Eisenbahn-Romantik
Natur + Reisen, Landschaftsbild • 26.11.2021 • 11:20 - 11:50
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
Natur + Reisen, Landschaftsbild

Eisenbahn-Romantik

Eine Legende auf Schienen feierte 2019 80sten Geburtstag. 1939 wurde der sog. Churchill-Pfeil in Zürich der Öffentlichkeit vorgestellt. Es handelt sich um einen elektrischen Triebzug, der wegen seiner aerodynamischen Form und knallroten Farbe überall sofort auffiel. Seine erste große Fahrt machte er 1946. Damals luden Schweizer Industrielle den Hobbymaler Winston Churchill zu Malferien am Genfer See ein. 1939 wurde der Churchill-Pfeil in Zürich der Öffentlichkeit vorgestellt, ein elektrischer Triebzug mit aerodynamischer Form und knallroter Farbe. Für seine legendäre Reise durch die Schweiz wurde Churchill dieser rote Salonzug zur Verfügung gestellt. Er besuchte u.a. Bern und Zürich, wo er von der Bevölkerung jubelnd begrüßt wurde. Am 19. September 1946 hielt Churchill in der Universität Zürich eine visionäre Rede, in der er die Errichtung einer Art Vereinigte Staaten von Europa forderte. Sein Schlüsselsatz: "Let Europe arise." - Lasst uns Europa errichten." Der Zug hieß fortan Churchill-Pfeil und wurde für Ausflugs- und Sonderfahrten in der Schweiz verwendet, bis er 1979 einen Brandschaden erlitt und später zum Schrottwert verkauft wurde. 1996 kam das Fahrzeug zur Mittelthurgaubahn, wurde wieder in Betrieb gesetzt und verweilte dort bis zur Insolvenz der Firma. 2002 kam er zurück zu den SBB, wo sich seither ein Team von sieben Lokführern um den Unterhalt des Zuges in der Servicehalle G der SBB in Zürich kümmert. Der älteste Triebwagen im SBB Personenverkehr wird heute rund 50 bis 70 Mal pro Jahr eingesetzt und legt dabei 20.000 Kilometer zurück.

top stars
Das beste aus dem magazin
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

Sodbrennen, Husten und Kloßgefühl

Als stillen Reflux bezeichnet man den nächtlichen Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. Ursache dafür ist aufsteigende Magensäure, die eine Entzündung der Speiseröhre verursachen kann.
Yvonne Catterfeld spricht im Interview über Veränderungen. Darum dreht sich auch ihr neues Album "Changes".
HALLO!

Yvonne Catterfeld: "Kenne wenige, die sich so krass verändert haben wie ich"

Anfang Dezember ist für Yvonne Catterfeld viel los. Sie ist in zwei neuen "Wolfsland"-Krimis zu sehen und bringt ihr Album "Changes" heraus, das nur aus englischen Songs besteht. Warum sie das eigentlich schon vor 20 Jahren machen wollte und warum sie Krimis eigentlich gar nicht interessieren, hat sie prisma im Interview verraten.
Der Sepia-Ton trügt: Heinz Rudolf Kunze ist auch nach 40 Jahren im Geschäft kein bisschen müde.
HALLO!

Heinz Rudolf Kunze: "Die Musikindustrie ist ein sterbender Dinosaurier"

Er gehört zu den Legenden unter den deutschen Liedermachern: Heinz Rudolf Kunze. Vor 40 Jahren begann die außergewöhnliche Karriere und anlässlich dieses runden Geburtstags hat der Musiker unter dem Titel "Werdegang" seine Autobiografie und ein neues Album veröffentlicht. prisma hat mit dem stets streitbaren Poeten des Deutschrocks gesprochen.
Der Stadtkern von Rostock.
Nächste Ausfahrt

Hansestadt Rostock

Auf der A 19 von Rostock nach Wittstock steht nahe der Anschlussstelle 6 das Hinweisschild "Hansestadt Rostock". Wer die Bahn hier verlässt, gelangt zu einer der ältesten Universitätsstädte Nordeuropas.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

So geht Fitness für Faule

Wer eine überwiegend sitzende berufliche Tätigkeit ausübt, kann quasi unbemerkt ein paar einfache Übungen für die Muskulatur in den Alltag einbauen. Dazu benötigt man keine Geräte. Eine Wand oder ein Stuhl reichen schon aus.
Gesundheit

Richtig Fieber messen

Wer ein zuverlässiges Ergebnis haben will, sollte vom Fiebermessen unter der Achsel absehen. Darauf weist die Stiftung Warentest hin.