Elefant, Tiger & Co.

Natur+Reisen, Tiere
Elefant, Tiger & Co.

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2003
WDR
Di., 13.08.
11:55 - 12:45
Besser spät als nie!


Im Leipziger Zoo geht es rund. Da wirft man gerne einen Blick über die Schulter von Tierpflegern und Veterinären. Mal sehen, wo heute Not am Mann beziehungsweise Tier ist.
Überfällig
Das lange Warten hat ein Ende, das Tapirweibchen Laila hat mit knapp dreiwöchiger Verspätung ihr erstes Baby bekommen. Dennoch verlief die Niederkunft wie am Schnürchen. Zweieinhalb Stunden nach Mitternacht war der kleine Bulle da. Entsprechend groß die Freude der Pfleger am nächsten Morgen. Für die kleine Rüsselnase steht nun eine aufregende Zeit bevor. Gemeinsam mit Mama soll der Mini-Tapir die Außenanlage kennenlernen. Ob sich der Kleine aber auch schon an die frische Luft traut?
Kalte Füße
Hoa traut sich nicht. Die Elefantenkuh müsste nur über die Schwelle in den Nachbarstall gehen, dann wäre sie in Sicherheit. Stattdessen wird sie nun erneut auf Naing Thein treffen, den paarungsbereiten Bullen. Und das, obwohl sie gar nicht in Stimmung ist. Eigentlich geht es den Elefantenpflegern heute um Trinh. Ihre Zykluskurve könnte auf eine baldige Hitze hindeuten. Deshalb werden sämtliche Elefanten aufwendig hin- und hergesperrt, bis nur noch Trinh und - eben Hoa - übrig bleiben. Die kennt das Spiel schon aus vergangenen Tagen. Spürt, dass der Bulle im warmen Dickhäuterhaus nur darauf wartet, dass sich die Türen zu den Ställen der Kühe öffnen.
Augen auf!
Gondwanaland ist seit seiner Eröffnung im Sommer 2011 zu einem echten Besuchermagneten geworden. Komodowaran, Tapire, Totenkopfäffchen oder riesige Welse - die Vielfalt der Bewohner ist breit gestreut. Doch auch jenseits der Gehege und Volieren gibt es Getier zu entdecken. Voraussetzung dafür ist allerdings ein geschärfter Blick. Michael Ernst und Martina Hacker zeigen die Stellen, wo es sich lohnt, etwas genauer hinzuschauen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Logo

Giraffe, Erdmännchen & Co. - Freigang für die Tigerbabys

Natur+Reisen | 20.08.2019 | 11:10 - 12:00 Uhr (noch 31 Min.)
3.2/5055
Lesermeinung
arte Der Biologe Will Crampton erforscht Fischarten, die in den dunklen Gewässern des Amazonasgebiets eine ganz besondere Jagd- und Verteidigungsstrategie entwickelt haben: Sie erzeugen Strom.

Amazonas - Fische unter Strom

Natur+Reisen | 20.08.2019 | 11:10 - 11:55 Uhr (noch 26 Min.)
/500
Lesermeinung
SWR Logo

Nashorn, Zebra & Co.

Natur+Reisen | 20.08.2019 | 11:10 - 12:00 Uhr (noch 31 Min.)
2.55/5011
Lesermeinung
News
Nicht nur "GZSZ"-Star Niklas Osterloh ist Nachhaltigkeit ein Anliegen.

Ein Kaffee "to go"? Das war bei den Figuren von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" lange Alltag. Doch d…  Mehr

Im Mai zeigten sie sich auf der Met Gala gemeinsam auf dem Roten Teppich. Kurz danach sollen sich Katie Holmes und Jamie Foxx getrennt haben.

Jahrelang hielten Katie Holmes und Jamie Foxx ihre Beziehung geheim, zeigten sich erst vor zwei Jahr…  Mehr

Schlechte Stimmung nach dem Spiel "Reinen Wein einschenken": Willi geht auf Sabrina und Thomas los.

Im "Sommerhaus der Stars" fliegen auch in diesem Jahr ordentlich die Fetzen. Wer sorgt für die größt…  Mehr

Kate Merlan und Benjamin Boyce präsentierten sich im "Sommerhaus" alles andere als harmonisch.

Die aktuelle "Das Sommerhaus der Stars"-Staffel ist noch nicht mal beendet, schon gibt es die erste …  Mehr

Richard Gere (Bild) schickt verbale Giftpfeile nach Italien. Der Schauspieler bezeichnete Innenminister Matteo Salvini als "Baby Trump" und warf ihm vor, sich Angst und Hass zunutze zu machen.

Für sein Engagement in der Seenotrettung erhielt Richard Gere von Italiens Innenminister Matteo Salv…  Mehr