Einstein und Hawking - Das Geheimnis von Zeit und Raum

  • Der Astronom Dan Marrone mit dem Submillimeter Telescope (SMT) in Mount Graham, Arizona. Das SMT war eines der Teleskope, die 2017 die ersten Bilder eines schwarzen Lochs aufnahmen. Vergrößern
    Der Astronom Dan Marrone mit dem Submillimeter Telescope (SMT) in Mount Graham, Arizona. Das SMT war eines der Teleskope, die 2017 die ersten Bilder eines schwarzen Lochs aufnahmen.
    Fotoquelle: © BBC/Michael Lachmann
  • Stephen Hawking (li.) mit seinem Freund und Mitarbeiter, dem Physiker Andrew Strominger (re.) Vergrößern
    Stephen Hawking (li.) mit seinem Freund und Mitarbeiter, dem Physiker Andrew Strominger (re.)
    Fotoquelle: © Andrew Strominger/Stephen Hawking
  • Dr. Hakeem Oluseyi auf dem Atomtestgebiet Trinity Site in New Mexico, wo im Jahr 1945 die erste Atombombe getestet wurde. Einsteins Formel E=mc² bot die theoretische Grundlage für den Bau der Bombe, er war jedoch überzeugter Pazifist. Vergrößern
    Dr. Hakeem Oluseyi auf dem Atomtestgebiet Trinity Site in New Mexico, wo im Jahr 1945 die erste Atombombe getestet wurde. Einsteins Formel E=mc² bot die theoretische Grundlage für den Bau der Bombe, er war jedoch überzeugter Pazifist.
    Fotoquelle: © BBC/Michael Lachmann/Dr
  • Rainer Weiss ist Professor am Massachusetts Institute of Technology. Im Jahr 2017 gewann er den Nobelpreis der Physik für die Beobachtung von Gravitationswellen. Vergrößern
    Rainer Weiss ist Professor am Massachusetts Institute of Technology. Im Jahr 2017 gewann er den Nobelpreis der Physik für die Beobachtung von Gravitationswellen.
    Fotoquelle: © BBC/Michael Lachmann
Info, Wissenschaft
Einstein und Hawking - Das Geheimnis von Zeit und Raum

Infos
Originaltitel
Einstein and Hawking: Unlocking the Universe
Produktionsland
GB
Produktionsdatum
2019
arte
Do., 26.03.
10:35 - 11:30
Folge 2, Das Geheimnis von Zeit und Raum


Stephen Hawking verbrachte den größten Teil seiner Forscherkarriere damit herauszufinden, wo Einstein sich geirrt haben könnte. In den 60er Jahren empfangen Radioteleskope überall auf der Welt seltsame Signale aus dem All, die von winzigen Objekten mit enormer Dichte auszugehen schienen - den Neutronensternen. Diese mysteriösen Sterne hatte Einstein in seiner Relativitätstheorie vorausgesagt. Das bedeutete, dass auch andere Phänomene, die er beschrieb, sich bewahrheiten könnten: Schwarze Löcher beschrieb er etwa als Körper im Weltall, deren Dichte so hoch ist, dass ihr Gravitationsfeld das Entweichen jeglicher Materie oder Strahlung verhindert. Sie besser zu verstehen, war der Forschungsauftrag einer jungen Gruppe von Physikern, zu denen auch Stephen Hawking zählte. Mitte der 70er Jahre stellte Hawking an der Universität von Cambridge die Hypothese auf, dass Schwarze Löcher nicht vollständig schwarz sind: Sie lösen sich langsam auf und verschwinden irgendwann, wobei sie eine Strahlung abgeben, die zu einer Verringerung ihrer Masse führt. Mit dieser revolutionären These war Hawking der Erste, der sich dem Heiligen Gral der Physik näherte: dem Schnittpunkt der beiden großen Theorien zur Funktionsweise des Universums, die lange Zeit als unvereinbar galten - die Relativitätstheorie Einsteins für das unendlich Große und die Quantenmechanik für das unendlich Kleine. Im Jahr 2016 simulierte der Experimentalphysiker Jeff Steinhauer vom Israel Institute of Technology in Haifa ein Schwarzes Loch, an dem tatsächlich die sogenannte Hawking-Strahlung gemessen werden konnte. Die Dokumentation befasst sich außerdem damit, inwiefern Einstein während des Zweiten Weltkriegs an der Entwicklung der Atombombe in den USA mitwirkte.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Phoenix Die deutsche Forschungsstation Neumayer-Station III in der Antarktis.

Arbeitsplatz Antarktis - Klimaforschung auf schmelzendem Eis

Info | 06.04.2020 | 07:30 - 08:15 Uhr
5/501
Lesermeinung
CNN The Situation Room

The Situation Room

Info | 06.04.2020 | 23:00 - 00:00 Uhr
/500
Lesermeinung
CNN The Situation Room

The Situation Room

Info | 07.04.2020 | 00:00 - 01:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Das britisch-deutsche Duo (Elen Rhys und Julian Looman) ermittelt auf Mallorca vor einer regelrechten Postkarten-Kulisse.

Die Krimi-Serie "The Mallorca Files" setzt auf positive Vibes statt düsterer Stimmung. Zwischen Inse…  Mehr

Jutta Speidel ist durch ihre jahrelangen Aktivitäten als Schauspielerin bekannt geworden. Ihr Fokus liegt allerdings aktuell auf ihrem Wohltätigkeitsverein "HORIZONT e.V.". Denn dieser hat unter der aktuellen Coronakrise zu kämpfen.

Kurz vor ihrer Rückkehr zum "Traumschiff" gerät Jutta Speidel in Not. Privat geht es der Schauspiele…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Winkler (links) und Gorniak.

Die Autoren Stefanie Veith und Michael Comtesse haben diesen Tatort derart mit Spannung aufgeladen, …  Mehr

Mit welchen Foltermethoden wurde versucht, angeblichen Hexen ein Geständnis zu entlocken? Diese und weitere Fragen ergründet der YouTuber Mirko Drotschmann in der Dokumentation "Terra X: Eine kurze Geschichte über die Hexenverfolgung" am Sonntag, 5. April, um 19.30 Uhr, im ZDF.

Bis ins späte 18. Jahrhundert wurden vermeintliche Hexen hingerichtet, weil es Sündenböcke brauchte.…  Mehr