Die Walentina-Tereschkowa-Story - Triumph und Tränen

Report, Zeitgeschichte
Die Walentina-Tereschkowa-Story - Triumph und Tränen

MDR
Di., 28.08.
22:05 - 22:48


"Alles läuft perfekt!" Der erste Funkspruch von Walentina Tereschkowa aus der Erdumlaufbahn. Es ist der 16. Juni 1963. Das erste Mal, dass eine Frau in den Kosmos katapultiert wird. Nach Sputnik und Gagarin ein neuer Triumph, ein neuer Superlativ für die Sowjetmacht. Dass sich eine Frau, eine Repräsentantin des "schwachen Geschlechts" in die Phalanx der kosmischen "Supermänner" wagte, machte die Sache besonders spektakulär. Die 26-jährige Himmelsstürmerin steigt auf zu einem Pop-Star, zu einer nahezu perfekten Verkörperung der idealtypischen Sowjet-Frau: schön, kühn, entschlossen, charmant und mutig. Drei Tage Weltall, drei Tage, die nicht nur ihr Leben aus den Angeln heben. 48 Runden für den Ruhm. Die gelernte Textilarbeiterin aus dem Oblast Jaroslawl mutiert zu einer scheinbar makellosen Ikone der Sowjetraumfahrt. Ein perfekter Flug, alles bestens, so die Tonlage der offiziellen Berichte und Fernsehbilder aus dem All. Präsentiert wird der faszinierten Weltöffentlichkeit eine fröhliche, zuversichtliche "Möwe", so der Code-Name der Kosmonautin, die in ihrem Raumschiff mit kosmischer Geschwindigkeit planmäßig um den Erdball saust, Lieder singt und neben dem Forschungsprogramm sogar noch ein Telefongespräch mit Kremlchef Nikita Chruschtschow absolviert. Tatsächlich aber lief nicht alles so perfekt. Die erste Frau im Kosmos litt erheblich unter der damals noch nicht erforschten Raumkrankheit. Sie konnte nichts essen und hatte mit Schwindel, Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen. Aufgaben wurden ignoriert. Sie schlief, wenn sie wachen sollte und sie wachte, wenn sie schlafen sollte. Sie funktionierte einfach nicht. Selbst während der riskanten Landephase brachte sie die Leute im Kontrollzentrum zur Verzweiflung. "Walja war nach dem Flug in einem sehr schlechten seelischen Zustand. Es gab sogar Tränen..." erinnert sich Ersatz-Frau Walentina Ponomarjowa. Sergej Koroljow der Kopf der sowjetischen Raumfahrt war so erbost über das beispiellose Fehlverhalten Tereschkowas, dass er verkündete: "Nie mehr wird ein Weibsbild in den Kosmos fliegen, solange ich lebe". Er sollte Recht behalten. Tatsächlich blieb der Tereschkowa-Flug für lange Jahre der einzige weibliche Vorstoß in den Weltenraum. Das gesamte sowjetische Frauenteam wurde schließlich abgewickelt. All diese Probleme und Details gehörten über Jahrzehnte zu den gut gehüteten Staats-Geheimnissen der Sowjetunion, wie alles was mit Raketen und Raumfahrt zu tun hatte. Die Dokumentation blickt nun hinter die Kulissen der imposanten Inszenierungen und rekonstruiert die wahre Tereschkowa-Story, den Triumph, aber auch die heimlichen Tränen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Der "Kremlflieger" Mathias Rust aus Wedel bei Hamburg landete am 28. Mai 1987 mit seiner Cessna 172 in der Nähe des Roten Platzes in Moskau. Die Welt war um eine Sensation reicher und die Supermacht Sowjetunion mit ihrer als unüberwindbar geltenden Luftabwehr blamiert. Die Cessna 172 überquert die Grenze (nachgestellte Szene).

Der Kremlflieger - Mathias Rust und die Landung auf dem Roten Platz

Report | 28.09.2018 | 00:00 - 00:45 Uhr
5/501
Lesermeinung
WDR Menschen demonstrieren am 16.05.1987 in der Innenstadt von Berlin gegen die Volkszählung.

Hinterm Horizont geht es weiter - 1987

Report | 28.09.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
SWR DER EISERNE SCHATZ, "Eine Geschichte der Vöklinger Hütte", am Sonntag (30.09.18) um 20:15 Uhr.
Hochöfner Manfred Baumgärtner bei einer der legendären Völklinger Grillparties.

Der eiserne Schatz - Eine Geschichte der Völklinger Hütte

Report | 30.09.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
TV-Regisseur Kai Tilgen blickt in seinem Buch "Wie ich mir meinen Platz in der Fernsehhölle verdient habe" hinter die Kulissen des Fernsehgeschäfts.

Ein TV-Regisseur verrät in seinem Buch, wie es hinter den Kulissen von Casting-Shows wie "DSDS" zuge…  Mehr

Lars Steinhöfel (links) und Dominik Schmitt sind seit einem Jahr ein Paar.

"Unter uns"-Fans kennen Lars Steinhöfel als "Easy". Nun hat der Schauspieler bei Instagram sein priv…  Mehr

Popo-Wackeln bei "Die Höhle der Löwen": Mit "TwerXout" möchten Kristina Markstetter und Rimma Banina einen neuen Fitnesstrend schaffen.

Mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee wollen zwei Gründerinnen die "Löwen" zu einer Investition ver…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Mel Gibson dreht einen Westernklassiker neu.

Der Western "The Wild Bunch" war im Original ziemlich brutal und wurde wegen der exzessiven Gewaltda…  Mehr