In der Subantarktis leben majestätische Albatrosse, lärmende See-Elefanten - und sechs Millionen Pinguine. Das Verhalten von Pinguinen mag zwar auf den ersten Blick dem Alltag des Menschen fremd erscheinen, doch den Lebenskampf, den diese Tiere bewältigen müssen, haben auch viele Menschen am eigenen Leib erfahren. Die Dokumentation begleitet einen Pinguin auf seiner Lebensreise vom ungeschickten Jugendlichen zum Erwachsenen. Vor drei Jahren verließ der Pinguin-Junggeselle sein Zuhause. Nun kehrt er zurück, an den Ort seiner Geburt und seiner Jugend, in die Pinguin-Stadt. Sie ist der dichtbesiedeltste Fleck auf der südlichen Halbkugel. Der Pinguin muss jetzt seinen Platz in der Pinguin-Metropole finden. Sofort macht er sich auf die Suche nach einer Gefährtin, denn der kleine Held will Vater werden. Als unser Hauptdarsteller auf den Partner seines Lebens trifft, beginnt für ihn erst das eigentliche Abenteuer. Denn das Pinguin-Paar will natürlich eine Familie gründen. Sie produzieren ein Ei. Die Pinguin-Familie wird nun alles tun, um das Junge durch das erste Lebensjahr zu bringen. Doch die größte Herausforderung steht unserem Protagonisten noch bevor: Nach einem Unglück ist er auf sich allein gestellt, und muss um das Leben seiner Familie kämpfen.