Die gespaltene Seele Amerikas

  • Die rechtsextremen Ausschreitungen in Charlottesville am 11. und 12. August 2017 machen deutlich: Der Rechtspopulismus hat die US-amerikanische Gesellschaft in den letzten Jahren nachhaltig polarisiert. Vergrößern
    Die rechtsextremen Ausschreitungen in Charlottesville am 11. und 12. August 2017 machen deutlich: Der Rechtspopulismus hat die US-amerikanische Gesellschaft in den letzten Jahren nachhaltig polarisiert.
    Fotoquelle: RBB
  • Jugendliche in New Jersey Vergrößern
    Jugendliche in New Jersey
    Fotoquelle: RBB
  • Der Künstler Stephen Towns vor seinem Werk "Geburt einer Nation", mit dem er mehr Respekt gegenüber schwarzen Frauen fordert Vergrößern
    Der Künstler Stephen Towns vor seinem Werk "Geburt einer Nation", mit dem er mehr Respekt gegenüber schwarzen Frauen fordert
    Fotoquelle: RBB
  • Kinder in einem Trailerpark in New Jersey Vergrößern
    Kinder in einem Trailerpark in New Jersey
    Fotoquelle: RBB
  • Mark Lilla, Politikwissenschaftler an der Columbia University in New York, ist der Meinung, dass die Amerikaner ihre gemeinsame Identität als Nation verloren haben. Stattdessen wird in Kategorien wie Rasse, Gender oder Religionsgemeinschaft gedacht. Vergrößern
    Mark Lilla, Politikwissenschaftler an der Columbia University in New York, ist der Meinung, dass die Amerikaner ihre gemeinsame Identität als Nation verloren haben. Stattdessen wird in Kategorien wie Rasse, Gender oder Religionsgemeinschaft gedacht.
    Fotoquelle: RBB
  • Paula Green, Friedensaktivistin und Gründerin des international renommierten Karuna Center for Peacebuilding, möchte auf die konservativen Wähler in anderen Bundesstaaten zugehen und die kulturelle Kluft durch Dialog überwinden. Vergrößern
    Paula Green, Friedensaktivistin und Gründerin des international renommierten Karuna Center for Peacebuilding, möchte auf die konservativen Wähler in anderen Bundesstaaten zugehen und die kulturelle Kluft durch Dialog überwinden.
    Fotoquelle: RBB
  • Die Fotografin Danna Singer aus New Jersey hat es geschafft, ihrem Milieu zu entkommen. Aufgewachsen in einer Arbeiterfamilie, porträtiert sie heute die gesellschaftlichen Verlierer des Landes - und liefert damit ein Bild der USA, das oft vergessen wird. Vergrößern
    Die Fotografin Danna Singer aus New Jersey hat es geschafft, ihrem Milieu zu entkommen. Aufgewachsen in einer Arbeiterfamilie, porträtiert sie heute die gesellschaftlichen Verlierer des Landes - und liefert damit ein Bild der USA, das oft vergessen wird.
    Fotoquelle: RBB
Report, Politik
Die gespaltene Seele Amerikas

Infos
Online verfügbar von 23/01 bis 23/04
Produktionsland
Deutschland / Großbritannien
Produktionsdatum
2018
arte
Mi., 23.01.
21:50 - 22:45
Die kulturelle Zeitenwende in den USA


Amerika unter Trump - ein zerstrittenes und gespaltenes Land, in dem ein Kulturkampf um die Zukunft der Nation ausgefochten wird. Verbitterte, sich vernachlässigt fühlende Bürger der Unterschicht stehen einer vermeintlichen kulturellen Elite des Landes unversöhnlich gegenüber. Erstere bilden das Fundament einer politisch-populistischen Revolution von unten, Letztere kämpfen für die ethnische und kulturelle Vielfalt des Landes. Der Filmemacher Jörg Daniel Hissen reist in die USA, um den Quell des Konflikts zu ergründen. Im Zentrum der Dokumentation steht eine Gruppe von Menschen, die Donald Trump und alles, wofür er steht, nicht hinnehmen wollen. Eine der Aktivistinnen ist Paula Green, Initiatorin von "Hands Across the Hills". Die erfahrene Krisenmediatorin versucht Menschen mit entgegengesetzten politischen Erfahrungen und Meinungen über den persönlichen Dialog zusammenzubringen. Das Ziel: zuhören über alle kulturellen Grenzen hinweg. Zu Wort kommen zudem die New Yorker Künstlerin und Aktivistin Molly Crabapple, die Fotografin Dana Singer aus New Jersey, die afroamerikanische Schriftstellerin Brit Bennett und der Direktor des Baltimore Museum of Art, Chris Bedford. Mark Lilla, Professor für Ideengeschichte an der Columbia Universität in New York, sieht die Amerikaner und ihren Staat mit einer Identitätskrise konfrontiert: "Was fehlt, ist eine Vision der politischen Identität, die wir alle gemeinsam haben. Wir haben unsere gemeinsame Identität als Nation, als Gesellschaft, verloren." Sollte es den unterschiedlichen Lagern nicht gelingen, diese wiederzufinden und die gegenseitige Verachtung abzulegen, steht nichts weniger als die Demokratie des Landes auf dem Spiel.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Südamerika - Das Scheitern der Linke

Südamerika - Das Scheitern der Linke

Report | 19.02.2019 | 23:10 - 00:05 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Bericht aus Berlin

Bericht aus Berlin

Report | 24.02.2019 | 18:30 - 18:49 Uhr
3.67/503
Lesermeinung
ZDF Logo: "Berlin direkt".

Berlin direkt

Report | 24.02.2019 | 19:10 - 19:28 Uhr
3.4/5010
Lesermeinung
News
Der Streamingboom ist noch lange nicht vorbei: abermals war im vergangenen Quartal ein Kunden-Anstieg zu vermelden.

Der Streaming-Boom nimmt kein Ende: Laut einer aktuellen Studie der GfK war für die VoD-Anbieter im …  Mehr

Die drei "Dreamdates" führen den "Bachelor" Andrej (hier mit Eva) und seine drei Ladies nach Kuba.

Es wird ernst beim "Bachelor": Mit den drei verbliebenen Frauen verbringt Andrej traumhafte Dates, e…  Mehr

Rami Malek verkörpert in "Bohemian Rhapsody" überzeugend den Frontmann der Rockband Queen und wurde als Bester Hauptdarsteller für einen Academy Award nominiert.

Kein Moderator, dafür aber ein spektakuläre Musik-Act: Queen wird live bei den Oscars 2019 performen…  Mehr

"Jessica Jones" begeistert viele Netflix-User. In der Serie geht es um Marvels Super-Alki Jessica Jones, einem Vorbild für Frauen, oder gar eine Vorreiterin des Feminismus. Die Figur ist humorvoll, grantig, trinkfest, unberechenbar, komplex - und vor allem: stark. Das Format mit Krysten Ritter geht Ende des Jahres in die finale dritte Staffel.

In der Vergangenheit zeichnete es sich bereits ab, nun ist es Gewissheit: Netflix beendet auch die M…  Mehr

Hier kommt "Harry Potter"-Flair auf: Eine britische Immobilienfirma vermietet nun Wohnungen an einem der Drehorte.

In der Nähe von London können Fans bald ganz nah an der "Harry Potter"-Reihe sein: Ein ehemaliger Dr…  Mehr