Elstners Reisen

  • Queensland-Koalas sind stark bedroht. Vergrößern
    Queensland-Koalas sind stark bedroht.
    Fotoquelle: SWR/Christian Ehrlich
  • Den Koalas auf der Spur: Frank Elstner (links) und Dr. Matthias Reinschmidt in Australien. Vergrößern
    Den Koalas auf der Spur: Frank Elstner (links) und Dr. Matthias Reinschmidt in Australien.
    Fotoquelle: SWR/Christian Ehrlich
Natur+Reisen, Tiere
Elstners Reisen

SWR
Sa., 13.01.
20:15 - 21:45
Die Retter der Koalas


Australien ist eines der wenigen Länder, das Frank Elstner bisher noch nicht bereist hat. Für die SWR Dokumentation "Elstners Reisen" war er zusammen mit seinem Freund, dem Biologen Matthias Reinschmidt, drei Wochen an der wilden Ostküste des fünften Kontinents unterwegs. Sein besonderes Interesse galt dabei den Koalas in Queensland, denn sie könnten, laut Schätzungen von Experten, in zehn bis 20 Jahren ausgestorben sein. "In Australien sind in den vergangenen Jahrzehnten mehr Säugetiere ausgestorben als irgendwo sonst auf der Erde, das ist sehr dramatisch. Ich will mir ansehen, was die Menschen vor Ort machen, um diesen Prozess aufzuhalten", erklärt Elstner den Grund für seine Reise. Die holländische Auswanderin Anika Lehmann ist so ein Mensch. Sie ist seit vielen Jahren im Koala-Schutz tätig und nimmt den berühmten Gast aus Deutschland mit zu ihren Rettungsaktionen. Bei ihr zu Hause trifft der Entertainer zudem gleich auf vier Baby-Koalas, die alle paar Stunden Milch und Eukalyptusblätter bekommen müssen. Eine sehr emotionale Begegnung für Frank Elstner. Sein großes Ziel: Er will dabei sein, wenn Koala "Flossy" wieder zurück in die Natur gesetzt werden kann, doch dafür muss das gerettete Tier erst einmal gesund werden. Weitere Stationen der Reise sind der älteste Regenwald der Welt in der Nähe von Cairns, wo Frank Elstner die badische Auswanderin Margit Cianelli trifft, die sich für den Erhalt der seltenen Baum-Kängurus einsetzt. Zudem geht es mit dem deutschen Christian Miller auf die Suche nach bedrohten Meeresschildkröten. Eine weitere Station ist Tasmanien, wo er auf den sagenumwobenen "Tasmanischen Teufel" trifft - der kleine Räuber ist nur so groß wie ein Dackel, hat aber die Beißkraft eines Krokodils.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte In der britischen Hauptstadt ist es nicht ungewöhnlich, nachts einem Stadtfuchs mitten auf der Straße zu begegnen.

Tiere im Fokus - Die Stadtfüchse von London

Natur+Reisen | 23.01.2018 | 06:40 - 07:10 Uhr (noch 22 Min.)
3/502
Lesermeinung
BR Giraffe, Erdmännchen & Co

Giraffe, Erdmännchen & Co

Natur+Reisen | 23.01.2018 | 08:45 - 09:35 Uhr
3.07/5045
Lesermeinung
SWR Seehund, Puma & Co.

Seehund, Puma & Co.

Natur+Reisen | 23.01.2018 | 09:35 - 10:25 Uhr
3.27/5015
Lesermeinung
News
Sommer in Dresden: Doch die Ermittler schwitzen noch aus ganz anderen Gründen.

Ein Tatort, der an die Grenzen des Erträglichen geht – nicht nur für die Ermittler.  Mehr

Nach der atomaren Katastrophe 1986 muss der Reaktor in Tschernobyl geschützt werden.

Unter dem Titel "Project Impossible" zeigt der History-Sender in mehreren Episoden die gewagtesten B…  Mehr

In Kai Wessels Film "Aufbruch ins Ungewisse" spielt Fabian Busch einen deutschen Anwalt, dem unter dem totalitären Regime in seiner Heimat Verhaftung und Folter drohen.

Radikale übernehmen die Macht in Europa, Banken werden um Milliarden geprellt und deutsche Geheimdie…  Mehr

Kattia Vides (links) und Tatjana Gsell vom "Dschungelcamp" lockten am Sonntagabend deutlich weniger Zuschauer als in den ersten beiden Episoden der aktuellen Staffel "Ich bin ein Star - Holt mit hier raus!" an. Daran könnte - zumindest ein bisschen - die SPD schuld sein.

Im Vergleich zu den ersten beiden Folgen hat das Dschungelcamp bei RTL mit seiner dritten Ausgabe vi…  Mehr

Österreichisch-deutsches Ermittlerteam: Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) und Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) geraten bei der Verbrecherjagd in Gefahr.

Ein Schuss aus der Dienstwaffe von Ermittlerin Hanna Zeiler (Nora Waldstätten) löst brisante Ermittl…  Mehr