Die letzten Nomaden

  • Universum: "Die letzten Nomaden", Seit Jahrtausenden ziehen sie gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas. Weder politische Grenzen noch die Einflüsse unserer modernen Welt können die Menschen vom Stamm der Golok, der Khambas, der Tsaaten oder der Callahuayas daran hindern, an ihrer uralten Lebensweise festzuhalten.  SENDUNG: 3sat - DO - 21.11.2019 - 15:30 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Vergrößern
    Universum: "Die letzten Nomaden", Seit Jahrtausenden ziehen sie gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas. Weder politische Grenzen noch die Einflüsse unserer modernen Welt können die Menschen vom Stamm der Golok, der Khambas, der Tsaaten oder der Callahuayas daran hindern, an ihrer uralten Lebensweise festzuhalten. SENDUNG: 3sat - DO - 21.11.2019 - 15:30 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.
    Fotoquelle: © ORF
  • Universum: "Die letzten Nomaden", Seit Jahrtausenden ziehen sie gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas. Weder politische Grenzen noch die Einflüsse unserer modernen Welt können die Menschen vom Stamm der Golok, der Khambas, der Tsaaten oder der Callahuayas daran hindern, an ihrer uralten Lebensweise festzuhalten.  SENDUNG: 3sat - DO - 21.11.2019 - 15:30 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Vergrößern
    Universum: "Die letzten Nomaden", Seit Jahrtausenden ziehen sie gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas. Weder politische Grenzen noch die Einflüsse unserer modernen Welt können die Menschen vom Stamm der Golok, der Khambas, der Tsaaten oder der Callahuayas daran hindern, an ihrer uralten Lebensweise festzuhalten. SENDUNG: 3sat - DO - 21.11.2019 - 15:30 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.
    Fotoquelle: © ORF
  • Universum: "Die letzten Nomaden", Seit Jahrtausenden ziehen sie gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas. Weder politische Grenzen noch die Einflüsse unserer modernen Welt können die Menschen vom Stamm der Golok, der Khambas, der Tsaaten oder der Callahuayas daran hindern, an ihrer uralten Lebensweise festzuhalten.  SENDUNG: 3sat - DO - 21.11.2019 - 15:30 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Vergrößern
    Universum: "Die letzten Nomaden", Seit Jahrtausenden ziehen sie gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas. Weder politische Grenzen noch die Einflüsse unserer modernen Welt können die Menschen vom Stamm der Golok, der Khambas, der Tsaaten oder der Callahuayas daran hindern, an ihrer uralten Lebensweise festzuhalten. SENDUNG: 3sat - DO - 21.11.2019 - 15:30 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.
    Fotoquelle: © ORF
  • Universum: "Die letzten Nomaden", Seit Jahrtausenden ziehen sie gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas. Weder politische Grenzen noch die Einflüsse unserer modernen Welt können die Menschen vom Stamm der Golok, der Khambas, der Tsaaten oder der Callahuayas daran hindern, an ihrer uralten Lebensweise festzuhalten.  SENDUNG: 3sat - DO - 21.11.2019 - 15:30 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Vergrößern
    Universum: "Die letzten Nomaden", Seit Jahrtausenden ziehen sie gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas. Weder politische Grenzen noch die Einflüsse unserer modernen Welt können die Menschen vom Stamm der Golok, der Khambas, der Tsaaten oder der Callahuayas daran hindern, an ihrer uralten Lebensweise festzuhalten. SENDUNG: 3sat - DO - 21.11.2019 - 15:30 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.
    Fotoquelle: © ORF
Natur + Reisen, Natur + Umwelt
Die letzten Nomaden

Infos
Originaltitel
Universum
Produktionsland
A
Produktionsdatum
2008
3sat
Do., 23.04.
14:00 - 14:45


