Die Wikinger haben sich mit den Drachen versöhnt. Sie bekämpfen die Monster nicht mehr, sondern reiten in Drachenrennen auf deren Rücken. Hiccup interessiert sich aber nicht für die Wettkämpfe. Auf dem Rücken seines Drachens entdeckt er lieber neue Ufer. Sein Vater Stoick , der Anführer der Wikinger, sieht das nicht gerne. Er will, dass sein Sohn in seine Fussstapfen tritt. Statt die Welt zu erkunden, soll er Wettkämpfe gewinnen, die Wikinger anführen und die schöne Valka heiraten. Auf einer seiner Entdeckungsreisen findet Hiccup hinter einem verbrannten Wald eine Festung. Eret , der Anführer der dort ansässigen Drachenjäger, erzählt von einem Drachenreiter, der in der Nacht zuvor alle gefangenen Tiere freigelassen hat. Weil Eret denkt, der Dieb arbeite mit Hiccup und Valka zusammen, wollen sie ihre Drachen stehlen. Als Hiccup und Valka in letzter Sekunde fliehen können, schreit Eret ihnen eine Warnung nach: Der skrupellose Kriegsherr Drago werde ihr Dorf plündern und alle Drachen einfangen. Die Wikinger müssen sich auf einen Krieg vorbereiten.