Getrieben von den eigenen hohen Ansprüchen pendelt Soloviolinist Charlie Siem zwischen ausverkauften Konzerten und den Häusern in Monte Carlo, London und Florenz hin und her. Dabei beschäftigen ihn existenzielle Fragen: Wofür lohnt es sich zu leben, wenn es nach außen scheint als habe man schon alles? Wie werde ich erfolgreich und glücklich? Wie gelingt es, einem übermenschlichen Erwartungsdruck standzuhalten, der teils von außen und teils nur aus ihm selbst heraus auf ihm lastet? Die vielfach mit Preisen bedachte dänische Filmemacherin Eva Mulvad gibt Einblick in eine Welt der Reichen und Schönen, die den meisten verborgen bleibt.