Echtes Leben - vom Richterstuhl ins Rampenlicht

  • Ohne ihre Zustimmung wäre Frank-Walter Steinmeier nicht Bundespräsident geworden: Elke Büdenbender, seit 30 Jahren die Frau an seiner Seite. Ihm zu Liebe ließ sie sich für fünf Jahre von der Arbeit als Verwaltungsrichterin freistellen. Ihm zu Liebe tauschte sie ihren Richterstuhl gegen das Rampenlicht, in dem sie als die Frau des Bundespräsidenten nun steht. -  Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, in ihrem Büro im Schloss Bellevue Vergrößern
    Ohne ihre Zustimmung wäre Frank-Walter Steinmeier nicht Bundespräsident geworden: Elke Büdenbender, seit 30 Jahren die Frau an seiner Seite. Ihm zu Liebe ließ sie sich für fünf Jahre von der Arbeit als Verwaltungsrichterin freistellen. Ihm zu Liebe tauschte sie ihren Richterstuhl gegen das Rampenlicht, in dem sie als die Frau des Bundespräsidenten nun steht. - Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, in ihrem Büro im Schloss Bellevue
    Fotoquelle: HR/rbb/Josephine Lange
  • Ohne ihre Zustimmung wäre Frank-Walter Steinmeier nicht Bundespräsident geworden: Elke Büdenbender, seit 30 Jahren die Frau an seiner Seite. Ihm zu Liebe ließ sie sich für fünf Jahre von der Arbeit als Verwaltungsrichterin freistellen. Ihm zu Liebe tauschte sie ihren Richterstuhl gegen das Rampenlicht, in dem sie als die Frau des Bundespräsidenten nun steht. -  Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier Vergrößern
    Ohne ihre Zustimmung wäre Frank-Walter Steinmeier nicht Bundespräsident geworden: Elke Büdenbender, seit 30 Jahren die Frau an seiner Seite. Ihm zu Liebe ließ sie sich für fünf Jahre von der Arbeit als Verwaltungsrichterin freistellen. Ihm zu Liebe tauschte sie ihren Richterstuhl gegen das Rampenlicht, in dem sie als die Frau des Bundespräsidenten nun steht. - Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier
    Fotoquelle: HR/rbb/Josephine Lange
Report, Porträt
Echtes Leben - vom Richterstuhl ins Rampenlicht

HR
Mi., 30.01.
21:45 - 22:15
Die Frau des Bundespräsidenten


Ohne ihre Zustimmung wäre Frank-Walter Steinmeier nicht Bundespräsident geworden: Elke Büdenbender, seit 30 Jahren die Frau an seiner Seite. Ihm zuliebe ließ sie sich für fünf Jahre von der Arbeit als Verwaltungsrichterin freistellen. Ihm zuliebe tauschte sie ihren Richterstuhl gegen das Rampenlicht im Schloss Bellevue. "Man muss sich ein bisschen neu erfinden", sagt Elke Büdenbender angesichts der öffentlichen Beobachtung. Wie jede ihrer Vorgängerinnen hat sie sich ein Gebiet gesucht, das ihr besonders am Herzen liegt. Der Schwerpunkt ihres ehrenamtlichen Engagements ist die berufliche Bildung. Dafür reist sie durchs Land, besucht Schulen und Ausbildungsstätten. Diese vielen neuen Erfahrungen und Begegnungen machen ihr Freude, sagt sie; aber geben sie ihr auch die Erfüllung, die sie in ihrem Beruf als Richterin hatte? Der Film begleitet die Frau des Bundespräsidenten bei verschiedenen Stationen ihrer ehrenamtlichen, karitativen und repräsentativen Arbeit, aber auch privat. So trifft sie sich zum Beispiel mit ihren langjährigen Freundinnen und mit ihren ehemaligen Kollegen vom Berliner Verwaltungsgericht und zum Erfahrungsaustausch mit der früheren First Lady Daniela Schadt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Der Bundeskanzler von Österreich Sebastian Kurz. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.

TV-Tipps Auf schmalem Grat - Der riskante Politkurs des Sebastian Kurz

Report | 28.01.2019 | 22:45 - 23:30 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Alle Hunde auf Vanessas Hof sind verhaltensauffällig, die meisten haben Menschen schwer verletzt.

Typisch! - Die Bewährungshelferin für Hunde

Report | 31.01.2019 | 18:15 - 18:45 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Uwe Kockisch - Der Commissario aus Cottbus

Uwe Kockisch - Der Commissario aus Cottbus

Report | 31.01.2019 | 23:05 - 23:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Gisele Oppermann hat schlechte Laune. Auf die Dschungelprüfung "Alarm in Cobra 11" hat sie so gar keine Lust.

Karma is a bitch: Einen Tag, nachdem sie Bastian Yotta seine Null-Sterne-Ausbeute ziemlich dreist un…  Mehr

Rückschlag für Sarah Lombardi.

Bittere Nachrichten für Sarah Lombardi bei "Dancing on Ice". Die Sängerin hat sich an der Hüfte verl…  Mehr

Eric Bana schlüpft für die Serie "Dirty John" in die Rolle des John Meehan.

Die neue Netflix-Serie startet am Valentinstag – aber romantisch ist anders. Die reichlich unheimlic…  Mehr

Druck für den WDR und seinen Intendanten Tom Buhrow: Wie am Montag bekannt wurde, ist in drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" das selbe Paar zu sehen, obwohl anderes suggeriert wurde. In einer Pressemitteilung äußerte sich der Sender nun zu den Vorwürfen. Fehler bei Jahreszahlen und Altersangaben räumte der WDR bereits ein.

Drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" weisen Ungereimtheiten auf. Der Sender räumt Fehler e…  Mehr

Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt gegeben. Neben zahlreichen Nominierungen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen, hat die Jury auch einige Überraschungen aus dem Hut gezaubert. Erstmals könnte etwa ein YouTuber gewinnen: LeFloid mit seiner Produktion "LeFloid vs. The World" darf auf einen Grimme-Preis hoffen.

16 Preise werden am 5. April vergeben, 70 Nominierte dürfen sich Hoffnungen machen. Wie schon in den…  Mehr