Die Sudetendeutschen und Hitler

Konrad Henlein, Führer der Sudetendeutschen Partei in der Tschechoslowakei. Vergrößern
Konrad Henlein, Führer der Sudetendeutschen Partei in der Tschechoslowakei.
Fotoquelle: HR
Report, Geschichte
Die Sudetendeutschen und Hitler

Infos
Produktionsdatum
2008
HR
Mo., 17.09.
02:15 - 03:00
Folge 2, Verlorene Heimat


Durch das Münchner Abkommen war die Tschechoslowakei gezwungen worden, die Grenzgebiete mit deutscher Mehrheit an das Deutsche Reich abzutreten. Für die meisten Sudetendeutschen ist es ein Augenblick großer Freude, für die anderen beginnt jetzt das große Zittern. Der junge Sozialdemokrat Lorenz Knorr wird sofort verhaftet und gefoltert. Er soll unterzeichnen, dass er sich fortan für den Sozialismus Adolf Hitlers entscheidet - er unterzeichnet nicht. Konrad Henlein, Führer der Sudetendeutschen Partei, macht aus dem Sudetenland einen "Mustergau". 20.000 Hitlergegner werden verhaftet, 2.500 allein sofort ins KZ Dachau gesperrt. Zehntausende Juden, Tschechen und sudetendeutsche Hitlergegner flüchten. Prag ist völlig überfüllt mit Flüchtlingen, die hoffen, hier in Sicherheit zu sein. Doch wenig später zeigt sich, wie berechtigt die Befürchtung der Tschechen war, dass es Hitler tatsächlich nicht um die Befreiung der Sudeten ging, sondern um die Eroberung der Tschechoslowakei. Im März 1939 marschiert die deutsche Armee in Prag ein und errichtet auf dem Boden der übrig gebliebenen Resttschechei das Protektorat Böhmen und Mähren. Vor allem die tschechischen Studenten protestieren und gehen auf die Straße. Ihr Widerstand wird blutig niedergeschlagen. Mit Kriegsbeginn verändert sich die Situation für die Sudetendeutschen dramatisch. Aus "heim ins Reich" ist "raus an die Front" geworden. Der Widerstand der Tschechen wächst und zeigt sich nun auch in der Sabotage der deutschen Waffenproduktion in Pilsen und Brünn. Reinhard Heydrich überzieht das Land mit einer neuen Terrorwelle, Teil seines Auftrags, ganz Böhmen und Mähren nach dem Krieg zu germanisieren und die Tschechen zu vertreiben. Im Mai 1942 stirbt Heydrich nach einem Attentat. Die Rache der Deutschen ist furchtbar. In den folgenden Wochen werden etwa 2.000 Menschen getötet, darunter die Bewohner des Dorfes Lidice, dass vollständig ausgelöscht wird. Als 1945 die Alliierten näher rücken, richtet sich die Wut- und Hasswelle der Tschechen gegen alles Deutsche. Bei den wilden Vertreibungen werden Tausende ermordet. Der Befehl zum Massaker von Aussig kommt aus dem Innenministerium, das die Roten Garden in die Stadt schickt. Mindestens 100, vielleicht aber auch 200 oder mehr Menschen sterben. Am Ende haben fast drei Millionen Deutsche ihre Heimat verloren und unzählige Tschechen und Juden.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Logo

Damals... - Wiesnfreud und Wiesnleid

Report | 22.09.2018 | 13:25 - 13:55 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Inszenierung mit Komparsen: Cannstatter Volksfest, Hexenschaukel um 1930.

Das Jahr ohne Sommer - Wie das Cannstatter Volksfest entstand

Report | 23.09.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
ZDF Der erste "Kindertransport": Anfang Dezember 1938 warten deutsch-jüdische Jungen und Mädchen im Fährhafen Hoek van Holland auf die Weiterreise nach Großbritannien.

ZDF-History - Rettung der Zehntausend - Die Kindertransporte

Report | 23.09.2018 | 23:30 - 00:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Das (neue) Boot" sticht in See: Bei Sky startet am 23. November die Serie nach Motiven des berühmten Films von Wolfgang Petersen nach dem Roman von Lothar-Günther Buchheim. Auf der Brücke stehen nun (von links): August Wittgenstein, "Kommandant" Rick Okon und Franz Dinda.

"Das Boot" war einer der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten. Nun kommt der Stoff als Serie…  Mehr

Schon bei "Adam sucht Eva" präsentierte sich Timur Ülker freizügig. Jetzt stößt er zum Cast der RTL-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" (21. September, 19.40 Uhr).

Der Cast der RTL-Serie "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" wird erweitert. Timur Ülker soll als Nihat Gü…  Mehr

Doch nur Mitbewohner: Ernie und Bert sind in Wahrheit kein schwules Paar ("Sesamstraße" ist täglich im NDR Fernsehen und im KiKa zu sehen).

In den vergangenen Tagen schien es so, als hätte sich endlich bestätigt, was alle schon längst ahnte…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Helmut Thoma (links), hier bei einem Empfang mit "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer, lässt kein gutes Haar am deutschen Fernsehen. "Die Deutschen haben für vieles viel Talent, aber das können sie nicht."

Helmut Thoma machte ab den Achtziger Jahren RTL und das deutsche Privatfernsehen groß. Den deutschen…  Mehr