Eva - Gefühle kann man nicht programmieren

  • Alex (Daniel Brühl) Bruder David (Alberto Ammann) hat währenddessen gemeinsam mit seiner Frau Lana ein kleines Mächen gezeugt: Eva (Claudia Vega). Sie ist mittlerweile bereits zehn Jahre alt und lernt schließlich ihren Onkel kennen. Vergrößern
    Alex (Daniel Brühl) Bruder David (Alberto Ammann) hat währenddessen gemeinsam mit seiner Frau Lana ein kleines Mächen gezeugt: Eva (Claudia Vega). Sie ist mittlerweile bereits zehn Jahre alt und lernt schließlich ihren Onkel kennen.
    Fotoquelle: Telepool GmbH
  • Alex erhält den Auftrag, einen Kinder-Roboter zu bauen. Etwa zehn Jahre lang beschäftigt er sich mit der Konstruktion, wird das Gefühl aber nicht los, nicht mehr voranzukommen. Sein Bruder David hat währenddessen gemeinsam mit seiner Frau Lana ein kleines Mädchen gezeugt: Eva (Claudia Vega). Vergrößern
    Alex erhält den Auftrag, einen Kinder-Roboter zu bauen. Etwa zehn Jahre lang beschäftigt er sich mit der Konstruktion, wird das Gefühl aber nicht los, nicht mehr voranzukommen. Sein Bruder David hat währenddessen gemeinsam mit seiner Frau Lana ein kleines Mädchen gezeugt: Eva (Claudia Vega).
    Fotoquelle: Telepool GmbH
  • Alex (Daniel Brühl) hat soeben seinen Hochschulabschluss erhalten und soll nun für seine Universität arbeiten. Der eher schüchterne Wissenschaftler erhält den Auftrag, einen Kinder-Roboter zu bauen. Vergrößern
    Alex (Daniel Brühl) hat soeben seinen Hochschulabschluss erhalten und soll nun für seine Universität arbeiten. Der eher schüchterne Wissenschaftler erhält den Auftrag, einen Kinder-Roboter zu bauen.
    Fotoquelle: Telepool GmbH
  • Alex nimmt seine kleine Nichte Eva als Vorbild für eine neue, perfekte Robotergeneration. Vergrößern
    Alex nimmt seine kleine Nichte Eva als Vorbild für eine neue, perfekte Robotergeneration.
    Fotoquelle: Telepool GmbH
  • . Vergrößern
    .
    Fotoquelle: Tele5Presse
  • Eva - Gefühle kann man nicht programmieren  Cover Vergrößern
    Eva - Gefühle kann man nicht programmieren Cover
    Fotoquelle: Telepool GmbH
Spielfilm, Drama
Eva - Gefühle kann man nicht programmieren

Infos
[Bild: 16:9 ]
Originaltitel
Eva
Produktionsland
Spanien / Frankreich
Produktionsdatum
2011
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 25. Oktober 2012
Tele 5
Mo., 22.04.
20:15 - 22:10


Der eigenwillige Roboter-Entwickler Alex ist auf der Suche nach der perfekten Vorlage: Er soll ein lebensechtes Robo-Kind erschaffen. Lange findet er kein passendes Exemplar. Bis ihm Eva begegnet, die Tochter seiner Verflossenen Lana und seines Bruders David. Gegen den Willen der Eltern beginnt Alex mit Eva zu arbeiten. Spanische Science-Fiction mit einem ausgezeichneten Daniel Brühl.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Eva" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Eva"

Darsteller

Das könnte Sie auch interessieren

RTL II Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott

Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott

Spielfilm | 21.04.2019 | 20:15 - 23:00 Uhr
Prisma-Redaktion
4.11/509
Lesermeinung
3sat Der junge Programmierer Caleb (Domhnall Gleeson) kann bei einem spannenden Forschungsprojekt dabei sein.

Ex Machina

Spielfilm | 21.04.2019 | 22:05 - 23:50 Uhr
4.67/503
Lesermeinung
RTL II Maggie

Maggie

Spielfilm | 22.04.2019 | 01:20 - 02:50 Uhr
3.8/505
Lesermeinung
News
Die Serie "Meine geniale Freundin" (ab 2. Mai bei MagentaTV), eine Adaption der Buchvorlage von Elena Ferrante, erzählt von der Freundschaft zwischen Lila (Ludovica Nasti, links) und Elena (Elisa del Genio).

Der Roman "Meine geniale Freundin" von Elena Ferrante erzählt von zwei grundverschiedenen Freundinne…  Mehr

In John Downers Film wird ein Geier zum Beobachter über der Serengeti.

Das Leben in der Serengeti in Afrika ist hart. Eine neue BBC-Reihe, die im ZDF im Rahmen von "Terra …  Mehr

Heike Gonzor (Anastasia Papadopoulou), eine der Geliebten von Thomas Jacobi, wird von den Kriminalhauptkommissaren Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl, Mitte) und Ivo Batic (Miroslav Nemec) über dessen zahlreiche Beziehungen aufgeklärt.

Sonntag ist "Tatort"-Zeit. Das gilt auch an Ostersonntag. Eine neue Folge gibt es aber nicht zu sehe…  Mehr

Benedict Cumberbatch wurde für seine Performance als Mathe-Genie Alan Turing berechtigterweise für den Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert. Allerdings musste er sich seinem Kollegen Eddie Redmayne in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" geschlagen geben.

Großes Ausstattungskino mit einer passenden Portion Pathos: "The Imitation Game" setzt dem legendäre…  Mehr

Die "Traumschiff"-Crew: Kreuzfahrtdirektor Oskar Schifferle (Harald Schmidt), Dr. Sander (Nick Wilder), Hoteldirektorin Hanna Leibhold (Barbara Wussow) und Erster Offizier Martin Grimm, der diesmal die Kapitänspflichten übernimmt.

Sascha Hehn ist nicht mehr Kapitän, Florian Silbereisen noch nicht dabei. In der Osterfolge der ZDF-…  Mehr