Easy Rider

  • Jack Nicholson (George Hanson). Vergrößern
    Jack Nicholson (George Hanson).
    Fotoquelle: © COLUMBIA TRI-STAR PICTURES
  • EASYRIDER-SPTI-16.tif. Vergrößern
    EASYRIDER-SPTI-16.tif.
    Fotoquelle: © COLUMBIA TRI-STAR PICTURES
  • Easy Rider - Plakatmotiv Vergrößern
    Easy Rider - Plakatmotiv
    Fotoquelle: © BR/Sony BR/Sony Pictures
  • Easy Rider Vergrößern
    Fotoquelle: © Archiwum/Warner Bros
Spielfilm, Roadmovie
Easy Rider

Infos
Originaltitel
Easy Rider
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
1969
Altersfreigabe
16+
DVD-Start
Do., 24. September 2009
ZDFneo
So., 08.12.
03:30 - 05:00


Der Kultfilm "Easy Rider" wird 50 Jahre alt. Kein anderer Film entsprach so sehr dem Zeitgeist der aufmüpfigen Jugend wie dieses erste Roadmovie mit dem Steppenwolf-Song "Born to Be Wild". Biker Wyatt und sein Freund Billy fahren auf ihren Harley-Davidson-Choppern von Kalifornien nach New Orleans, auf der Suche nach Amerika und der eigenen Identität. Doch ihr Traum von Freiheit wird für sie zum tödlichen Albtraum. Wyatt, alias Captain America (Peter Fonda), und sein Kumpel Billy (Dennis Hopper) schmuggeln Kokain aus Mexiko nach Kalifornien und sind durch das Drogengeld erst einmal unabhängig. Sie fahren auf ihren frisierten Harley-Davidson-Choppern von L.A. nach New Orleans zum Mardi Gras, dem dortigen Karneval. Unterwegs werden sie in einem Motel abgewiesen, aber von einer freundlichen Farmerfamilie bewirtet. Sie machen halt bei einer Hippie-Kommune in den Bergen, fahren übermütig einer Parade hinterher und werden dafür in Las Vegas ins Gefängnis gesteckt. Hier treffen sie den jungen Anwalt George Hanson (Jack Nicholson) aus gutem Hause, der in der Zelle seinen Rausch ausschläft. Er holt sie aus dem Gefängnis, und sie nehmen ihn mit auf ihren Roadtrip. Sie verstehen sich gut, rauchen Joints und erfreuen sich an der schönen Landschaft. In einem Örtchen in Louisiana wollen sie in einem Restaurant essen, flirten mit den Mädchen dort und werden von den aufgebrachten männlichen Einheimischen verjagt. So kampieren sie nachts im Freien, doch die Dorfbewohner überfallen sie und schlagen mit Baseballschlägern auf sie ein. George Hanson stirbt an den Verletzungen. Wyatt und Billy fahren am nächsten Tag zu einem von Hanson empfohlenen Bordell in New Orleans. Doch die Stimmung ist umgeschlagen, und als Wyatt dort ein düsteres I-Ging-Orakel erhält, verstärkt sich seine Todesahnung. Der gemeinsame LSD-Genuss mit zwei Prostituierten wird zu einem psychedelischen Trip. Am Tag darauf wird Billy auf der Landstraße aus einem vorbeifahrenden Pick-up heraus von zwei Rednecks bedroht, und er zeigt ihnen den hochgestreckten Mittelfinger. Daraufhin erschießen die Rednecks Billy. Entsetzt versucht Wyatt Hilfe zu holen, doch der Pick-up wendet, rast auf ihn zu, und auch auf ihn wird geschossen. Schließlich explodiert das getroffene Motorrad mit seinem Fahrer am Straßenrand. Bei den Dreharbeiten zu Roger Cormans "The Trip", an denen Peter Fonda und Dennis Hopper 1967 teilnahmen, entstand die Idee zu "Easy Rider". Beide hatten bereits vorher an Rockerfilmen mitgewirkt und nutzten diese Erfahrungen für ihr neues Projekt. Locker ließen sie sich von einer wahren Begebenheit inspirieren: In den Südstaaten waren in den 60er-Jahren zwei Motorradfahrer von Einheimischen ohne Grund umgebracht worden. Wenig Dialoge, kein festes Drehbuch, Improvisation, zeitgenössische Rockmusik (zehn Lieblingslieder von Peter Fonda), kein Bühnenbild, dafür die herrliche Landschaft, durch die Captain America und Billy auf ihren Harleys fahren - das war das Rezept des Roadmovies. Abends wurde entschieden, was am nächsten Tag gedreht wurde, und die Statisten für kleinere Rollen holte man sich direkt vor Ort. Die Songs von Steppenwolf "Born to Be Wild" und von den Byrds "Wasn't born to follow" waren Programm, und der Band Steppenwolf gelang mit dem Film ihr Durchbruch. In Preview Flash Cuts wurden in kurzen Szenen Handlungselemente vorweggenommen, Farb- und Formvariationen zeigten Wahrnehmungsveränderungen unter Drogen. "Ein Mann suchte Amerika, doch er konnte es nirgends finden ..." Dieser Satz steht auf dem Kinoplakat des Films und zeigt die Intention des Dreigespanns Fonda, Hopper und Nicholson: Die Weite des Landes, die Wyatt und Billy - wie dereinst Wyatt Earp und Billy the Kid - mit enormen Pferdestärken durchstreifen, vermittelt zwar ein Gefühl von Freiheit, doch die viel gepriesene amerikanische Freiheit ist längst zur Illusion geworden. Der Film löste beim größten Teil des Publikums Begeisterung aus und bewahrte auch die angeschlagene Motorradfirma Harley-Davidson vor dem Ruin. Er wurde zumeist als Verherrlichung der Hippiebewegung aufgefasst, obwohl er doch eher ihr Abgesang war. "Easy Rider" war am 8. Mai 1969 offizieller Beitrag der USA beim Filmfestival in Cannes und für die Goldene Palme nominiert. Die beliebte Trophäe konnte der Film nicht erringen, aber Dennis Hopper erhielt den Prix de la première oeuvre, den Preis als Bestes Erstlingswerk. Jack Nicholson verhalf "Easy Rider" zu seinem großen Durchbruch, während Peter Fondas Karriere danach eher im Sande verlief. Dennis Hopper konnte sich einen festen Platz unter den Film-Bösewichten schaffen. Als Hopper im Mai 2010 starb, wollte er in Taos in New Mexico beerdigt werden. An diesem Ort und in dessen Umgebung waren große Teile des Kultfilms "Easy Rider" gedreht worden.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Easy Rider" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Easy Rider"

