Die gefährlichsten Schulwege der Welt: Sibirien

  • Oimjakon in Sibirien. Vergrößern
    Oimjakon in Sibirien.
    Fotoquelle: MAXIMUS FILM
  • We go to the coldest city in the world: Oimjakon, Siberia: where in winter, temperatures of up to -75 degrees Celsius make each step a challenge.

Facing the most extreme conditions, the children in this series must march, climb or swim their way to school. In doing so, they fear neither brutal cold nor dangerous terrain. They must conquer floods and face wild animals. And yet they have only one goal in sight: a better life. But the path towards this goal is a breathtaking mixture of adventure and danger. These children have the most spectacular and most dangerous way to school in the world: sometimes the most beautiful as well.

(photo credit:  Maximus Film GmbH) Vergrößern
    We go to the coldest city in the world: Oimjakon, Siberia: where in winter, temperatures of up to -75 degrees Celsius make each step a challenge.

Facing the most extreme conditions, the children in this series must march, climb or swim their way to school. In doing so, they fear neither brutal cold nor dangerous terrain. They must conquer floods and face wild animals. And yet they have only one goal in sight: a better life. But the path towards this goal is a breathtaking mixture of adventure and danger. These children have the most spectacular and most dangerous way to school in the world: sometimes the most beautiful as well.

(photo credit: Maximus Film GmbH)
    Fotoquelle: © BR/Maximus Film GmbH/MDR
  • Ojmiakon – wieś w rosyjskiej Jakucji Vergrößern
    Ojmiakon – wieś w rosyjskiej Jakucji
    Fotoquelle: © NDR/MDR/Maximus Film
  • Der letzte Jäger des Dorfes unterwegs in den russischen Wäldern. Auch bei minus 50 Grad geht es auf Schneehuhn-Jagd. Vergrößern
    Der letzte Jäger des Dorfes unterwegs in den russischen Wäldern. Auch bei minus 50 Grad geht es auf Schneehuhn-Jagd.
    Fotoquelle: © MDR/Maximus Film
Natur + Reisen, Land + Leute
Die gefährlichsten Schulwege der Welt: Sibirien

Infos
Originaltitel
The Most Dangerous Ways to Schools
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2016
Altersfreigabe
9+
3sat
Mo., 19.10.
03:02 - 03:46
Folge 3, Sibirien


Die Reihe "Die gefährlichsten Schulwege der Welt" taucht in die verschiedenen Kulturen der Welt ein. Dieser Film begleitet drei Schulkinder im äußersten Osten Russlands - in Sibirien. Der achtjährige Alioscha trödelt gern. Das sorgt bei seiner Mutter Irina für Angst, denn das kann am kältesten bewohnten Ort der Welt durchaus lebensgefährlich sein. Wie gehen die Menschen mit diesen extremen Bedingungen um? Und wie schaffen die Kinder den Schulweg? Bei durchschnittlichen Wintertemperaturen von minus 40 Grad Celsius wird im sibirischen Oimjakon alles Alltägliche zur Herausforderung. Und der tägliche Schulweg wird für die Kinder des 500-Seelen-Ortes zum Abenteuer. Wer sich zu lange ungeschützt in der Kälte aufhält, läuft Gefahr, zu erfrieren. Denn Alioscha und seine Schulkameraden haben den kältesten Schulweg der Welt. Morgens um 6.00 Uhr beginnt der Tag mit einem Blick auf das Thermometer: Zeigt es mehr als minus 54 Grad Celsius an, bereitet Mutter Irina ihren kleinen Alioscha für die Schule vor, ist es kälter, darf Alioscha noch ein bisschen liegen bleiben. Denn ab minus 54 Grad Celsius gibt es kältefrei für die Kinder in Oimjakon. Zuerst holt Irina Eisblöcke aus dem nahe gelegenen Fluss und schmilzt sie auf dem Herd, damit sich ihr Sohn den Schlaf aus den Augen waschen kann. Fließendes Wasser gibt es nicht im Haus, die Rohre würden bei den Temperaturen bersten. Den Wohnraum hat Mutter Irina auf etwa 20 Grad geheizt. Wenn Alioscha die Haustür nach draußen öffnet, um zur Schule zu gehen, ist es 70 Grad kälter. Die Kälte bestimmt das ganze Leben in Oimjakon. Niemand weiß das besser als Gregori, der einzige Busfahrer des Dorfes. Ihm vertrauen viele Eltern allmorgendlich ihre Kinder an. Er sammelt diejenigen ein, die außerhalb des Dorfes wohnen. Damit sein Bus bei diesen extremen Temperaturen überhaupt fährt, hat ihn Gregori besonders präpariert. Ein Motorausfall mit Schulkindern an Bord könnte fatal enden. Fast 50 Kinder warten entlang der Strecke auf den Bus. Genaue Abfahrtszeiten lassen sich nicht planen. Wer den Bus verpasst, muss umkehren - oder zu Fuß zur Schule gehen. Auch wenn die Kinder warm angezogen sind - vier Kleidungsschichten, darüber noch mal zwei Jacken, zwei Paar Handschuhe, ein dicker Schal und eine warme Pelzmütze - sind sie nach ein paar Minuten durchgefroren. Was treibt die Kinder und deren Eltern jeden Morgen an, erneut die Strapazen dieses gefährlichen Schulweges auf sich zu nehmen? Wie können Menschen und Tiere in dieser lebensfeindlichen Umgebung überhaupt überleben? Die Reihe "Die gefährlichsten Schulwege der Welt" dringt zu Menschen vor, die in noch völlig ursprünglichen und von der Zivilisation beinahe unentdeckten Landschaften leben und sich im Einklang mit ihnen befinden. Artenreichtum, extreme Wetterverhältnisse und die geografische Einzigartigkeit prägen die Landschaften und das Leben der dort ansässigen Menschen. Die Serie begleitet die Schulkinder der unterschiedlichen Regionen, beginnend in ihrem Lebensumfeld über den Schulweg bis in die unterschiedlichen Schulen. Klettern, balancieren, leiden: Alles für das eine Ziel - ein besseres Leben.


Shopping Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Hagen von Ortloff - Eisenbahn-Romantik
Redakteur und Moderator.
© SWR/Ronny Zimmermann, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung "Bild: SWR/Ronny Zimmermann" (S2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Baden-Baden, Tel: 07221/929-26868, Fax: -929-22059, foto@swr.de

Eisenbahn-Romantik - Schatzkästlein 14

Natur + Reisen | 22.10.2020 | 09:30 - 10:00 Uhr
4.44/5016
Lesermeinung
Sonnenklar TV HD Meeresrauschen

Meeresrauschen

Natur + Reisen | 22.10.2020 | 13:30 - 14:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat ALPENpanorama

Alpenpanorama

Natur + Reisen | 23.10.2020 | 08:05 - 08:30 Uhr
5/503
Lesermeinung
News
"Tagesthemen"-Moderator Ingo Zamperoni hat für Donald Trump nicht viel übrig, für undifferenziertes Trump-Bashing aber auch nicht.

Die amerikanische Familie von Ingo Zamperoni ist ähnlich gespalten wie das gesamte Land. Donald Trum…  Mehr

Bonds (Daniel Craig) Aston Martin kehrt in "Skyfall" zurück - und er besitzt noch immer außergewöhnliche Fähigkeiten.

Daniel Craig lieferte mit "Skyfall" seine bisher beste, weil charakterstärkste Leistung in der tradi…  Mehr

Urplötzlich steht die Mutter in Flammen: In der sehenswerten Psychoserie "Moloch" gibt es gleich mehrere Fälle scheinbar spontaner Selbstentzündungen.

Menschen gehen in Flammen auf und verbrennen bei lebendigem Leib – scheinbar aus dem Nichts. In der …  Mehr

Hautnah dabei im Klinikalltag: Bei einer Operation ist unter anderem zu sehen, wie ein Daumen transplantiert wird.

In einem neuen Teil der Reportagereihe "Die Klinik – Ärzte, Helfer, Diagnosen" steht ein Handchirurg…  Mehr

Die Jury der achten "The Taste"-Staffel.

Wer überzeugt die Jury mit seinem Löffel und schafft es in eines der Teams? Wer scheidet aus und wer…  Mehr