Elegy oder die Kunst zu lieben

  • Literaturprofessor David Kepesh (Ben Kingsley, li.) berichtet seinem alten Freund George (Dennis Hopper) von seinen Liebschaften. Vergrößern
    Literaturprofessor David Kepesh (Ben Kingsley, li.) berichtet seinem alten Freund George (Dennis Hopper) von seinen Liebschaften.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Zwischen David (Ben Kingsley) und Consuela (Penelope Cruz) kommt es zu Spannungen. Vergrößern
    Zwischen David (Ben Kingsley) und Consuela (Penelope Cruz) kommt es zu Spannungen.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Carolyn (Patricia Clarkson) ist eine Gelegenheitsgeliebte des umtriebigen Literaturprofessors David (Ben Kingsley). Vergrößern
    Carolyn (Patricia Clarkson) ist eine Gelegenheitsgeliebte des umtriebigen Literaturprofessors David (Ben Kingsley).
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Gegen seinen Willen verliebt David (Ben Kingsley) sich in seine zauberhafte Studentin Consuela (Penelope Cruz). Vergrößern
    Gegen seinen Willen verliebt David (Ben Kingsley) sich in seine zauberhafte Studentin Consuela (Penelope Cruz).
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Consuela (Penelope Cruz) ist schwer erkrankt. Vergrößern
    Consuela (Penelope Cruz) ist schwer erkrankt.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Consuela (Penelope Cruz) erliegt dem Charme ihres Literaturprofessors David (Ben Kingsley). Vergrößern
    Consuela (Penelope Cruz) erliegt dem Charme ihres Literaturprofessors David (Ben Kingsley).
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Literaturprofessor David Kepesh (Ben Kingsley) ist ein alternder Schöngeist, der sich in die zauberhafte Studentin Consuela Castillo (Penelope Cruz) verliebt hat. Vergrößern
    Literaturprofessor David Kepesh (Ben Kingsley) ist ein alternder Schöngeist, der sich in die zauberhafte Studentin Consuela Castillo (Penelope Cruz) verliebt hat.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • David (Ben Kingsley) steht vor einer schweren Entscheidung. Vergrößern
    David (Ben Kingsley) steht vor einer schweren Entscheidung.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • David (Ben Kingsley, li.) dankt Kenny (Peter Sarsgaard). Vergrößern
    David (Ben Kingsley, li.) dankt Kenny (Peter Sarsgaard).
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • George (Dennis Hopper) hört seinem Freund David zu. Vergrößern
    George (Dennis Hopper) hört seinem Freund David zu.
    Fotoquelle: ARD Degeto
Spielfilm, Drama
Elegy oder die Kunst zu lieben

Infos
Originaltitel
Elegy
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2008
Kinostart
Do., 14. August 2008
DVD-Start
Do., 16. April 2009
ARD
Mo., 04.02.
01:05 - 02:53


Literaturprofessor David Kepesh ist ein alternder Schöngeist, der seit seiner Scheidung routinemäßig Affären mit jungen Studentinnen eingeht. Um möglichen Bezichtigungen wegen sexueller Belästigung vorzubeugen, wartet er damit stets bis zum Ende seines jeweiligen Kurses. Die zauberhafte Consuela Castillo (Penélope Cruz) ist das neueste Objekt seiner Begierde. Er lädt sie zu seiner traditionellen Semesterabschluss-Party ein und hat mit dieser bewährten Strategie auch bei ihr Erfolg. Doch die Liaison dauert länger als üblich. Der sonst so abgebrühte Kepesh bekommt nicht genug von der selbstbewussten Frau, deren Schönheit er anbetet. Er steigert sich immer mehr in eine bislang ungekannte Eifersucht und verliert jene Souveränität, auf die er immer so stolz war. Nach einem Jahr in diesem Wechselbad der Gefühle will Consuela ihren Liebhaber endlich den neugierigen Eltern präsentieren. Doch die Vorstellung, sich inmitten einer kubanischen Großfamilie als Liebhaber einer 30 Jahre jüngeren Frau zu outen, käme für Kepesh dem Eingeständnis seiner Lebenslüge gleich. Der Professor kneift - worauf Consuela, tief enttäuscht, die Beziehung beendet. Es dauert zwei Jahre, bis Kepesh wieder von seiner einstigen Geliebten hört. In einem verzweifelten Anruf trägt sie eine schmerzliche Bitte an ihn heran: Es gilt, endgültigen Abschied von ihrer Schönheit zu nehmen.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Elegy oder die Kunst zu lieben" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Elegy oder die Kunst zu lieben"

Das könnte Sie auch interessieren

HR Rory Jansen (Bradley Cooper, 2. v. li.) und seine Ehefrau Dora (Zoé Saldana, 5. v. li.) sind gern gesehene Gäste.

Der Dieb der Worte

Spielfilm | 02.02.2019 | 00:00 - 01:35 Uhr
Prisma-Redaktion
2.6/505
Lesermeinung
HR Um an Informationen zu kommen, bedroht Terence McDonagh (Nicolas Cage) in einem Pflegeheim die alte Antoinette (Lauren Swinney) und deren Pflegerin Binnie (Irma P. Hall, li.).

Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen

Spielfilm | 05.02.2019 | 00:00 - 01:50 Uhr
3.33/503
Lesermeinung
ZDF Liv (Franziska Wulf) kann ihre Gefühle zu Mikael (Manuel Mairhofer) noch nicht so richtig deuten.

Inga Lindström: Das Haus am See

Spielfilm | 05.02.2019 | 20:15 - 21:45 Uhr
3/505
Lesermeinung
News
Gisele Oppermann hat schlechte Laune. Auf die Dschungelprüfung "Alarm in Cobra 11" hat sie so gar keine Lust.

Karma is a bitch: Einen Tag, nachdem sie Bastian Yotta seine Null-Sterne-Ausbeute ziemlich dreist un…  Mehr

Rückschlag für Sarah Lombardi.

Bittere Nachrichten für Sarah Lombardi bei "Dancing on Ice". Die Sängerin hat sich an der Hüfte verl…  Mehr

Eric Bana schlüpft für die Serie "Dirty John" in die Rolle des John Meehan.

Die neue Netflix-Serie startet am Valentinstag – aber romantisch ist anders. Die reichlich unheimlic…  Mehr

Druck für den WDR und seinen Intendanten Tom Buhrow: Wie am Montag bekannt wurde, ist in drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" das selbe Paar zu sehen, obwohl anderes suggeriert wurde. In einer Pressemitteilung äußerte sich der Sender nun zu den Vorwürfen. Fehler bei Jahreszahlen und Altersangaben räumte der WDR bereits ein.

Drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" weisen Ungereimtheiten auf. Der Sender räumt Fehler e…  Mehr

Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt gegeben. Neben zahlreichen Nominierungen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen, hat die Jury auch einige Überraschungen aus dem Hut gezaubert. Erstmals könnte etwa ein YouTuber gewinnen: LeFloid mit seiner Produktion "LeFloid vs. The World" darf auf einen Grimme-Preis hoffen.

16 Preise werden am 5. April vergeben, 70 Nominierte dürfen sich Hoffnungen machen. Wie schon in den…  Mehr