"Distel" - Lachen auf Bestellung

  • Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Herbert Köfer Vergrößern
    Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Herbert Köfer
    Fotoquelle: rbb/Schnittbüro Potsdam Dümcke & Röske GbR/Thomas Koppehele
  • Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Kabarettistin Gisela Oechelheuser Vergrößern
    Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Kabarettistin Gisela Oechelheuser
    Fotoquelle: rbb/Schnittbüro Potsdam Dümcke & Röske GbR/Thomas Koppehele
  • Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Kabarettist Heinz Draehn Vergrößern
    Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Kabarettist Heinz Draehn
    Fotoquelle: rbb/DRA
  • Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Leuchtschrift über dem Eingang zur DISTEL Vergrößern
    Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Leuchtschrift über dem Eingang zur DISTEL
    Fotoquelle: rbb/DRA
  • Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Kabarettist Walter Plathe Vergrößern
    Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Kabarettist Walter Plathe
    Fotoquelle: rbb/Schnittbüro Potsdam Dümcke & Röske GbR/Thomas Koppehele
  • Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Das Ensemble des Programms "Spottlicht An" Vergrößern
    Das Kabarett-Theater "DISTEL" feiert im Oktober 2018 sein 65-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern und zum Reflektieren über bewegte politische Zeiten, denn die Geschichte der "DISTEL" ist eng mit den Kurswechseln der SED und den daraus folgenden kulturpolitischen Schwankungen verbunden. - Das Ensemble des Programms "Spottlicht An"
    Fotoquelle: rbb/Chris Gonz
Report, Dokumentation
"Distel" - Lachen auf Bestellung

Infos
Foto
RBB
Di., 02.10.
21:00 - 21:45


Die Geschichte der Distel ist eine Auseinandersetzung mit der DDR-Geschichte, dem Ankommen in der Marktwirtschaft und dem heutigen Vorsatz, Stachel am Regierungssitz zu sein. Zeitzeugen wie Edgar Harter, Herbert Köfer, Gert Kießling, Lutz Stückrath, Walter Plathe, Gisela Oechelhaeuser oder Otto Stark berichten von vielen nachdenklichen und komischen Momenten auf und hinter der Bühne, garniert mit vielen Sketchen aus 65 Jahren Ostberliner Kabarettgeschichte. Künstlerischer Anspruch trifft auf linientreue Kulturpolitik des SED-Regimes. Wer ist da Opfer, wer Täter? Ein Kabarett zwischen Systemkritik und Systemschmeichelei. Es gibt unter anderem ein Wiedersehen mit Heinz Draehn als "Kuddeldaddeldu", mit Ellen Tiedtke und Gerd E. Schäfer oder mit Lutz Stückrath von den "Drei Dialektikern". Die Dokumentation zeigt neben vielen historischen Momenten auch den täglichen Arbeitsalltag im heute rein privat finanzierten Kabarett -Theater.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Die Familie Herrmann-Bauer hat sich auf dem Kirchberg bei Lollar ein Wohnidyll geschaffen.

Wer seid ihr? - Ein Tag hinter Hessens Türen

Report | 02.10.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Als der erste "WWF Club" 1980 auf Sendung geht, kann niemand ahnen, dass der Startschuss zu einer absoluten Kultsendung gefallen ist. Die chaotisch-anarchische Show brennt sich ins kollektive Gedächtnis der Fernsehzuschauer Nordrhein-Westfalens. Damals ist das Vorabendprogramm der ARD noch regional auseinandergeschaltet. Immer freitags geht der Westdeutsche Rundfunk mit einer Live-Show für 50 Minuten auf Sendung. Neben den Auftritten weltbekannter Popstars lebt der "WWF-Club" von einer Mischung aus Klamauk, Improvisationen und Interviews mit Weltstars - immer unangepasst und situativ. Die Show des Westdeutschen Werbefernsehens (WWF) wird zunächst von dem Trio Jürgen von der Lippe (Mitte), Marijke Amado und Frank Laufenberg (r) moderiert.

Bahnbrechend bekloppt - Der legendäre WWF Club

Report | 02.10.2018 | 22:10 - 22:55 Uhr
/500
Lesermeinung
ZDF Selim leidet unter Morbus Bechterew. Das ist eine schmerzhafte, chronisch verlaufende entzündlich-rheumatische Erkrankung, die sich vor allem an der Wirbelsäule auswirkt. Am Morgen ist Selims Körper völlig versteift. Jede Bewegung schmerzt.

TV-Tipps Schmerz, lass nach! - Wenn das Leben zur Qual wird

Report | 02.10.2018 | 22:15 - 22:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Beim Trachten- und Schützenzug ziehen auch in diesem Jahr rund 9000 Trachtler durch die Münchner Innenstadt bis zur Festwiese.

Traditionell wird das 185. Oktoberfest in München mit dem Anstich des ersten Bierfasses im Schottenh…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Zahlreiche Künstler fordern den Rücktritt von Innenminister Horst Seehofer (CSU).

Dutzende prominente Künstlerinnen und Künstler kritisieren in einem Schreiben den Bundesinnenministe…  Mehr

Die ZDFinfo-Doku "Drahtzieher Burschenschaften - Die Macht der Studentenverbindungen" (Donnerstag, 27. September, 20.15 Uhr) gibt Eindrücke in die verborgene Welt von Burschenschaften. Zu Wort kommt auch der Pressesprecher der rechtsradikalen Deutschen Burschenschaft, Philip Stein.

Die ZDFinfo-Doku "Drahtzieher Burschenschaften – Die Macht der Studentenverbindungen" wirft einen au…  Mehr

Moderatorin Milka Loff Fernandes verhilft Singles auf ungewöhnliche Art zu einer neuen Liebe.

Mit der Dating-Show "Naked Attraction" sorgte RTL II für Aufsehen. Es gab viel Kritik – und gute Ein…  Mehr