984 nach Christus. Ritter Bowen unterrichtet den Königssohn Einon (Lee Oakes/David Thewlis), der sich - nachdem sein Vater im Kampf gefallen ist - als machtgieriges Früchtchen entpuppt. Doch seine Mutter, Königin Aislinn , rettet ihm das Leben, als er schwer verwundet wird. Sie bringt ihn in ein Gewölbe unter dem Schloss und ruft einen Drachen an, welcher dem missratenen Prinzen die Hälfte seines Herzens gibt und ihm so das Leben rettet. Zwölf Jahre später: Aus dem unsympathischen Teenager ist ein selbstherrlicher Despot geworden, der das Land ohne Rücksicht auf Verluste regiert und ausbeutet. Bowen ist längst aus seinem Dienst ausgeschieden und verdient sich als Drachentöter seinen Unterhalt. Unterwegs hat sich ihm der dichtende Wandermönch Gilbert angeschlossen. Als sie auf den Drachen Draco , den Letzten seiner Art, treffen, kommt es zu einem unentschiedenen Kampf zwischen Mann und Bestie. Doch die Dinge verlaufen anders als erwartet: Der Drache - gutmütig und mit mehr Vernunft als mancher Zweibeiner beseelt - schlägt dem Ritter des Alten Kodex einen Handel vor. Gemeinsam ziehen sie fortan über Land, um gutes Geld zu verdienen. So erhält der Drache die Gelegenheit, Bowen zu erklären, warum er einst die Hälfte seines Herzens einem nutzlosen, grausamen und nur auf den eigenen Vorteil bedachten Königssohn spendete. Doch die Zeit ist gekommen, Unrecht wieder in Recht zu verwandeln und den Tyrannen zu stürzen.