Wie lässt sich Kult noch steigern? Ganz einfach: in dem man die Handlung eines kultigen Theaterstücks sozusagen in die Heimat, in eine vertraute Umgebung, verlegt. Jeder kennt die englische Version von "Dinner for One". Nun hat Christian Stratmann, kreativer Kopf des Mondpalastes von Wanne-Eickel, den Schauplatz mitten ins Ruhrgebiet verlegt. Und herausgekommen ist "Dinner vor Wan(ne)" - noch einen Tick schräger und vor allem authentischer als das Original. Im gemütlichen, mit Gelsenkirchener Barock möblierten Wohnzimmer, empfängt Omma Soffi zum 90. Geburtstag ihre (imaginären) Der WDR präsentiert mit dieser Neuaufzeichnung aus dem Mondpalast von Wanne-Eickel eine Fortsetzung des Kults um "Dinner For One" am Silvesterabend.