Paris, 1963: Zwei Gangsterbanden streiten sich um die Beute des Jahrhundertraubs - Schmuck im Wert einer halben Milliarde vom Juwelier der Place Vendôme. Bandenchef Grégori sichert sich als Erster die Diamanten. FBI-Agent Jeff Gordon fliegt als verdeckter Ermittler auf und gerät zwischen die Fronten. Nun muss er Grégori finden ... Die Spur führt Gordon in ein Sanatorium mit einem geheimen OP-Saal: Hier beschert Schönheitschirurg Dr. Mercier Gangstern auf der Flucht eine neue Identität, indem er Gesicht und Fingerabdrücke operativ verändert. Nach einigen gefährlichen Verwicklungen gelingt es Jeff mit Unterstützung der schönen Privatdetektivin Lisa aber, die beiden rivalisierenden Banden außer Gefecht zu setzen. Jeff Gordon alias Eddie Constantine ist vom gleichen Kaliber wie Lemmy Caution - die Rolle, mit der Constantine in Deutschland und Frankreich bekannt wurde. "FBI-Agent Eddie" vereint Krimi, Action und Humor und bietet ein anschauliches Beispiel für europäische Filme der 60er Jahre, die sich amerikanische Gangsterfiguren zum Vorbild nahmen. Der Film ruft eine Zeit ins Gedächtnis, in der die Männer Hüte trugen, Whiskey wie Wasser tranken und die Frauen schon beim Aufwachen perfekt frisiert waren. Und in der alles sehr viel einfacher schien.