Sie ziehen gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas: Die Lebensweise der Nomaden hat sich seit Jahrtausenden kaum geändert. Die Welt dieser Nomaden - ob im Schatten der Achttausender des Himalajas, in den eisigen Weiten der Taiga Sibiriens oder im Hochland der bolivianischen Anden - wird allein durch das Klima, die Ergiebigkeit ihrer Weiden und die Gesundheit ihrer Tiere bestimmt. Die Männer vom Volk der Golok sind exzellente Reiter. Ihre Pferde sind kräftig und ausdauernd. Ihr wichtigstes Gut sind ihre Yaks. Die Tiere geben ihnen Kleidung, Nahrung und Brennmaterial, sie sind Transport- und Tauschmittel. Gemeinsam mit ihren Yak-Herden ziehen sie über die weiten Grasebenen im Hochland von Tibet. Das Nomadenvolk der Drogpa lebt auf der Changtang-Hochebene und den umliegenden Grasebenen. Die Drogpa werden gern als die ursprünglichen Einwohner der Grassteppen des tibetischen Hochlandes bezeichnet. Eine weitere Volksgruppe sind die Khampa, die Bewohner der Provinz Kham in Osttibet. Die Tsaaten, die letzten Rentiernomaden der Erde, leben in der nördlichen Mongolei, an der Grenze zu Sibirien. Hier befindet sich der Übergang von der Tundra zur Taiga. Die unwegsame Gebirgswelt in etwa 2500 bis 3000 Metern Höhe zählt zu den unwirtlichsten Weltregionen. Als Hirtennomaden sind die Tsaaten Bewahrer einer uralten Tradition, die bis in die Bronzezeit zurückreicht. Man schätzt sie auf ungefähr nur 80 Männer, Frauen und Kinder. Die Kallawaya gehören zu einer ethnischen Minderheit, die im Nordosten des Titicacasees an der Grenze von Bolivien zu Peru lebt. Bekannt ist das Kallawaya-Volk durch seine Heilkunde, die aus pflanzlichen, tierischen und mineralischen Ingredienzien besteht und stets mit Ritualen verbunden ist.

Thema:

Heute: Die letzten Nomaden



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Das Logo

Länder - Menschen - Abenteuer - Kanadas deutsche Küste - New Brunswick und die Bay of Fundy

Natur + Reisen | 23.04.2020 | 20:15 - 21:00 Uhr
4.1/5010
Lesermeinung
Sat.1 Gold Die Hunderetter

Die Hunderetter - Bis auf die Knochen

Natur + Reisen | 24.04.2020 | 00:15 - 01:00 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Der Radio-Bremen-Kameramann Stefan Paul nimmt im "Zoo am Meer" in Bremerhaven die Tierpflegerin Constanze Czech zusammen mit einem Seebären auf.

Seehund, Puma & Co - Zoogeschichten von der Küste

Natur + Reisen | 24.04.2020 | 08:45 - 09:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Heidi Klum bekommt Unterstützung vom Ehepaar Rebecca Mir / Massimo Sinató.

Bei einem Casting in München hat Heidi Klum ihre Kandidatinnen für "Germany's next Topmodel" gefunde…  Mehr

Die beiden müssen sich erst einmal aneinander gewöhnen: Richter Hans Bachleitner (Harald Krassnitzer) und Fahrerin Frieda Mirko (Maria Simon).

In einer neuen "Über Land"-Folge in Spielfilmlänge wird Hauptdarsteller Franz Xaver Kroetz von Haral…  Mehr

Monique (Noémie Lvovsky) hat sich zu Lebzeiten sehr um ihren Sohn Max (Félix Moati) gekümmert. Auch nach ihrem Tod sucht sie weiterhin seine Nähe.

Nach ihrem Tod weicht Max' Mutter ihrem Sohn nicht von der Seite. Max hatte ein inniges Verhältnis z…  Mehr

George Clooney und seine Frau Amal spenden über eine Million US-Dollar an Hilfsorganisationen.

Finanzielle Unterstützung in der Corona-Krise: Schauspieler George Clooney und seine Ehefrau Amal ha…  Mehr

Szene aus "Alles steht Kopf": Freude (r.) will vermeiden, dass Kummer Rileys Gefühlswelt in ihrer neuen Umgebung bestimmt und versucht sie mit ihrer freundlichen Art davon abzuhalten.

Die Zeiten, an denen die TV-Sender die Ostertage voll mit Free-TV-Premieren gepackt haben, sind vorb…  Mehr