Die Rückkehr des Eisvogels

  • Balz nach Eisvogelart - Eisvogelmännchen übergibt Eisvogelweibchen ein frsich gefangenen Fisch Vergrößern
    Balz nach Eisvogelart - Eisvogelmännchen übergibt Eisvogelweibchen ein frsich gefangenen Fisch
    Fotoquelle: MDR/Cees van Kempen
  • Eisvogel mit Beute Vergrößern
    Eisvogel mit Beute
    Fotoquelle: MDR/Cees van Kempen
Natur+Reisen, Tiere
Die Rückkehr des Eisvogels

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
MDR
Sa., 02.06.
13:15 - 13:58


Glück und Geduld braucht, wer einen Eisvogel beobachten will. Das Tier ist scheu und selten. Einst wurde es wegen seiner Federn stark bejagt und durch schmutziges Wasser und begradigte Flussläufe seines natürlichen Lebensraumes beraubt. Heute profitiert der kleine, streng geschützte Vogel von den vielfältigen Umweltschutzbemühungen in ganz Europa: Der Eisvogel kehrt zurück! An naturnahen Fluss - und Bachlandschaften mit klaren Gewässern, ausreichend Nahrung und vielen Gehölzen am Ufer fühlt sich der schillernde Vogel wohl. Doch manchmal suchen sich die Tiere auch Orte, an denen man sie nicht unbedingt vermuten würde - wie die Dokumentation des niederländischen Filmemachers Cees van Kempen zeigt. Mit diversen Spezialkameras und jeder Menge Ausdauer beobachtet er die Eisvogelfamilie in ihrer ungewöhnlichen Umgebung und sogar in der Bruthöhle. Ein Eisvogelpärchen hat einen Seitenarm des Schelde-Rhein-Kanals, der jährlich von etwa 70.000 riesigen Frachtschiffen befahren wird, als Revier für die Aufzucht seiner Jungen auserkoren. Die sandige Steilwand ist ideal für den gemeinsamen Bau der Bruthöhle. Auch genügend kleine Fische für viele hungrige Schnäbel schwimmen vor der Haustür. So kommt es, dass das Pärchen in unmittelbarer Nähe einer "Wasserautobahn" gleich dreimal hintereinander brütet, und in einem Sommer 19 Eisvogelküken das Licht der Welt erblicken.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Meerechsen erreichen eine Körperlänge von mehr als einem Meter.

Das Drachenrätsel - Meerechsen auf Galapagos

Natur+Reisen | 01.06.2018 | 18:35 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Wie gut, dass diese Vogelspinne im Terrarium sitzt. Sonst würde sich Anna nicht so nah an das Tier heranwagen. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.

Anna und die wilden Tiere - Keine Angst vor Spinnen

Natur+Reisen | 02.06.2018 | 07:10 - 07:35 Uhr
2.83/506
Lesermeinung
MDR Waschbären-Party

Waschbären-Party

Natur+Reisen | 03.06.2018 | 09:30 - 10:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr

Noch ist Ania (Lilith Stangenberg) vorsichtig beim Füttern des Wolfes. Doch bald fallen alle (Schutz-)Hüllen.

Nicolette Krebitz' Drama "Wild" ist ein herausragender deutscher Arthouse-Film, in dem Hauptdarstell…  Mehr

Seniorpraktikant Ben (Robert De Niro) und die junge Firmenchefin Jules profitieren beruflich und privat voneinander.

Robert De Niro fängt in "Man lernt nie aus" ganz von vorne an: Als Praktikant einer Mode-Internetsei…  Mehr