Nachdem Holm seine Krebsdiagnose bekommen hat, fasst er den Entschluss, in der Schweiz zu sterben. Mit einem letzten großen Auftritt will er sich von seiner Familie verabschieden. Der sterbewillige Grandseigneur lädt seine Töchter Marie und Charlotte, seine Ex-Frau Ella und seine besten Freunde Adrian und Katharina zu einem Abendessen ein, um mit großer Geste noch einmal sein erfolgreiches Leben Revue passieren zu lassen. Doch der Abend wird zu keinem wehmütig-emotionalen Familientreffen, sondern zu einer Abrechnung mit dem Familienoberhaupt. Seine Töchter beginnen, ihm für seinen Egoismus die Leviten zu lesen, und konfrontieren ihren Vater mit verdrängten Wahrheiten und großen Verletzungen. Im Verlauf des Abends werden sämtliche familiären und freundschaftlichen Vertrauensverhältnisse auf eine harte Probe gestellt. Alte Wunden brechen auf, lange gehütete Geheimnisse kommen ans Tageslicht, die unterschiedliche Sicht der einzelnen Familienmitglieder auf sich, die anderen und das Leben führt zu einem heftigen Streit und zu mancher Überraschung.