Die blaue Lagune

Spielfilm, Abenteuerfilm
Die blaue Lagune

Infos
Originaltitel
The Blue Lagoon
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
1980
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Sa., 05. Juli 1980
Tele 5
So., 27.05.
20:15 - 22:25


Kritik: "Auf den Fidschi-Inseln für 4,5 Millionen Dollar entstanden, war die Teenie-Robinsonade ein weltweit großer Kinoerfolg. Die geschmackvollen Nacktheiten, teils mit Weichzeichner und Body Double für die schöne 15jährige Brooke Shields gefilmt, lockten mit Südsee-Exotik und idyllischen Naturaufnahmen. Die sexuelle Initiation hatte Liebreiz und Anmut. Als Vorlage diente ein Roman von 1908, 1948 schon mal verfilmt . Es folgten Variationen wie 'Das blaue Paradies' und 'Rückkehr zur blauen Lagune'." "Der harmlose und sentimentale Film kommt über einen gefälligen Naturbilderbogen kaum hinaus. Sein Thema der sexuellen Initiation gerät oft in die Nähe vorsichtig-betulicher Aufklärungsattitüden. Viel Weichzeichnererotik mit puritanischen Untertönen." "Klassiker der Langeweile." Hintergrund: Sie waren ihrer Zeit voraus, sie haben angeeckt, sie haben provoziert - und jetzt werden sie von Regisseur Oskar Roehler präsentiert: Skandalfilme. TELE 5 startet am 24. April mit seiner neuen Brand "Skandal - Filme, die Geschichte schrieben" und zeigt großes Kino ohne Tabus wie "Reservoir Dogs", "Natural Born Killers" oder "Irreversibel". Diverse, auch sehr bekannte Schauspieler lehnten die Angebote für die beiden Hauptrollen in "Die blaue Lagune" ab, abgeschreckt von der vielen - damals skandalösen - Nacktheit, in der sie mitwirken sollten. Daraufhin erklärte sich der langsam in Zeitnot geratende Regisseur Randal Kleiser doch damit einverstanden, dass Brooke Shields überwiegend bekleidet auftreten durfte. Während die damals 14-jährige Brooke Shields ein Körper-Double hatte, spielte Christopher Atkins die meisten Nacktszenen selbst. Der Film "Die blaue Lagune", eine Adaption einer Novelle von H. Vere Stacpoole, war einer der ersten, der fast vollständig mit Außendrehs und nicht im Studio produziert wurde. Die Dreharbeiten fanden u.a. auf den Fidschi-Inseln und auf Jamaika statt und zogen sich über drei Monate hin. Insgesamt kostete der Film etwa 4,5 Millionen Dollar. Dafür spielte er knapp 59 Millionen Dollar ein: Im Erscheinungsjahr war er der neuntpopulärste Film an den Kinokassen in den USA und Kanada. Die Fortsetzung "Rückkehr zur blauen Lagune" erschien 1991, mit Mila Jovovich und Brian Krause. Starinfo Brooke Shields: Zwischen 1980 und 1985 erschien ihr Gesicht auf mehr als 300 Magazin-Titeln. Mit 14 und 15 Jahren war sie bis dato sogar jüngstes Model überhaupt auf dem Cover der Vogue und der Cosmopolitan. Viele Magazine wie Harper's Bazaar, Mademoiselle, People Magazine und GQ nominierten sie zu einer der sexiest und schönsten Frauen der Welt: Brooke Shields, 1965 geborene Schauspielerin und Produzentin, war als Teenager derart angesagt bei jüngeren Mädchen, dass 1982 eine Brooke Shields-Puppe mit dem Label "weltbekannteste Teenagerin" auf den Markt kam. Für ihren wohl bekanntesten Film "Die blaue Lagune" (1980) bekam sie die erste Goldene Himbeere verliehen, nicht ihre letzte. Insgesamt war sie sieben Mal dafür nominiert, dreimal bekam sie den Anti-Preis, und im Jahr 2000 wurde sie von der Jury sogar als "Schlechteste Schauspielerin des Jahrhunderts" nominiert. Auf der anderen Seite erhielt sie für ihre Leistungen zwei Golden Globe-Nominierungen und errang fünf Mal den People's Choice Award. Ihre Ehe mit dem Tennisspieler André Agassi 1997 wurde nach zwei Jahren geschieden. Heute ist sie mit dem Drehbuchautor Chris Henchy verheiratet, die beiden haben zwei gemeinsame Töchter. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes veröffentlichte Shields ihr Buch "Down Came the Rain", in dem sie über postnatale Depression schreibt. Es kam auf Platz 6 der "New York Times"-Bestsellerliste.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Die blaue Lagune" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!
Darsteller

Das könnte Sie auch interessieren

RTL II Jacques (Jean-Marc Barr) und Johana (Rosanna Arquette)

Im Rausch der Tiefe

Spielfilm | 26.05.2018 | 02:55 - 05:45 Uhr
Prisma-Redaktion
3.38/5016
Lesermeinung
ZDF Gestrandet auf einer Pirateninsel in der Karibik: Journalist Blair Maynard (Michael Caine, l.) und sein Sohn Justin (Jeffrey Frank, r.).

Freibeuter des Todes

Spielfilm | 03.06.2018 | 01:15 - 03:05 Uhr
Prisma-Redaktion
1.67/503
Lesermeinung
ProSieben Jäger des verlorenen Schatzes

Jäger des verlorenen Schatzes

Spielfilm | 08.06.2018 | 20:15 - 22:40 Uhr
Prisma-Redaktion
3.65/5026
Lesermeinung
News
Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr