In einer ländlichen Gegend Südfrankreichs lebt die junge Patricia Amoretti mit ihrem Vater Pascal, dem Brunnenbauer der Region, und ihren fünf Schwestern zusammen. Félipe, ein liebenswürdiges Landei, der Pascal bei der Arbeit zur Hand geht, ist bereits seit geraumer Zeit in Patricia verliebt und möchte sie heiraten. Doch Patricias Schicksal ist ein anderes: An ihrem 18. Geburtstag begegnet sie dem attraktiven und charmanten Jacques Mazel, Sohn eines reichen Geschäftsmannes und Kunstflieger. Nachdem sie seine Annäherungsversuche zunächst abgewiesen hat, trifft sie ihn schon bald wieder und verfällt dem Charme des Junggesellen. Sie verabreden sich für den nächsten Tag, doch zu diesem Treffen soll es nicht kommen, denn Jacques erhält noch am selben Abend den Auftrag, als Ersatzmann unverzüglich mit seiner Staffel in den Krieg zu ziehen. Der Brief, den er ihr schreibt, wird von seiner Mutter, die in der mittellosen Tochter des Brunnenbauers keine geeignete Frau für ihren Sohn sieht, kurzerhand verbrannt. Bald darauf muss auch Félipe an die Front. Ihm vertraut Patricia in tiefer Freundschaft ihr Geheimnis an: Sie ist schwanger von Jacques, doch dieser weiß nichts davon. Als sie es auch ihrem Vater beichtet, besteht er darauf, Jacques' gut betuchte Eltern ebenfalls in Kenntnis zu setzen. Diese jedoch weisen die Vorwürfe gegen ihren Sohn zurück und Pascal ist gezwungen, seine Tochter wegen der zu erwartenden Schande aus dem Dorf fortzuschicken. Wird Patricia ihren Jacques wiedersehen? Und wird sie sich mit ihrem Vater wieder versöhnen können?