In einem schrecklichen Alptraum sieht Bruce Lees Vater, wie sein Sohn von einem Dämon angegriffen wird. Zum Schutz seines Sohnes startet der Vater daraufhin ein rigoroses Kung-Fu-Trainingsprogramm für ihn. So lernt Bruce perfekt, sich selbst zu verteidigen. Als Jugendlicher tötet er jedoch bei einem Kampf in Hongkong unabsichtlich einen Briten. Daraufhin schickt sein Vater ihn nach San Francisco, wo er sich zunächst als Tellerwäscher in einem chinesischen Restaurant durchschlägt. Erst seine Liebe zu der weißen Studentin Linda Emery verwandelt ihn in einen ambitionierten Kampfsportler, denn Linda ist es, die ihn dazu animiert, eine eigene Kung-Fu-Schule zu gründen. In dieser Schule lehrt Bruce die modernisierte Variante der Martial Arts: Jeet Kune Do. Doch dieser Bruch mit den traditionellen Formen des Kampfsports und die Tatsache, dass er auch Nicht-Asiaten unterrichtet, stößt bei den konservativen Vertretern des Kung Fu auf Ablehnung. Darum fordert deren bekanntester Kämpfer aus Chinatown, Johnny Sun, Bruce Lee zu einem Duell heraus. Doch Johnny Sun kämpft nicht fair - und das wird Bruce fast zum Verhängnis...