2014 reist die Kanadierin Fern Smiley aus ihrer Heimat Toronto ins thüringische Weimar. Ihr Ziel: die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Buchenwald. Sieben Jahrzehnte zuvor entschied sich hier das Schicksal ihrer Familie: Ihr Vater Sam und ihr Großvater Marton wurden 1944 in das Konzentrationslager deportiert. Während Sam überlebte, weiß Fern nur wenig über den Verbleib ihres Großvaters.