Ein irrer Schuppen

Report, Dokumentation
Ein irrer Schuppen

MDR
Mo., 15.01.
03:15 - 03:45


"So viel Abwechslung hab' ick sonst nirgends." Strahlend begrüßt Tobias die Gäste im Kulturhaus, das in Eberswalde alle nur Schuppen nennen. Ob Oldie-Disco, Sinfoniekonzert oder Hochschultag: Der 21-Jährige nimmt den Gästen die Mäntel ab und hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen. In der Küche hat Karola das Sagen; ihre Hausmannskost wird in der ganzen Stadt geschätzt. Seit sie den festen Job im "Schuppen" hat, geht es ihr gut. "Ohne Arbeit würd' ich bekloppt werden", meint Karola vielsagend. Sie hat herablassende Sprüche über das Kulturhaus im Ohr: "Da arbeiten doch nur Bekloppte". Denn hinter den 150 Jahre alten Mauern des Kulturhauses verbirgt sich neuerdings eine kleine Sensation. Von 16 festen Mitarbeitern haben 14 ein Handicap. Mit Schwung und guter Laute sorgen sie dafür, dass der Schuppen läuft. "Na klar können wir das", sagt Karola, "wir sind ja nicht auf den Kopf gefallen." Alle Welt ruft zurzeit nach Inklusion. In Eberswalde scheint es die einfachste Sache der Welt zu sein.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

DMAX Zerstört in Sekunden

Zerstört in Sekunden - Episode 62(Episode 54)

Report | 20.01.2018 | 02:00 - 02:25 Uhr
3.2/505
Lesermeinung
WDR Lokalzeit - Logo

Lokalzeit aus Aachen

Report | 20.01.2018 | 02:30 - 03:00 Uhr (noch 8 Min.)
4/502
Lesermeinung
NDR Tagesschau vor 20 Jahren

Tagesschau - Vor 20 Jahren - 20.01.1998

Report | 20.01.2018 | 03:00 - 03:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Feierabend: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) an der Wurstbraterei.

Der Jubiläumstatort aus Köln ist eine sehenswerte Dreiecksgeschichte zwischen einem Verdächtigen, ei…  Mehr

Jan Schneider (Fabian Busch), seine Frau Sarah (Maria Simon, links) und Tochter Nora (Athena Strates) im Flüchtlingslager: "Aufbruch ins Ungewisse" dreht die Vorzeichen um.

Was wäre, wenn Europäer nach Afrika fliehen müssten? Ein ARD-Drama dreht die Vorzeichen der Flüchtli…  Mehr

War doch gar nicht so teuer! Liv Lisa Fries und ihre 40 Millionen Euro schwere Serie "Babylon Berlin" kostete das Erste nicht mehr als ein üblicher Fernsehfilm. Wie das geht, verriet nun Christine Strobl, Chefin der ARD-eigenen Produktionsgesellschaft Degeto.

Tom Tykwers Sittenbild "Babylon Berlin", das die deutsche Hauptstadt im Jahr 1929 zeigt, läuft im He…  Mehr

Im "Playboy" war sie schon nackt, jetzt zieht sich Cathy Lugner auch fürs Fernsehen aus.

Cathy Lugner zieht sich für eine RTL-II-Show aus. Und hofft so, neue Erkenntnisse zu gewinnen.  Mehr

Til Schweiger nimmt als Kommissar Nick Tschiller seinen "Tatort"-Dienst wieder auf. Jedoch soll erst im Februar oder März 2019 eine neue Folge - mit frischem Kreativteam - gedreht werden.

Eoin Moore ("Polizeiruf 110" aus Rostock) übernimmt den "Tatort" mit Til Schweiger. Kommt es zur inh…  Mehr