Die gefährlichsten Schulwege der Welt: Sibirien

  • Mit einem Flammenwerfer wird das Auto aufgetaut, damit es morgens überhaupt anspringt. Vergrößern
    Mit einem Flammenwerfer wird das Auto aufgetaut, damit es morgens überhaupt anspringt.
    Fotoquelle: © MDR/Maximus Film, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Maximus Film" (S2). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463
  • Auch bei minus 59 Grad fahren in Oimjakon noch Autos. Vergrößern
    Auch bei minus 59 Grad fahren in Oimjakon noch Autos.
    Fotoquelle: © MDR/Maximus Film, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Maximus Film" (S2). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463
  • Einsfestival DIE GEFÄHRLICHSTEN SCHULWEGE DER WELT - SIBIRIEN, Ein Film von Raphael Lauer, am Freitag (22.08.14) um 16:30 Uhr.
Auch bei minus 59 Grad fahren in Oimjakon noch Autos. Vergrößern
    Einsfestival DIE GEFÄHRLICHSTEN SCHULWEGE DER WELT - SIBIRIEN, Ein Film von Raphael Lauer, am Freitag (22.08.14) um 16:30 Uhr. Auch bei minus 59 Grad fahren in Oimjakon noch Autos.
    Fotoquelle: © MDR/Maximus Film, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Maximus Film" (S2). WDR Presse und Information/Bildkommunikation, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -71
  • Oimjakon in Sibirien. Vergrößern
    Oimjakon in Sibirien.
    Fotoquelle: © MDR/Maximus Film
Natur + Reisen, Land + Leute
Die gefährlichsten Schulwege der Welt: Sibirien

Infos
Originaltitel
Die gefährlichsten Schulwege der Welt
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2013
Altersfreigabe
9+
MDR
Di., 12.11.
15:15 - 16:00
Folge 5, Sibirien


Der achtjährige Alioscha trödelt gerne. Seine Mutter Irina sieht das alles andere als gern, denn trödeln kann an einem der kältesten Orte der Welt durchaus lebensgefährlich sein. Wer sich zu lange ungeschützt in der Kälte aufhält, kann leicht erfrieren. Bei durchschnittlichen Wintertemperaturen von -40 Grad Celsius wird im sibirischen Oimjakon alles Alltägliche zur Herausforderung, der tägliche Schulweg wird für die Kinder des 500-Seelen-Ortes zur wahren Abenteuerreise. Denn Alioscha und seine Schulkameraden haben den kältesten Schulweg der Welt. Morgens um sechs Uhr beginnt der Tag mit einem Blick auf das Thermometer: Zeigt es unter -54 Grad Celsius an, bereitet Mutter Irina ihren kleinen Alioscha für die Schule vor, ist es kälter, darf Alioscha noch ein bisschen liegen bleiben - erst ab -54 Grad gibt es kältefrei für die Kinder in Oimjakon. Als erstes holt Irina Eisblöcke aus dem nahegelegenen Fluss und schmilzt das Eis auf dem Herd, damit sich ihr Sohn den Schlaf aus den Augen waschen kann: fließendes Wasser gibt es nicht im Haus, die Rohre würden bei den Temperaturen bersten. Den Wohnraum hat Mutter Irina auf etwa 20 Grad geheizt. Wenn Alioscha die Haustür nach draußen öffnet, um zur Schule zu gehen, ist es siebzig Grad kälter - Alltag in Oimjakon. Die Kälte, sie bestimmt das ganze Leben dort. Niemand weiß das besser als Gregori, der einzige Busfahrer des Dorfes. Ihm vertrauen viele Eltern allmorgendlich ihre Kinder an, er sammelt diejenigen ein, die außerhalb des Dorfes wohnen. Damit sein Bus bei diesen extremen Temperaturen überhaupt fährt, hat ihn Gregori besonders präpariert. Ein Motorausfall mit Schulkindern an Bord könnte fatal enden. Fast 50 Kinder warten entlang der Strecke auf den Bus - genaue Abfahrtszeiten gibt es nicht - sie lassen sich einfach nicht planen. Wer den Bus verpasst, muss umkehren - oder zu Fuß zur Schule gehen. Auch wenn die Kinder warm angezogen sind - vier Kleidungsschichten, darüber noch mal zwei Jacken, zwei Paar Handschuhe, ein dicker Schal und eine warme Pelz-Mütze - sind sie nach ein paar Minuten durchgefroren. Die Reihe begleitet diesmal drei Kinder im äußersten Osten Russlands, dort, wo der arktische Wind ungehindert das Land in eine Kältekammer verwandelt. Wie gehen die Menschen mit diesen extremen Bedingungen um? Wie haben sie sich über die Jahrhunderte daran gewöhnt? Was treibt die Kinder und deren Eltern jeden Morgen an, erneut die Strapazen dieses gefährlichen Schulweges auf sich zu nehmen? Wie leben Menschen und Tiere in dieser lebensfeindlichen Umgebung? Eingerahmt von beeindruckenden Naturaufnahmen ergeben die vielen kleinen und großen Geschichten entlang des Schulweges ein spektakuläres Bild des kältesten bewohnten Ortes der Welt, erzählt aus der Perspektive der wissenshungrigen Schulkinder. Zwei Wochen lang war Regisseur Raphael Lauer für diese außergewöhnliche Reportage unterwegs, begleitete Schüler, Eltern und Lehrer. Sie alle ließen ihn teilnehmen an ihrem ganz normalen Leben, das außergewöhnlich ist.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Reisetipp Südwest

