Drogen - Eine Weltgeschichte

  • Der Medizinhistoriker Dr. Johannes Mayer erforscht mittelalterliche Rezepturen. Vergrößern
    Der Medizinhistoriker Dr. Johannes Mayer erforscht mittelalterliche Rezepturen.
    Fotoquelle: ZDF/Sven Bender
  • Der Mikrobiologe Dr. Ulf Stahl untersucht eine historische Schnapsbrennerei. Vergrößern
    Der Mikrobiologe Dr. Ulf Stahl untersucht eine historische Schnapsbrennerei.
    Fotoquelle: ZDF/Sven Bender
  • Im 18. Jahrhundert galten Einläufe mit Nikotin als gesundheitsfördernd. Vergrößern
    Im 18. Jahrhundert galten Einläufe mit Nikotin als gesundheitsfördernd.
    Fotoquelle: ZDF/Eike Mählmann
  • Forscher vermuten, dass William Shakespeare in seinen Werken in Metaphern über Cannabis spricht. Vergrößern
    Forscher vermuten, dass William Shakespeare in seinen Werken in Metaphern über Cannabis spricht.
    Fotoquelle: ZDF/Eike Mählmann
  • Professor Harald Lesch entdeckt die Rolle von Heroin und Kokain bei der Entstehung der modernen Medizin. Vergrößern
    Professor Harald Lesch entdeckt die Rolle von Heroin und Kokain bei der Entstehung der modernen Medizin.
    Fotoquelle: ZDF/Tim Kallweit
  • London: Im Schlamm der Themse finden Schatzsucher bis heute viele historische Tabakpfeifen. Vergrößern
    London: Im Schlamm der Themse finden Schatzsucher bis heute viele historische Tabakpfeifen.
    Fotoquelle: ZDF/Annette Remler
  • Professor Harald Lesch entdeckt die große Rolle der Drogen für die Medizingeschichte. Vergrößern
    Professor Harald Lesch entdeckt die große Rolle der Drogen für die Medizingeschichte.
    Fotoquelle: ZDF/Tim Kallweit
Report, Drogen
Drogen - Eine Weltgeschichte

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFneo
Sa., 20.10.
15:20 - 16:05
Folge 2, Zwischen Medizin und Missbrauch


Im Mittelalter waren Bier und Wein Grundnahrungsmittel, und Ärzte experimentierten mit Opium. Drogen - das waren wertvolle Arzneimittel. Auch Cannabis wurde gern geraucht. Erst vor 200 Jahren begann unser Zeitalter der synthetischen Drogen - und mit den wichtigen Medikamenten auch der massive Missbrauch. Die Dokumentation zeigt, wie Drogen unsere Zivilisation begleiteten. Der Weg führt nach London, wo eine brisante Frage geklärt wird: War Shakespeare ein Junkie? Der Anlass dazu: Tonpfeifen aus dem Garten des Schriftstellers tragen Cannabis-Spuren. Und Wortspiele in seinem Werk zeigen: Highmacher wurden nur zu gern geraucht. "Terra X" diskutiert mit Ärzten die Frage: Macht Cannabis wirklich kreativ? Fließen die Sätze im Rausch einfach leichter? Das Ergebnis ist: nein! Aber sicher ist: Der schöne Rausch macht abhängig. Moderator Harald Lesch bringt Ordnung in populäre Vorstellungen von Drogen und widerlegt Irrtümer. Wichtig ist die historische Kraft, die Drogen entfaltet haben: Tabak und seine Spielformen begleiteten nicht nur die Kultur, sondern vor allem die globale Politik der Neuzeit. Der Handel mit Tabak war ein Motor des Kolonialismus, in der Neuen Welt Amerikas entstanden riesige Anbauflächen, um den Nachschub nach Europa sicherzustellen. Aus Asien kamen neue berauschende Entdeckungen und schufen wichtige Handelswege: die Muskatnuss zum Beispiel. Damals war sie als medizinische Droge gefragt. Heute wissen wir, dass sie den psychotropen Wirkstoff Myristicin enthält: ein gefährlicher Stimmungsaufheller. Und die Kartoffel, einst von Kolumbus aus Amerika mitgebracht, wurde in Nordeuropa zu einem wichtigen Grundstoff der Drogenherstellung. "Terra X" besucht in Brandenburg einen historischen Bauernhof, in dem in einer riesigen, mehrstöckigen Brennanlage einst hochprozentiger Alkohol aus Kartoffelmaische hergestellt wurde. Das war der Treibstoff des industriellen Zeitalters, aber eben auch der billige Kummertrunk von Millionen von Industriearbeitern. Drogen und Medizin bilden auch in der Neuzeit eine wichtige Allianz. Das 19. Jahrhundert wird zum Zeitalter der Pharmazie: Morphium wird aus Opium entwickelt, Kokain aus dem Kokablatt. "Terra X" zeigt, wie hochwirksame, wichtige Medikamente entstehen - aber erst viel zu spät die verhängnisvolle Sucht erkannt wird.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Christian Lohse und Roland Trappmaier.

Stadt, Land, Lecker

Report | 20.10.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
5/503
Lesermeinung
BR Die katholische Pfarrkirche "Darstellung des Herrn" in Aschau im Chiemgau.

Glockenläuten der Pfarrkirche in Aschau im Chiemgau

Report | 20.10.2018 | 15:55 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Re:

Re: - Mama auf Entzug - Fürs Baby raus aus der Sucht

Report | 06.11.2018 | 19:40 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Die 'Martina Hill Show' war für mich einfach der nächste Schritt": Martina Hill hat jetzt eine Sendung, die ihren Namen trägt. Sie sagt: "Ich hatte einfach mal wieder wahnsinnig Lust auf laut, bunt und wild. Alles ist erlaubt."

Bei SAT.1 bekommt "Knallerfrau" Martina Hill eine neue Comedy-Show. Im Interview verrät sie, was es …  Mehr

Frank Rosin, Alexander Herrmann, Cornelia Poletto und Roland Trettel bilden die Jury von "The Taste".

Dass die Juroren der Kochshow "The Taste" keine Kinder von Traurigkeit sind, ist bekannt. In Folge z…  Mehr

Oana Nechiti will vor allem auf Performance und Ausdruck achten.

Vor Kurzem teilte RTL mit, dass Xavier Naidoo in der kommenden Staffel von "Deutschland sucht den Su…  Mehr

Iris Berben als unscheinbare Freya Becker in "Die Protokollantin": Für die 68-jährige Star-Schauspielerin ist es kein Unterschied, ob sie - wie diesmal - mit zwei Regisseurinnen arbeitet oder ob ein Mann auf dem kreativen Chefsessel sitzt.

Im mehrteiligen ZDF-Krimi "Die Protokollantin" spielt Iris Berben eine für sie untypische Rolle. Im …  Mehr

Das Leben der 2011 verstorbenen Soul-Sängerin Amy Winehouse wird verfilmt.

Amy Winehouse starb 2011 mit nur 27 Jahren. Nun soll der Soulsängerin ein filmisches Denkmal gesetzt…  Mehr