Dvorák, Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"

Dvorák, Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
1966
Classica
Sa., 16.06.
15:44 - 16:24


Antonín Dvoráks Symphonie Nr. 9 "Aus der Neuen Welt" mit den Berliner Philharmonikern war eine der ersten Videoproduktionen Herbert von Karajans. Als Karajan Mitte der 60er Jahre mit der Verfilmung seiner Konzerte begann, konnte er unter anderen auch den berühmten französischen Filmregisseur und Schöpfer klassischer "Films noirs" wie "Quai des Orfèvres" und "Lohn der Angst" für eine Zusammenarbeit gewinnen: Zwischen 1965 und 1967 führte Henri-Georges Clouzot bei fünf Karajan-Produktionen Regie, wobei es ihm blendend gelang, den Stardirigenten in Szene zu setzen. 1892 nahm Antonín Dvorák das Angebot der wohlhabenden Amerikanerin Jeanette M. Thurber an und wurde Direktor ihres privaten National Conservatory of Music in New York. In Amerika schrieb Dvorák sein berühmtestes Werk.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

News
Immer wieder funkt es zwischen Alex (Sam Claflin) und Rosie (Lily Collins), so auch bei einer Studentenparty in Boston. Doch das Schicksal grätscht den beiden pausenlos dazwischen.

Die kurzweilige Liebeskomödie "Love, Rosie – Für immer vielleicht" (2014) schickt Sam Claflin und Li…  Mehr

Das Biohähnchen ist in einem schlechten Zustand, Detektiv Wilsberg (Leonard Lansink) geht es aber gut, der schaut immer so drein.

Das ZDF wiederholt den 50. "Wilsberg"-Fall mit dem Titel "Tod im Supermarkt". Schon im Herbst gibt e…  Mehr

Für die Gestaltung ihres kleinen Dorfes beauftragte Marie Antoinette den Architekten Richard Mique. Spielszene wie diese prägen die aufwendige Dokumentation.

Wie die Dokumentation von ARTE zeigt, sagen die kleinen Zufluchten in Versailles mehr über die vorma…  Mehr

Angelique Kerber reist als eine der Favoritinnen nach Wimbledon.

Wimbledon, das älteste und nach Meinung vieler wichtigste Tennisturnier der Welt, wird in diesem Jah…  Mehr

Sie sorgten für feuchte Augen beim Zuschauer und Top-Einschaltquoten auf VOX (von links): Jonas (Damian Hardung), Toni (Ivo Kortlang), Leo (Tim Oliver Schultz), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels) und Hugo (Nick Julius Schuck). Nun wird "Der Club der roten Bänder" als Kinofilm weitererzählt.

Der "Club der roten Bänder" soll nach dem Erfolg im Fernsehen im kommenden Jahr auch das Kino erober…  Mehr