Florale und animalische Muster, kunstvolle Ironie und Farbenfreude: Dries Van Noten macht keine Mode, Florale und animalische Muster, kunstvolle Ironie und Farbenfreude: Dries Van Noten macht keine Mode, sondern tragbare Kunst. Stars wie Nicole Kidman, Julia Roberts oder Harvey Keitel tragen seine Kleidung. Trotz des Erfolgs meidet Van Noten, der seine Schulzeit in einem Jesuitenkloster verbrachte, bewusst die Öffentlichkeit und lehnte bisher auch alle Anfragen von Filmemachern nach einem Porträt ab. Doch Reiner Holzemer gewährte er einen einmaligen Einblick in sein Leben und seine Arbeitsweise. Aber - nach dreijähriger Überzeugungsarbeit - gewährte Van Noten dem Dokumentarfilmer Reiner Holzemer einen einmaligen Zugang in seine Ateliers und Werkstätten. So war Holzemer ein ganzes Jahr lang mit Van Noten unterwegs. Dadurch, dass Holzemer als Regisseur die Kamera selbst führte, kommt er dem Designer ungewöhnlich nahe und wird zum selbstverständlichen Teil von Van Notens Umfeld. So gelingt ihm das intime, wunderschön-poetisch bebilderte Porträt eines akribischen Kreativ-Arbeiters, der zwischen 12 und 16 Stunden am Tag im Dienst ist und immer noch persönlich Hand an die rund 5.000 Einzelstücke legt, die er pro Jahr auf den Markt bringt.