Expedition Sternenhimmel

  • Die Milchstraße über Australien Vergrößern
    Die Milchstraße über Australien
    Fotoquelle: ZDF
  • Sonnenuntergang in den australischen Kimberleys Vergrößern
    Sonnenuntergang in den australischen Kimberleys
    Fotoquelle: ZDF
  • Für seine spektakulären Aufnahmen reist Astrofotograf John Goldsmith tief ins westaustralische Outback. Vergrößern
    Für seine spektakulären Aufnahmen reist Astrofotograf John Goldsmith tief ins westaustralische Outback.
    Fotoquelle: ZDF
  • Lagerfeuer unter dem australischen Sternenhimmel Vergrößern
    Lagerfeuer unter dem australischen Sternenhimmel
    Fotoquelle: ZDF
  • Lagerfeuer unter dem australischen Sternenhimmel Vergrößern
    Lagerfeuer unter dem australischen Sternenhimmel
    Fotoquelle: ZDF
Report, Astronomie
Expedition Sternenhimmel

Infos
Online verfügbar von 29/01 bis 28/02
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
arte
Mo., 29.01.
16:00 - 16:55
Folge 1, Unterwegs zur Milchstraße - Australien


Mit John Goldsmith reist die Dokumentationsreihe tief ins westaustralische Outback - zu sternenklaren Nächten und epischen Landschaften. Die Aufnahmen des Fotografen zeigen den Himmel der Südhalbkugel auf spektakuläre Weise: Stunden vergehen wie im Fluge, der aufgehende Vollmond scheint hell wie die Sonne, die Milchstraße bewegt sich als leuchtendes Band über der Landschaft.Von seiner Heimatstadt Perth aus geht es im Geländewagen zunächst zum Salzsee Lake Ballard. John interessiert sich auch für die Mythen der australischen Aborigines - und ihre Sicht auf den Sternenhimmel. Auf seiner Reise will er mehr erfahren über ihre Sternzeichen. Am Salzsee trifft John zwei Aborigine-Frauen aus der Gegend, die ihm am Lagerfeuer die Legende von den "Sieben Schwestern" erzählen.Auf dem zweiten Teil seiner Reise wird er vom Fotografen Scott Murray begleitet. Die beiden fahren von der Küstenstadt Broome aus zum Wolfe Creek Crater, einem der größten Meteoritenkrater der Welt. Auf dem Weg dorthin machen sie Bilder von "Himmels-Emu", einem Aborigine-Sternzeichen, das sich in den dunklen Stellen der Milchstraße versteckt und nur zu sehen ist, wenn der Himmel tiefschwarz ist.Am Wolfe-Creek-Crater möchte John erstmals einen Sternschnuppen-Schauer im Timelapse ablichten. Ein schwieriges Unterfangen, das ihm bisher noch nie gelungen ist. Doch das Wetter macht ihnen Probleme: Gewitter und Regengüsse versperren ihren Weg. Am Ende chartern sie einen Hubschrauber, um den Krater doch noch rechtzeitig zu erreichen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

DMAX Der Feind in meinem Körper

Der Feind in meinem Körper - Verhängnisvoller Biss(My Brain Is Under Attack)

Report | 17.02.2018 | 22:15 - 23:15 Uhr (noch 54 Min.)
3.19/5037
Lesermeinung
arte Chilenische Andenkordillere bei Sonnenuntergang

Expedition Sternenhimmel - Dem Universum ganz nah - Chile

Report | 19.02.2018 | 03:55 - 04:43 Uhr
5/501
Lesermeinung
3sat Ronald Vaughan, Mondbrunnen (Sardinien).

Kalender, Kulte und Kulturen

Report | 03.03.2018 | 10:40 - 11:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Roman Mettler (Martin Rapold) hat als Psychiater eine hohe Verantwortung. Ein Fehler von ihm hat weitreichende Konsequenzen.

Zwei Menschen werden mit den Folgen ihrer Entscheidungen konfrontiert. Wie geht man damit um, schwer…  Mehr

Die Models Hanna Weber (Caroline Hartig, Mitte) und Carol (Emilia Bernsdorf, rechts) beobachten gemeinsam mit Hannas besorgter Mutter Helen (Gerit Kling) ihre Kollegin Leonie Seiters beim Posieren.

Beim Fotoshooting wird ein Model vergiftet. Ein Konkurrenzkampf tobt hinter den Kulissen.  Mehr

Mit 22 Jahren entschied sich Jill, der zuvor als Mädchen und junge Frau gelebt hatte, für einen Geschlechterwechsel.

Für den über vierstündigen monothematischen Doku-Schwerpunkt greift VOX auf die Tradition der großen…  Mehr

Die erste Folge widmet sich Odysseus (Stephan Käfer) und seinen Irrfahrten im Mittelmeer.

ARTE widmet sich in einer dreiteiligen Doku-Reihe den großen Helden der Weltliteratur. Den Anfang ma…  Mehr

Film im Film im Film: Meret Becker und Mark Waschke sorgen für großes Kino.

Warum Karow und Rubin 90 Minuten lang glauben, sie seien im falschen Film.  Mehr