Die Spur des Geldes

Christian Berkel begibt sich in der zweiteiligen Dokumentation auf eine Reise von der Antike bis zur Gegenwart, um der Entwicklung des Geldes nachzuspüren. Vergrößern
Christian Berkel begibt sich in der zweiteiligen Dokumentation auf eine Reise von der Antike bis zur Gegenwart, um der Entwicklung des Geldes nachzuspüren.
Fotoquelle: ZDF/Frank Dicks
Report, Wirtschaft und Konsum
Die Spur des Geldes

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2015
ZDFneo
So., 19.11.
14:00 - 14:45
Münzen und Mächte


Christian Berkel verfolgt die Entwicklung des Geldes von der Antike bis zur Gegenwart. Die Geschichte zeigt: Geld bringt Fortschritt, ist aber auch Auslöser fataler Krisen und Katastrophen. Antike Herrscher wie Krösus und Alexander der Große nahmen ebenso Einfluss auf die Geschichte des Geldes wie die ersten großen Bankhäuser, die während der Renaissance in Italien entstanden. Bankencrash und Staatsanleihe sind keine Erfindung der Moderne. Der Siegeszug der Münze beginnt im 6. Jahrhundert vor Christus unter dem lydischen König Krösus, der als Erster die sogenannten Kurantmünzen einführt. Das heißt Münzen, deren Wert durch den Metallgehalt, Silber oder Gold, gedeckt wird und immer gleich bleibt. Schnell löst das Münzgeld andere Zahlungsmittel ab und verbreitet sich in der antiken Welt. Im Schatten von Alexander dem Großen erobert auch die von ihm ausgegebene Währung die Welt, denn der Makedonier lässt überall sein eigenes Geld prägen, so dass man von Makedonien über Ägypten bis an den Indus mit der gleichen Währung zahlen konnte. Wie schnell es zu einer Inflation kommen kann, zeigt das Beispiel von Mansa Musa, dem reichsten Mann der Welt, der im 14. Jahrhundert dafür sorgte, dass in Kairo das Gold innerhalb kürzester Zeit mehr als ein Drittel seines Wertes verlor. Nur wenige Jahre später ruinierte der Bankencrash von Florenz ganze Volkswirtschaften. International operierende Bankhäuser wie die Bardi finanzierten das Luxusleben der Herrscher und ließen sich dafür Steuern und Zölle überschreiben. Eine Weile ging alles gut, doch als die Herrscher zahlungsunfähig wurden, stürzten auch die Banken. Und doch sind bis heute viele Begriffe aus der Bankensprache noch in Gebrauch: Konto, Skonto, Saldo oder Kredit - sie alle stammen aus dem Italienischen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Börse vor acht

Börse vor acht

Report | 22.11.2017 | 19:55 - 20:00 Uhr
3.36/5011
Lesermeinung
WDR Thema u.a. "Onlineshopping": Die Deutschen shoppen immer mehr online - und werden dabei im Jahr 2017 48,7 Milliarden Euro ausgeben. Internetriese Amazon hat das Einkaufsverhalten verändert. Eine Umfrage von PwC ergibt: rund 90 Prozent der deutschen Online-Shopper kaufen inzwischen beim Marktführer ein.

Markt

Report | 22.11.2017 | 20:15 - 21:00 Uhr
3.32/5093
Lesermeinung
HR MEX. das marktmagazin

MEX. das marktmagazin

Report | 22.11.2017 | 20:15 - 21:00 Uhr
3.07/5027
Lesermeinung
News
David Cassidy ist im Alter von 67 Jahren verstorben.

David Cassidy war ein Teenie-Idol der 70er, musste aber auch schwere Zeiten durchleben. Jetzt ist de…  Mehr

Ralf Dümmel hat in der vierten Staffel von "Die Höhle der Löwen" die meisten Deals abgeschlossen.

Zwölf Folgen, 39 Deals und eine Gesamtinvestitionssume in Höhe von knapp 6,1 Millionen Euro: Das sin…  Mehr

Nick Nolte (hier in "Die Geheimnisse der Spiderwicks") hat einen Stern auf dem Walk of Fame erhalten.

Darauf musste er lange warten: Im Alter von 76 Jahren wurde Nick Nolte mit einem Stern auf dem Walk …  Mehr

Brian Johnson hat sich mit einem Statement von Malcolm Young verabschiedet.

Nach dem Tod von Malcolm Young sitzt der Schock bei den Weggefährten des Musikers tief. Nun nahm Fro…  Mehr

Bei der "Victoria's Secret Fashion Show 2017" waren die Star-Models vereint, etwa (von links) Liu Wen, Candice Swanpoel und Taylor Hill.

Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Li…  Mehr