Einstein

  • Tobias Müller, Moderator Einstein Vergrößern
    Tobias Müller, Moderator Einstein
    Fotoquelle: © SRF/Oscar Alessio
  • Einstein - Keyvisual 2019 Vergrößern
    Einstein - Keyvisual 2019
    Fotoquelle: SRF
  • Einstein
Die Stimme: Der neue Fingerabdruck
Sendung vom 20.02.2020

Copyright: SRF Vergrößern
    Einstein Die Stimme: Der neue Fingerabdruck Sendung vom 20.02.2020 Copyright: SRF
    Fotoquelle: © SRF
Info, Wissen
Einstein

Infos
Originaltitel
Einstein
Produktionsland
CH
Produktionsdatum
2020
SF1
Sa., 22.02.
05:15 - 05:50


Die Stimme als FingerabdruckComputerstimmen werden immer natürlicher - dank Künstlicher Intelligenz. Aber wie gut kann ein Algorithmus tatsächlich eine Stimme imitieren? Tobias Müller will es wissen und nimmt sich dafür die Stimme seiner Moderationskollegin Kathrin Hönegger vor.Babysprache: Nicht peinlich, sondern lebensnotwendigWenn man ein Baby sieht, kann man einfach nicht anders: Die Stimme verkommt zum Singsang. Das ist nicht peinlich, sondern lebensnotwendig, so die Stimmforschenden der Universität Zürich. Denn bei der Babysprache handelt es sich um nichts anderes als essenzielles Stimmerkennungstraining.Wo die Stimme herkommtWas macht eine Stimme einzigartig? Es sind nicht die Stimmbänder, die liefern nur den Grundton. Weiter oben im Rachen wird eine Stimme erst richtig geprägt. Kathrin Hönegger bekommt zum ersten Mal ihre eigene Stimme zu Gesicht - im MRI des Universitätsspitals Zürich.Das mitfühlende CallcenterDie Stimme transportiert auch Emotionen, und das macht sich heute schon ein Callcenter in Rostock zunutze. In Echtzeit sehen die Mitarbeitenden, ob die oder der Anrufende wütend ist - und können gar ihre eigenen Emotionen eins zu eins ablesen. Die schöne neue Welt der Emotionsanalyse ist heute schon Realität.Wie charismatisch ist die Schweizer Bundespräsidentin?Mit Worten überzeugen, mitreissen, sich durchsetzen - das sollten Politikerinnen und Politiker beherrschen. Dieses Charisma in der Stimme können Forschende aus Dänemark messen. Einstein testet diese Software und lässt Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga gegen ihre Pendants aus dem Ausland antreten: Wie gut schneidet sie ab im Vergleich zu Donald Trump, Angela Merkel und Boris Johnson?

Thema:

Thema: Die Stimme: Der neue Fingerabdruck



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

RBB Das Jahr 1963 – US-Präsident Kennedy besucht West-Berlin, Kreml-Chef Chruschtschow und die "Himmelsgeschwister" Gagarin und Tereschkowa den Osten der Stadt. Zu Weihnachten wird die Mauer dank des Passierscheinabkommens für wenige Tage durchlässiger. Eine Berlin-Chronik der Superlative: 30 Folgen, Jahr für Jahr erzählt, von 1961, dem Jahr des Mauerbaus, bis 1990, dem Jahr der Wiedervereinigung. - v.li.: John F. Kennedy, Willy Brandt, Konrad Adenauer

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt - Das Jahr 1963

Info | 22.02.2020 | 20:15 - 21:45 Uhr
2.25/504
Lesermeinung
History Der Zweite Weltkrieg - Schlacht um Europa

Der Zweite Weltkrieg - Schlacht um Europa - D-Day

Info | 23.02.2020 | 00:00 - 00:55 Uhr
/500
Lesermeinung
CNN America's Choice 2020

America's Choice 2020

Info | 23.02.2020 | 04:00 - 05:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
14 Promi-Kandidaten stellen sich auch 2020 der Herausforderung "Let's Dance". In unserer Bildergalerie erfahren Sie mehr über die Teilnehmer.

Die Tanzshow "Let's Dance" ist für RTL ein verlässlicher Quotenbringer. Auch 2020 gibt es wieder ein…  Mehr

Loiza Lamers hat 2015 in Holland das Pendant zu "Germany's next Topmodel" gewonnen.

Model Loiza Lamers dürfte den meisten "Let's Dance"-Zuschauern kein Begriff sein. Schließlich hat di…  Mehr

Offenbar kein Fan von Brad Pitt: Bei einer Wahlkampfveranstaltung attackierte Donald Trump (Bild) den Schauspieler.

Brad Pitt gewann bei den Oscars den Preis als bester Nebendarsteller, der südkoreanische Beitrag "Pa…  Mehr

Obwohl Hugh Grant jahrelang von Boulevardjournalisten bespitzelt wurde, verspürt er heute keinen Groll mehr.

Jahrelang musste sich Hugh Grant mit Boulevardjournalisten herumärgern, die den Schauspieler bespitz…  Mehr

Weil er nicht für den "Amadeus Austrian Music Award" nominiert wurde, giftete Andreas Gabalier via Facebook gegen die Verantwortlichen des wichtigsten österreichischen Musikpreises.

Dass er beim "Amadeus Austrian Music Award" link liegen gelassen wird, bringt Andreas Gabalier auf d…  Mehr