Die Schönen von Adlershof

Report, Dokumentation
Die Schönen von Adlershof

MDR
Do., 04.01.
22:35 - 23:20
Ansagerinnen des DDR-Fernsehens


"Verehrte Fernsehfreunde! ... Von heute ab wird Abend für Abend der Bildschirm Ihres Empfängers aufleuchten - für zwei Stunden kommt das Leben unserer Republik, aber auch das Leben ferner Länder über den Äther in ihr Heim und in den Kulturraum Ihres Betriebes ...". Mit diesen Worten begrüßt 1952 eine junge Dame in adretter Bluse die wenigen Zuschauer zum Start des "Deutschen Fernsehfunks". Margit Schaumäker war die erste einer ganzen Schar von jungen Damen , die in den darauffolgenden Jahren als sogenannte Programmsprecher durch das DDR-Fernsehen führen. Die schönen jungen Frauen geben dem Sender ein Gesicht, mal streng, mal vertraulich-fröhlich, mal blond, mal brünett, mit tiefer, beruhigender Stimme oder verführerischem Lächeln. Jede ist ein Unikum. Viele der Damen haben ursprünglich einen anderen Beruf erlernt, sind Krankenschwestern, Lehrerinnen oder gar Ärztinnen und arbeiten als Ansagerin nur nebenberuflich. Sie werden sorgfältig ausgewählt und ausführlich geschult: Sprecherziehung an der Schauspielschule, Kamera-Training - ein großer Aufwand für ein paar Minuten vor der Kamera. Es geht immer wieder um die passende Garderobe, die richtige Frisur und den korrekten Text. Anfangs lesen die Damen nur vor, später schreiben einige die Texte selbst. Für die einen ist die Ansage der Beginn einer großen Fernsehkarriere, andere fallen schnell bei der Staatsmacht in Ungnade. Geschichten der Westmedien von ausgerissenen Fernsehansagerinnen sind Salz in den Wunden der DDR-Oberen: Da flüchtet 1974 die populäre Renate Hubig mit ihrer Tochter in den Westen und wird zum Vorbild für Viele. Viele Geschichten und Anekdoten aus ihrer mitunter sehr langen Fernsehkarriere können die Damen heute erzählen. Ein spannender Einblick hinter die Kulissen des DDR-Fernsehens und eine illustere Reise in die DDR-(Fernseh-)Geschichte. In diesem Sinne: "Willkommen am Bildschirm!"


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Seit der Finanzkrise 2008 kommt die britische Bank HSBC, die vor rund 150 Jahren in Hongkong gegründet wurde, nicht aus den Schlagzeilen.

Die Skandalbank

Report | 19.01.2018 | 09:20 - 10:50 Uhr
/500
Lesermeinung
HR hallo hessen
Moderatorenteam

hallo hessen

Report | 19.01.2018 | 10:10 - 11:00 Uhr
3.05/5039
Lesermeinung
arte 50.000 Menschen protestieren im Oktober 2014 in Dublin gegen die geplante Wassersteuer.

Bis zum letzten Tropfen - Europas geheimer Wasserkrieg

Report | 19.01.2018 | 10:50 - 11:50 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Tom Hardy trägt "Taboo" beinahe im Alleingang.

Einen derart hochkarätigen Serienabend, wie ihn RTL 2 ab dem 10. Februar 2018 übertragen wird, hat e…  Mehr

In der Kinoverfilmung von "Der Name der Rose" (auf DVD und BD erhältlich) wird William von Baskerville von Sean Connery gespielt. Derzeit entsteht eine Serienadaption des Stoffes.

Die Verfilmung von Umberto Ecos gleichnamigem Bestseller "Der Name der Rose" war 1986 der Hit der Ki…  Mehr

Die "Peaky Blinders" sind mit Staffel vier zurück: ARTE zeigt sechs neue Folgen um Gangsterboss Tommy Shelby (Cillian Murphy) kompakt an zwei aufeinander folgenden Abenden.

Die britische Gangster-Saga "Peaky Blinders" geht in die vierte Staffel. ARTE zeigt die ersten sechs…  Mehr

Tierarzt Hauke (Hinnerk Schönemann) wechselt einmal mehr den Job und betätigt sich als Hobby-Ermittler.

Der sechste "Nord bei Nordwest"-Film, der auf den Titel "Waidmannsheil" hört, ist mehr als "nur" ein…  Mehr

"Beste Schwestern" sind Eva (Mirja Boes, links) und Toni (Sina Tkotsch) in der neuen RTL-Serie.

Comedy-Expertin Mirja Boes begibt sich in der neuen RTL-Serie "Beste Schwestern" in standardisieren …  Mehr