Die ehemals zahme Löwin Elsa kann sich entgegen jeder Wahrscheinlichkeit in der Wildnis durchsetzen und hat sogar drei Junge bekommen: Jespah, Gopa und Klein Elsa. Die Löwenfamilie besucht ab und zu ihr altes Zuhause bei dem Wildhüterehepaar Joy und George Adamson . Doch jetzt liegt Löwenmutter Elsa im Sterben, sie hat sich mit einem Virus infiziert. Nach dem Tod von Elsa bleiben die Jungen zunächst verschwunden, was Sorge bereitet, denn es ist nicht klar, ob Elsa ihre Jungen schon genügend auf ein Leben in der Wildnis vorbereiten konnte. Wer wird sich nun um die drei jungen Löwen kümmern? George nimmt seinen Jahresurlaub, um zusammen mit Joy die Kleinen zu suchen, doch ihre Mühen sind zunächst vergeblich. Derweil versuchen Jespah, Gopa und Klein Elsa erfolglos zu jagen - schlimmer noch, durch ihre Unerfahrenheit geraten sie selbst in große Gefahr. Auch die Wilderer sind eine Bedrohung. Um nicht zu verhungern, treibt es die drei Löwen in ein Dorf, denn die Ziegen dort sind auch für unerfahrene Jäger leichte Beute. Die Dorfbewohner sind aufgebracht, fordern Schadenersatz, und Georges Chef John Kendall erwartet, dass das Problem ein für alle Mal gelöst wird. Die jungen Löwen sind eine Gefahr für die Dörfer - und sie sind deshalb in Kenia selbst in Lebensgefahr. Joy und George beschließen, die Löwen in das geschützte Gebiet der Serengeti umzusiedeln. Allerdings braucht das Einfangen der Löwen viel Zeit, und so viel Urlaub hat George nicht mehr. Zum Bedauern seines Chefs Kendall legt George sein Amt als Wildhüter nieder, um sich der Rettung der Löwen widmen zu können. George und sein Mitarbeiter Makedde , der ebenfalls kündigt, um bei George zu bleiben, versuchen mit Lebertran und Fleisch, das Vertrauen der Löwen zu gewinnen und sie gleichzeitig von den Dörfern fernzuhalten. Nach einer Überschwemmung und weiteren dramatischen Rückschlägen gelingt es endlich, die Löwen in die Fallen-Käfige zu locken. Doch auch auf der Fahrt in die 700 Meilen entfernte Serengeti sind unerwartete und gefährliche Situationen zu meistern.