Endlich perfekt sein - Selbstoptimierung als Lebensaufgabe

  • Hika Kierkenupp aus Arnstadt (li.) bereitet das Einsetzen eines Chips in den Körper vor. Vergrößern
    Hika Kierkenupp aus Arnstadt (li.) bereitet das Einsetzen eines Chips in den Körper vor.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/STUDIO KLARHEIT
  • Jens Hennicke (re.) beim digitalen Selbstversuch. Vergrößern
    Jens Hennicke (re.) beim digitalen Selbstversuch.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/STUDIO KLARHEIT
  • Leistungscheck bei Sportarzt Dr. Herrmann (Zahna). Vergrößern
    Leistungscheck bei Sportarzt Dr. Herrmann (Zahna).
    Fotoquelle: ZDF/MDR/STUDIO KLARHEIT
  • Marion Schneider (Toskanaworld Bad Sulza) relaxt mit Liquid Bodywork. Vergrößern
    Marion Schneider (Toskanaworld Bad Sulza) relaxt mit Liquid Bodywork.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/STUDIO KLARHEIT
  • Florian Schumacher, Gründer der Quantified Self-Bewegung, vermisst seinen Tag. Vergrößern
    Florian Schumacher, Gründer der Quantified Self-Bewegung, vermisst seinen Tag.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/STUDIO KLARHEIT
  • Florian Schumacher, Gründer der Quantified Self-Bewegung, beim täglichen Fitnesstraining. Vergrößern
    Florian Schumacher, Gründer der Quantified Self-Bewegung, beim täglichen Fitnesstraining.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/STUDIO KLARHEIT
Report, Gesellschaft und Soziales
Endlich perfekt sein - Selbstoptimierung als Lebensaufgabe

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2018
3sat
Mi., 06.06.
23:55 - 00:25


Über 30 Prozent der Deutschen vermessen ihr Leben mit Fitness-Armbändern und Smartwatches, um das Maximale aus sich herauszuholen. Sie sind Teil der boomenden Self-Tracking-Bewegung. Der Drang zur Selbstoptimierung ist typisch für den Menschen, so die Soziologin Dr. Diana Lindner. - Filmemacherin Nanina Bauer trifft begeisterte Self-Tracker, interviewt Ärzte, Piercer und Menschen, die das Self-Tracking ablehnen. Sie diskutiert mit Psychologen, Vertretern von Krankenkassen, Datenschützern und Soziologen über Möglichkeiten und Konsequenzen der permanenten digitalen Selbstoptimierung. Zumindest anfänglich bringt der Drang zur Selbstoptimierung auch Erfolg, Spaß und Selbstsicherheit. Doch er hat auch problematische Folgen: Self-Tracking verursacht hohe Kosten und hat ein enormes Suchtpotenzial. Für einzelne droht soziale Ausgrenzung. Beim Self-Tracking werden persönliche Daten erhoben und gespeichert - aber nicht immer voll geschützt. Unter anderem auch aus diesen Gründen sind viele Menschen gegen die Selbstoptimierung.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Kinder am Mittagstisch: Konflikte untereinander aushandeln und lösen.

Freie Kinder oder freche Goofen? - 50 Jahre nach 1968

Report | 06.06.2018 | 01:10 - 01:30 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Re:

Re: - Schöne neue Pflegewelt? - Digitalisierung im Altenheim

Report | 06.06.2018 | 19:40 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
RTL II Frankfurt am Main - Heimat der Finanzindustrie und der Europäischen Zentralbank. Doch abseits der Hochhäuser herrscht das blanke Elend: Zwischen Hauptbahnhof und Skyline liegt rund um die Taunus- und Elbstraße das so genannte Bahnhofsviertel, das durch massive Drogenkriminalität bundesweit berüchtigt ist

Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt

Report | 07.06.2018 | 20:15 - 22:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Geheimfavorit auf den "Let's Dance"-Sieg: Ingolf Lück mit Tanzpartnerin Ekaterina Leonova.

Mit 14 Tanz-Paarungen ist die RTL-Show "Let's Dance" in die elfte Staffel gestartet. Woche für Woche…  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Die Anwältinnen Therese Schwarz (Martina Ebm, links) und Paula Dennstein (Maria Happel) stehen für zwei sehr unterschiedliche Berufsauffassungen.

Ein Film, der in die Welt des Adels entführt: Die ARD-Komödie "Dennstein & Schwarz" erzählt von Ause…  Mehr

Wahrheit oder Pflicht? Gastgeber Hugo Egon Balder lädt fünf Prominente zu einer Zeitreise in ihre Jugend ein.

SAT.1 rotiert zurück in die jugendliche Vergangenheit. Bei "Das große Promi-Flaschendrehen" erinnern…  Mehr

Die erfolgreiche Pariser Anwältin Louise (Alice Belaïdi, rechts) kommt Siras (Claudia Tagbo) illegalen Geschäften mit Asylsuchenden auf die Spur.

Die 35-jährige Afrikanerin Sira unterstützt als Dolmetscherin Asylsuchende, indem sie ihnen zu geset…  Mehr