Reisetipp Südwest - Hochrhein - Wilde Natur

Natur + Reisen | 22.11.2019 | 05:15 - 05:25 Uhr
4/501
Lesermeinung
arte Mit hochmotorisierten, farbenfrohen Blechkisten voller Beulen und Schrammen geht es im nordfinnischen Örtchen Pello wieder und wieder an den Start.

360° Geo-Reportage - Finnland, die rasenden Schrottkisten

Natur + Reisen | 22.11.2019 | 07:15 - 08:00 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Mental topfit: Midori Kurogi am Tisch ihres Tatami-Wohnzimmers. Die 83jährige zeichnet gern. Die Witwe lebt allein, ihr Mann ist vor zehn Jahren verstorben. Die beiden Töchter haben Tsukigi verlassen.

Tsukigi soll leben! - Als Dorfretter in Japan

Natur + Reisen | 22.11.2019 | 09:55 - 10:25 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Nun also doch: "Joker" wird fortgesetzt.

Noch vor Kurzem hatte Regisseur Todd Phillips erklärt, "Joker" nicht fortsetzen zu wollen. Nachdem d…  Mehr

Dieter Bohlen (links) ist sichtlich von dem besonderen Talent des Kandidaten Steven Jones begeistert. Den gesamten Auftritt des Rappers gibt es am Samstag, 23. November, um 20.15 Uhr, bei RTLs "Das Supertalent" zu sehen.

Jeder Rapper braucht einen "Signature Move". Das dachte sich wohl auch der 27-jährige Steven Jones b…  Mehr

Diesem Baby-Yoda fliegen derzeit alle Herzen zu.

Nicht nur "Star Wars"-Fans halten bei diesem Anblick den Atem an: Eine unglaublich niedliche Baby-Ve…  Mehr

Emilia Clarke wurde bei "Game of Thrones" zu Nackszenen gedrängt.

Emilia Clarke erlangte durch ihre Rolle in "Game of Thrones" Weltberühmtheit. Nun sprach sie erschüt…  Mehr

Vor genau 25 Jahren, im Jahr 1994, schaffte die Kelly Family ihren Durchbruch mit dem berühmten Album "Over the Hump". Doch die Zeiten waren nicht immer glücklich.

25 Jahre nach ihrem Erfolgsalbum "Over The Hump" gestehen die Mitglieder der Kelly Family in der RTL…  Mehr