Einfach genial!

Report, Infomagazin
Einfach genial!

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2017
NDR
So., 24.03.
07:35 - 08:00


Ungewöhnliche, sinnvolle, innovative und kreative Erfindungen kommen ans Tageslicht. Welche Köpfe und Geschichten stecken hinter den genialen Einfällen?

Thema:

Neu und im Trend: professionell aufräumen (mit Janett Eger)

Anika Schwertfeger ist eine von vier zertifizierten Aufräumcoaches in Deutschland, die nach der sogenannten KonMari-Methode arbeiten. Die Japanerin Marie Kondo hat diese Methode erfunden. Die Expertin und Janett Eger sind bei Franziska Barich in Leipzig zu Besuch. Sie möchte aufräumen und ausmisten. Anhand von praktischen Beispielen demonstrieren sie das sinnvolle und nachhaltige Aufräumen.

Rein-rum-fertig: ein neues Dübelsystem

Die Erfindung des Dübelschraubensystems erspart Hand- und Heimwerkern jede Menge Arbeit. Dennoch behauptet ein Erfinder aus Eggenfelden in Bayern, seine Erfindung, bestehend aus einem langen Dübel und einer ovalen Gewindestange, ist noch leichter und einfacher zu handhaben als das herkömmliche Montagesystem. Mit seiner Entwicklung kann man nahezu alles befestigen, es soll zudem bei allen möglichen Materialien funktionieren. In Sachen Haltbarkeit soll es herkömmlichen Systemen in Nichts nachstehen.

Gut gesichert: die automatische Kinderwagenbremse

Michael Fleischmann aus Marktzeuln in Franken erlebte einen Unfall, bei dem sich ein Kinderwagen unbemerkt in Bewegung setzte. Dieses Erlebnis ließ den Tüftler nicht mehr los und machte ihn zum Erfinder einer automatischen Kinderwagenbremse. Sensoren am Griff erfassen, wenn die Hände ihn loslassen. Über eine Steuerung geht die Information an die Bremse, die dann angezogen wird. Eine erste Serie der automatischen Bremse soll im Frühjahr entstehen.

Hörbarer Schutz: der neue Wildwarner

Im Frühjahr und Herbst häufen sich Wildunfälle. Wildwarnsysteme, die in der Dunkelheit das Licht der Autoscheinwerfer reflektieren und Wild abschrecken, gibt es bereits. Auch solche, die das Scheinwerferlicht der Autos in akustische Warnsignale umwandeln, gibt es schon. In Thüringen haben Entwickler ein System vorgestellt, das auch für den Einsatz am Tage geeignet ist. Ein integriertes Mikrofon erfasst die Abrollgeräusche der Reifen sich nähernder Fahrzeuge. Dadurch ein wird ein hochfrequenter Pfeifton ausgelöst. Der soll bewirken, dass die Tiere verharren, etwa 30 Meter, bevor sie auf die Straße laufen. Da mehrere Wildwarner miteinander kommunizieren, entsteht ein 150 Meter langer akustischer Schutztunnel, der sich über eine von Wildwechsel gefährdete Strecke mit dem Auto mitbewegt.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Werft.

Einstein auf Kreuzfahrt

Report | 23.04.2019 | 04:50 - 06:25 Uhr
3.9/5010
Lesermeinung
arte Supertarnung der Feldhasen: Wenn sie einen Feind bemerken, ducken sie sich und bleiben regungslos, bis der Feind sich entfernt.

Xenius

Report | 23.04.2019 | 06:15 - 06:40 Uhr
3.36/5086
Lesermeinung
ARD Logo

Live nach Neun

Report | 23.04.2019 | 09:05 - 09:55 Uhr
4.25/508
Lesermeinung
News
Luca und Natalie waren auf derselben Grundschule. Was machen sie heute, zwölf Jahre danach?

"Die Kinder der Utopie" porträtiert sechs Jugendliche, die gemeinsam zur Grundschule gegangen sind u…  Mehr

Klar, in Deutschland fühlt sich der gebürtige Brite Ross Antony mittlerweile pudelwohl, doch eines fehlt dem Musiker hierzulande: Ein echtes Königshaus!

Ross Antony besitzt seit einiger Zeit neben der britischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Nun…  Mehr

Mimi und Josefin feiern mit ihren Coaches.

Premiere in der siebten Staffel der SAT.1-Castingshow "The Voice Kids": Zum ersten Mal hat ein Duo g…  Mehr

Stets gemeinsam: Szene aus dem letzten Tatort von Sabine Postel und Oliver Mommsen.

Sie hören auf, obwohl es gerade am schönsten ist, am besten läuft: Am Ostermontag sendet die ARD den…  Mehr

"Wir starteten fast unter dem Radar": Frauke Ludowig (vor 25 Jahren und heute) erinnert sich im Interview an ihre Anfänge mit "Exclusiv".

Seit 25 Jahren moderiert Frauke Ludowig bei RTL das Promi-Magazin "Exclusiv". Warum Distanz zu Bussi…  Mehr