Ein neuer Chopin: Daniil Trifonov & Mikhail Pletnev

  • Pianist Daniil Trifonov (li.) im Gespräch mit Dirigent Mikhail Pletnev (re.) Vergrößern
    Pianist Daniil Trifonov (li.) im Gespräch mit Dirigent Mikhail Pletnev (re.)
    Fotoquelle: ZDF
  • Pianist Daniil Trifonov (li.) und Tonmeister Sid McLauchlan (re.) Vergrößern
    Pianist Daniil Trifonov (li.) und Tonmeister Sid McLauchlan (re.)
    Fotoquelle: ZDF
  • Dirigent Mikhail Pletnev (li.) und Pianist Daniil Trifonov (re.) interpretieren Chopins Klavierkonzerte neu. Vergrößern
    Dirigent Mikhail Pletnev (li.) und Pianist Daniil Trifonov (re.) interpretieren Chopins Klavierkonzerte neu.
    Fotoquelle: ZDF
  • Dirigent Mikhail Pletnev am Pult des Mahler Chamber Orchestra Vergrößern
    Dirigent Mikhail Pletnev am Pult des Mahler Chamber Orchestra
    Fotoquelle: ZDF
  • Am Piano einer der faszinierendsten und spirituellsten jungen Pianisten unserer Zeit: Daniil Trifonov Vergrößern
    Am Piano einer der faszinierendsten und spirituellsten jungen Pianisten unserer Zeit: Daniil Trifonov
    Fotoquelle: ZDF
Musik, Klassische Musik
Ein neuer Chopin: Daniil Trifonov & Mikhail Pletnev

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
arte
Mo., 23.10.
00:10 - 01:05


In Dortmund, der ehemals für Bergbau und Schwerindustrie, heute vor allem für Fußball bekannten westdeutschen Großstadt, fand im Frühjahr 2017 eine ganz besondere musikalische Begegnung statt: Der Pianist Daniil Trifonov und das Mahler Chamber Orchestra nahmen unter der Leitung von Mikhail Pletnev die beiden Klavierkonzerte Frédéric Chopins in einer neuern Orchesterfassung auf. Für die Aufnahme wurde das Konzerthaus Dortmund zum Tonstudio. Zwei Tage lang arbeiteten Trifonov, Pletnev und die Musiker des Mahler Chamber Orchestras intensiv an den Konzerten. Ein vollständiger Mitschnitt entstand zum Abschluss, während eines Konzerts im ausverkauften Konzerthaus. Die Klavierkonzerte in e-moll und f-moll gehören zu Chopins bekanntesten Werken. Der Klaviersatz ist in seiner pianistischen Raffinesse ein Prüfstein für Technik und Ausdrucksvermögen eines jeden Pianisten, die Instrumentierung jedoch bleibt deutlich dahinter zurück. Dieser Umstand ließ den Dirigenten Mikhail Pletnev nicht ruhen. Er überarbeitete und verfeinerte die Partituren behutsam und wertete die Rolle des Orchesters damit deutlich auf. Eigentlich nur für eigene Aufführungen der Konzerte gedacht, fanden Pletnevs Arrangements bald viel Zustimmung auch bei anderen Musikern. Der Regisseur Christian Berger hat die Proben und die abschließende, umjubelte Aufführung im Konzerthaus Dortmund hautnah dokumentiert und zeigt in faszinierenden Momentaufnahmen, wie akribische künstlerische Arbeit an unzähligen Details am Ende große Musik entstehen lässt. Dazu gewährte ihm Daniil Trifonov eine Audienz in seiner New Yorker Wohnung und gab dabei Einblicke in seinen ganz eigenen musikalischen Kosmos.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Pianist Daniil Trifonov (li.) und Tonmeister Sid McLauchlan (re.)

Daniil Trifonov spielt Chopins Klavierkonzert Nr. 2

Musik | 22.10.2017 | 18:25 - 19:10 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Festkonzert Kulturpalast Dresden

Festkonzert Kulturpalast Dresden

Musik | 23.10.2017 | 01:05 - 02:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Peter Heinrich Brix (rechts) ist neu im Cast von "Nord Nord Mord". Oliver Wnuk und Julia Brendler spielen auch weiterhin in der Krimiserie.

Das ZDF dreht derzeit einen weiteren Film der Reihe "Nord Nord Mord" – allerdings mit einem neuen Ha…  Mehr

"Babylon Berlin" kostete die koproduzierenden Sky und ARD 40 Millionen Euro für zwölf Stunden Programm. Mit am aufwändigsten: die Party- und Revueszenen im "Moka Efti".

Die derzeit nur bei Sky laufende deutsche Serie "Babylon Berlin" hat in ihrer ersten Woche bereits ü…  Mehr

Es wird emotional: Sarah Lombardi lässt im Gespräch mit Detlef Soost keine Frage offen.

TV-Sternchen Sarah Lombardi blickt im Exklusivinterview mit Detlef Soost ein Jahr nach der Trennung …  Mehr

Morgan Freeman wird bald als der erste schwarze US-Außenminister auf der Leinwand zu sehen sein. Der 80-jährige Oscar-Preisträger schlüpft in die Rolle von Colin Powell.

Morgan Freeman spielt im Biopic über Colin Powell den ersten afroamerikanischen US-Außenminister unt…  Mehr

Das ist die kommende "SOKO Hamburg" (von links): Mirko Lang (als Jan Köhler), Anna von Haebler (als Lena Testorp), Kathrin Angerer (als Maria Gundlach), Marek Erhardt (als Oskar Schütz), Arnel Taci (als Cem Aladag).

Die beliebte ZDF-Krimireihe "SOKO" bekommt einen weiteren Ableger: Unter dem Titel "SOKO Hamburg" we…  Mehr