Einstein

Moderator Tobias Müller Vergrößern
Moderator Tobias Müller
Fotoquelle: SRF/Oscar Alessio
Report, Infomagazin
Einstein

Infos
Produktionsland
Schweiz
Produktionsdatum
2017
SF1
Mi., 11.07.
09:10 - 09:45
Die globale Toilettenkrise


2,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu Toiletten. Eine unhaltbare Misere, die in Entwicklungsländern jährlich Hunderttausende Kinderleben fordert. Während sich Abermillionen im Freien erleichtern müssen, machen wir uns keinerlei Gedanken über unsere Ausscheidungen. Sollten wir aber: Unsere Kanalisationen stossen an ihre Grenzen. Wir verschwenden zum Spülen bestes Wasser und belasten die Felder mit Kunstdünger, statt Urin als natürliche Ressource zu nutzen. Die Welt steckt in einem stinkenden Dilemma. «Einstein» zeigt, weshalb die globale Toilettenkrise uns alle angeht, und warum Forscher auf der Suche nach Lösungen ihre Nase manchmal tief in stinkende Toiletten stecken müssen.

Thema:

Fahnen für die Sauberkeit

«Es fehlt nicht am Geld und nicht an technischen Lösungen, es fehlt an Ideen, das Verhalten nachhaltig zu ändern», stellt Helvetas-Entwicklungshelfer Nicolas Morand fest. In seinem Tätigkeitsgebiet in Mosambik verrichten immer noch Millionen von Menschen ihre Notdurft im Freien. Mit Aufklärung, einem «Spaziergang der Schande» und einem einfachen Belohnungssystem sollen diese Menschen zum Gebrauch von einfachen Toiletten angehalten werden.

Forschernasen in Toiletten

Toiletten bedeuten Gesundheit. Die Überlegung beim Genfer Duftstoffkonzern Firmenich: Guter Geruch suggeriert Sauberkeit und ist die Basis dafür, dass selbst einfachste Aborte benutzt werden. Die Duftforscher sammelten weltweit Kotproben und isolierten im Labor vier Moleküle, die für den Gestank verantwortlich sind. Es gelang, einen Gegenduft zu entwickeln, der die Rezeptoren im menschlichen Hirn austrickst und die üblen Gerüche zerstört. Eine Innovation, die Leben retten könnte.

Auslaufmodell Wasserklo

Ein Drittel unseres Wasserverbrauchs lassen wir mit der WC-Spülung verschwinden. Eine unglaubliche Verschwendung einer überlebenswichtigen und vielerorts immer rareren Ressource. Statt den Urin als natürlichen Dünger zu nutzen, bringen wir giftstoffbelastete Industrieprodukten auf den Feldern aus. Wasserforscher der eawag Dübendorf haben Lösungen. Eine Genfer Grossüberbauung macht vor, wie wir in Zukunft vielleicht alle mit unseren wertvollen Ausscheidungen umgehen sollten.

Toilette der Zukunft

Während sich weltweit jeder zehnte Mensch im Freien erleichtern muss, forschen andere längst an der Toilette der Zukunft. In Deutschland wurde kürzlich ein App-gesteuertes WC vorgestellt. Die erste digital-vernetzte Toilette misst vollautomatisch zehn Indikatoren im Urin, die für ein optimales Fitness- und Ernährungsprogramm wichtig sind. Das WC der Zukunft als digitaler Helfer für die Gesundheit? «Einstein»- Moderator Tobias Müller hat sich auf den «BioTracer» gesetzt und Wasser gelassen.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Logo nano

nano

Report | 15.08.2018 | 07:00 - 07:30 Uhr
5/501
Lesermeinung
ARD Logo

Live nach Neun

Report | 15.08.2018 | 09:05 - 09:55 Uhr
4.2/505
Lesermeinung
ZDF Logo "Volle Kanne grafisch"

Volle Kanne - Service täglich

Report | 15.08.2018 | 09:05 - 10:30 Uhr
3.12/5066
Lesermeinung
News
Evelyn Weigert und Maximilian Arnold versprechen mit ihrem neuen Format eine "Musik-Party auf vier Rädern".

In einem alten VW-Bus fahren Evelyn Weigert und Maximilian Arland durch die Republik und singen mit …  Mehr

Jutta Kamman kommt aus traurigem Anlass zurück in die Sachsenklinik.

Jutta Kamman spielte 16 Jahre lang Oberschwester Ingrid in der beliebten Arztserie "In aller Freunds…  Mehr

Mike Shiva ist Hellseher - wie "Promi Big Brother" für ihn ausgehen wird, vermag er aber noch nicht zu sagen...

Mike Shiva? Nie gehört! Der Hellseher zieht am 17. August ins "Promi Big Brother"-Haus ein und ist w…  Mehr

Wer kennt ihn nicht: Seit fast 20 Jahren spielt Erkan Gündüz in der "Lindenstraße" den Deutschtürken Murat. Nun will er sich auch als Filmemacher mit dem Thema Integration beschäftigen, weil es ihm auf den Nägeln brennt: "Integration funktioniert nicht über Forderungen, sondern nur über leben und leben lassen - in einem gewissen Rahmen natürlich", sagt der 45-Jährige.

Seit dem Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft wird die Integrationsdebatte heftig wie…  Mehr

"Die Simpsons" finden sich als verarmte Sklaven im Mittelalter wieder.

Seit fast drei Jahrzehnten sind "Die Simpsons" im Fernsehen zu sehen. ProSieben zeigt 13 neue Folgen…  Mehr