Daniel (Ludwig Trepte), Georg (Stefan Haschke), Olaf (Daniel Zillmann), Jana (Christina Petersen).

Die gute deutsche Tradition der Tankstellen-Comedy bekommt mit der ZDFneo-Sitcom "Tanken – mehr als …  Mehr

"Jurassic Park: Das gefallene Königreich" ist noch nicht einmal angelaufen, da wird schon der dritte Teil der Reihe angekündigt. Im Bild: Chris Pratt als Dinoflüsterer Owen.

Der zweite Teil der "Jurassic World"-Reihe ist noch gar nicht in den deutschen Kinos gestartet, da h…  Mehr

Mit Hanna Liebhold (Barbara Wussow), der neuen Hoteldirektorin des "Traumschiffs" bekommen Dr. Wolf Sander (Nick Wilder, links) und Kapitän Viktor Burger (Sascha Hehn) eine neue Kollegin.

Mit Barbara Wussow bekommt das ZDF-Traumschiff ein neues Besatzungsmitglied. Die Schauspielerin legt…  Mehr