Das könnte Sie auch interessieren

arte Rosy (Sarah Miles) ist sichtlich angetan vom jungen Major Randolph Doryan (Christopher Jones), doch ist sie verheiratet und ihre irischen Landsleute sind nicht gut auf die Briten zu sprechen.Zur ARTE-Sendung
Ryans Tochter
1: Rosy (Sarah Miles) ist sichtlich angetan vom jungen Major Randolph Doryan (Christopher Jones), doch ist sie verheiratet und ihre irischen Landsleute sind nicht gut auf die Briten zu sprechen.
© ARD/Degeto/Warner
Foto: ARD
Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wšlk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tvZur ARTE-Sendung Ryans Tochter 1: Rosy (Sarah Miles) ist sichtlich angetan vom jungen Major Randolph Doryan (Christopher Jones), doch ist sie verheiratet und ihre irischen Landsleute sind nicht gut auf die Briten zu sprechen. © ARD/Degeto/Warner Foto: ARD Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tv

Ryans Tochter

Spielfilm | 01.12.2019 | 20:15 - 23:20 Uhr
Prisma-Redaktion
3/502
Lesermeinung
HR Der enterbte Charlie Wilder (Peter McEnery) hat sich als Psychopath verkleidet und die Millionenerbin Annabelle West (Carol Lynley) in seine Gewalt gebracht.

Die Katze und der Kanarienvogel

Spielfilm | 07.12.2019 | 00:45 - 02:15 Uhr
2.75/504
Lesermeinung
arte Simon (Jean-Louis Trintignant, li.) und Charlot (Charles Gérard, re.) sind Komplizen.

Der Clou von Paris

Spielfilm | 09.12.2019 | 22:10 - 00:05 Uhr
Prisma-Redaktion
3.2/500
Lesermeinung
News
Hartes Training für "Dancing on Ice": die Promis im Bootcamp.

Im November geht die SAT.1-Show "Dancing on Ice" in die zweite Staffel. Zehn Kandidaten wagen sich d…  Mehr

Pietro Lombardi hatte es nicht immer leicht in seinem Leben. Nach der Trennung von seiner Frau Sarah hatte er kein Dach über dem Kopf, wie er nun in einem bewegenden Instagram-Post berichtet.

Nach der Trennung von seiner Frau Sarah hat Pietro Lombardi schwere Zeiten durchgemacht. In einem be…  Mehr

Können Matthias (links) und Hubert Fella ohne ihren Luxus und nur mit dem Hartz-IV-Regelsatz leben? Bei "Promis auf Hartz IV" wird es sich zeigen.

Nur mit Kleidung, Zahnbürste und einem Luxusgegenstand auf den Campingplatz: In der RTLZWEI-Sendung …  Mehr

Franziska van der Heide ist die Neue bei "Alles was zählt". In der RTL-Serienlandschaft ist sie allerdings nicht neu: Von 2013 bis 2015 war sie bereits bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zu sehen.

Franziska van der Heide wird in der RTL-Serie "Alles was zählt" die Rolle der Ina Ziegler spielen. D…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr