Die Sendung mit dem Elefanten

  • Robert Metcalf singt ein Lied über federleichte und tonnenschwere Dinge. Vergrößern
    Robert Metcalf singt ein Lied über federleichte und tonnenschwere Dinge.
    Fotoquelle: WDR
  • Der kleine Eisbär gräbt ein tiefes Loch in den Schnee und stößt dabei auf eine geheimnisvolle Schatztruhe. Vergrößern
    Der kleine Eisbär gräbt ein tiefes Loch in den Schnee und stößt dabei auf eine geheimnisvolle Schatztruhe.
    Fotoquelle: WDR
  • Johannes gräbt ein Loch in die Erde, er ist zu Besuch auf einer Baustelle und darf einen echten Bagger steuern. Vergrößern
    Johannes gräbt ein Loch in die Erde, er ist zu Besuch auf einer Baustelle und darf einen echten Bagger steuern.
    Fotoquelle: WDR
  • Anke Engelke zeigt Begrüßungsrituale aus der ganzen Welt. Wie sie wohl Denis begrüßt? Vergrößern
    Anke Engelke zeigt Begrüßungsrituale aus der ganzen Welt. Wie sie wohl Denis begrüßt?
    Fotoquelle: WDR
  • Die Sendung mit dem Elefanten Vergrößern
    Die Sendung mit dem Elefanten
    Fotoquelle: WDR
Report, Dokumentation
Die Sendung mit dem Elefanten

Infos
[Bild: 16:9]
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2007
KiKa
Mo., 21.01.
06:55 - 07:20
Folge 83


Der blaue Elefant, bekannt aus "Die Sendung mit der Maus", hat seinen Soloauftritt! In der nach ihm benannten Wissensendung werden interessante Themen kindgerecht für Vorschüler aufbereitet.
Folge
Die Welt ist elefantastisch, Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen, extra für kleine Kinder.
Die Lach- und Sachgeschichten stecken heute voller großer und kleiner Überraschungen. Der kleine Eisbär gräbt ein tiefes Loch in den Schnee und stößt dabei auf eine geheimnisvolle Schatztruhe. Auch Johannes gräbt ein Loch in die Erde, er ist zu Besuch auf einer Baustelle und darf einen echten Bagger steuern. In der Serie Yam Yam wird aus frischen Zutaten wie von Geisterhand ein leckerer Salat gezaubert. Anke Engelke zeigt Begrüßungsrituale aus der ganzen Welt. Wie sie wohl Denis begrüßt? Und Robert Metcalf singt ein Lied über federleichte und tonnenschwere Dinge.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat See bei Seewiesen

Himmlische Höhen - Heilige Wasser - Harte Arbeit - Die Hochsteiermark

Report | 21.01.2019 | 05:15 - 06:00 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Das automatische Gehirn

Das automatische Gehirn - Die Magie des Unbewussten

Report | 21.01.2019 | 06:45 - 07:15 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Experimentum Romanum

Experimentum Romanum - De aedificiis Romanis

Report | 21.01.2019 | 07:00 - 07:15 Uhr
3/502
Lesermeinung
News
Rückschlag für Sarah Lombardi.

Bittere Nachrichten für Sarah Lombardi bei "Dancing on Ice". Die Sängerin hat sich an der Hüfte verl…  Mehr

Eric Bana schlüpft für die Serie "Dirty John" in die Rolle des John Meehan.

Die neue Netflix-Serie startet am Valentinstag – aber romantisch ist anders. Die reichlich unheimlic…  Mehr

Druck für den WDR und seinen Intendanten Tom Buhrow: Wie am Montag bekannt wurde, ist in drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" das selbe Paar zu sehen, obwohl anderes suggeriert wurde. In einer Pressemitteilung äußerte sich der Sender nun zu den Vorwürfen. Fehler bei Jahreszahlen und Altersangaben räumte der WDR bereits ein.

Drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" weisen Ungereimtheiten auf. Der Sender räumt Fehler e…  Mehr

Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt gegeben. Neben zahlreichen Nominierungen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen, hat die Jury auch einige Überraschungen aus dem Hut gezaubert. Erstmals könnte etwa ein YouTuber gewinnen: LeFloid mit seiner Produktion "LeFloid vs. The World" darf auf einen Grimme-Preis hoffen.

16 Preise werden am 5. April vergeben, 70 Nominierte dürfen sich Hoffnungen machen. Wie schon in den…  Mehr

Das Serienremake des Filmklassikers "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" feiert Premiere auf der Berlinale: Moritz Bleibtreu spielt "den Verleger".

Fritz Langs "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" von 1931 gilt als Filmmeisterwerk und klassischster …  Mehr